Frage von BOOMBAPSOUND, 52

Geld für die erste Immobilie?

Hey, Wie kommt man an das Geld für den kauf einer ersten Immobilie als Normalverdiener. (Außer Erben!!! ) Klar kann man sich ein Kredit hollen WENN man gewisse Bonität hat und dann???? Zahlst du 20 jahre den Kredit ab mit der Miete und musst vllt sogar nochwas draufzaheln und bist dann 40-50 Jahre alt bist du endlich mal von der Miete profitierst . Geht das nicht schneller? Wie machen das die ganzen Leute die 5-10 Immobielen haben ?? Habt ihr vllt Tipps oderso? Berichte zum nachlesen ?

Antwort
von kevin1905, 16

Ich gebe dir mal ein grob überschlagenes Beispiel aus meinem Geschäft:

  • Single,
  • Ende 20, Anfang 30.
  • Einkommen ca. 2.000,- € Netto,
  • 10.000,- € frei verfügbares Vermögen,
  • unbefristete Stelle, keine Probezeit, keine nennenswerten Kredite, schuldenfrei.

Mit so einem kriege ich relativ problemlos 100 bis 150.000,- € an Immobilienvolumen vollfinanziert, wenn es sein müsste, für einen Zinssatz von < 2,5%.

Eigener Kostenanteil pro Monat unter 100,- €.


Zahlst du 20 jahre den Kredit ab mit der Miete und musst vllt sogar
nochwas draufzaheln und bist dann 40-50 Jahre alt bist du endlich mal
von der Miete profitierst .

Dann läuft irgendwas falsch. Nach spätestens 5-10 Jahren sollte bei vollfinanzierten Objekten zumindest der Break-Even erreicht sein, wenn nicht sogar schon eine Rendite aus der Miete fließen.

Letztendlich ist eine Immobilienvermietung aber langfristig ausgerichtet. Bei einem Horizont unter 10 Jahren macht das ganze wenig Sinn, u.a. auch aufgrund steuerlicher Gesichtspunkte im Falle eines Verkaufs.


Wie machen das die ganzen Leute die 5-10 Immobielen haben ??

Jede Immobilie, guter Standort vorausgesetzt mit entsprechender Wertentwicklung, steigert dein Vermögen. Du tilgst nicht nur jeden Monat, sondern das Objekt steigt auch im Wert. Dieser Wertzuwachs (stille Reserve) beeinflusst deine Bonität.

Beispiel von oben:

  • 100.000,- € aufgenommen
  • 395,- € Annuität, 30 Jahre Laufzeit
  • 2,5% Zinssatz.

Nach 10 Jahren:

  • 74.565,- € noch zu tilgen
  • Bei durchschnittlch 3% Wertzuwachs (Durchschnitt 2014 waren 10,3%, 2015 sogar 14,5%) pro Jahr wäre der Schuppen 134.391,- € wert.
  • Wenn du jetzt verkaufen würdest für besagte 134.000,- €, hättest du einen steuerfreien Gewinn von 59.826,- €, nachdem du die Bank ausbezahlt hast.
  • Verkaufst du nicht, hast du dennoch diesen Wert als stille Reserve und der beeinflusst deine Bonität.

Nach einigen Jahren die zweite Immobile finanziert zu bekommen ist daher sogar leichter als die erste.

Dieses Spiel lässt sich - theoretisch zumindest - exponenziell fortführen. Aus 2 macht 4, etc.

Antwort
von Maisbaer78, 30

20 Jahre ist fast noch zu optimistisch. Zudem isses ohne ein gewisses Eigenkapital ja schon fast unmöglich geworden einen einigermaßen ausreichenden Kredit zu bekommen. Teufelskreis.

Antwort
von PlayadeMuro, 12

Mit Arbeit kommt man in der Regel an Geld! Solltest Du keine reiche Eltern oder Schwiegereltern haben, musst Du eben selbst sparen!

Es gibt Mietnomaden, welche eine Immobilie verwüsten und/oder keine Miete bezahlen!

Es können Sonderumlagen aufgrund von größeren Reparaturen anfallen, falls von der Eigentümergemeinschaft nicht ausreichend Rücklagen gebildet wurden! Immobilien sind immer eine langfristige Kapitalanlage.

Antwort
von soissesPDF, 5

Ohne Eigenkapital kannst das glatt vergessen http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/baukredite-risiko-verboten-1.2995117

Ist wie beim gewöhnlichen Monopoly auch nur, ohne Moos ist nichts los.

Antwort
von Turbojaeger, 24

Im normalfall ist das aber bei jedem so dass man das Haus solange abbezahlt

Antwort
von BOOMBAPSOUND, 17

Also bleibt der kleine Mann immer klein  -.- ??

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community