Geld für Nebenjob. Wie verhalte ich mich?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo Hachti,

dieser Nebenjob nennt sich aktuell 450-Euro-Minijob und damit darfst du sogar bis zu 450 € monatlicher Bruttoverdienst einnehmen!

Infos hierzu findest du in der minijob-zentrale.de z.B. unter Mi­ni­jobs im ge­werb­li­chen Be­reich -> Steuerrecht 

wie z.B.:

Besteuerung des Arbeitsentgelts aus geringfügigen Beschäftigungen

Das Arbeitsentgelt von Minijobbern ist stets steuerpflichtig. Die
Lohnsteuer kann pauschal oder nach den Lohnsteuermerkmalen erhoben
werden, die dem zuständigen Finanzamt vorliegen
.

Im Falle der pauschalen Besteuerung ist der Arbeitgeber
Steuerschuldner. Der Arbeitgeber hat die Möglichkeit, die Steuer bei der
Entgeltzahlung am Arbeitsentgelt einzubehalten, so dass in diesen
Fällen die Pauschsteuer vom Arbeitnehmer aufgebracht wird. Der pauschal
versteuerte Lohn bleibt in jedem Fall bei der persönlichen
Einkommensteuerveranlagung des Arbeitnehmers unberücksichtigt.

Wählt der Arbeitgeber für einen Minijob nicht die pauschale
Lohnsteuererhebung, so ist die Lohnsteuer vom Arbeitsentgelt nach
Maßgabe der Lohnsteuermerkmale, die dem zuständigen Finanzamt vorliegen, zu erheben
. Die Höhe des Lohnsteuerabzugs hängt von der
Lohnsteuerklasse ab. Bei den Lohnsteuerklassen I (Alleinstehende), II
(bestimmte Alleinerziehende mit Kind) oder III und IV (verheiratete
Arbeitnehmer/innen) fällt für das Arbeitsentgelt bis 450 Euro keine
Lohnsteuer an; bei den Lohnsteuerklassen V oder VI erfolgt hingegen
schon bei geringen Arbeitsentgelten ein Steuerabzug.

PS: Du solltest unbedingt darauf achten, daß dein Arb.geber diesen 450-Euro-Minijob pauschal versteuert, dann mußt du ihn in deiner Einkommensteuer-erklärung auch nicht angeben. Andernfalls ist die Angabe in deiner Ek-Steuer-Erklärung erforderlich!

Gruß siola55

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hachti
27.01.2016, 17:17

Also ich bin Lohnsteuerklasse 1. Wenn ich dich richtig verstanden habe ist es dann nicht relevant ob er es pauschal versteuert richtig? Oder soll ich da trotzdem nochmal nach haken

0
Kommentar von siola55
28.01.2016, 10:31

Auf deiner Lohnabrechnung müßte vermerkt sein, ob dein Lohn pauschalversteuert ist. Falls dein Arb.geber diese 2% Pauschalsteuer nicht übernimmt, hat er die Möglichkeit, die Steuer bei der Entgeltzahlung am Arbeitsentgelt einzubehalten, so dass in diesen Fällen die Pauschsteuer vom Arbeitnehmer, also von dir aufgebracht wird. Damit entfällt dann die Angabe bei deiner Ek-Steuererkärung! Also ist es schon relevant, dass der Lohn pauschalversteuert wird ;-)

0

Dieser Minijob wird normalerweise vom Arbeitgeber pauschal versteuert und muß dann auch nicht in der Steuererklärung angegeben werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?