Geld für das Tattoo bezahlt aber keine Lesung bekommen! Was mache ich jetzt?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

1. direkt vorm Urlaub ein tattoo stechen zu lassen ist wirklich blöde.

2. so ganz habe ich jetzt nicht verstanden, wofür du die Ausfallsumme zahlen sollst? Hast du den 2. Termin jetzt nicht in Anspruch genommen?
Ich kenne es nur so, dass man eine Anzahlung leistet, und wenn man nicht in einer bestimmten Zeit absagt, meist 48 Stunden vorher, dann verfällt die Anzahlung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, du hattest doch einen sehr verantwortungsvollen Tätowierer. Er hat sich Zeit genommen, dich beraten, wahrscheinlich Vorlage gemacht, die enstprechenden Farben vielleicht sogar extra gemischt für dein Motiv. Dann hast du dich umentschieden, Also nochmal gleiches Spiel. Termin für dich freigehalten, den du abgesagt bzw. verschoben hast. Das heißt Verdienstentgang für ihn, denn er hätte in der Zeit jemand anders bearbeiten können. Er war mehr als entgegenkommend.

Langfristig war es wahrscheinlich sogar die richtige Entscheidung für dich, daß er jetzt kein Tattoo gemacht hat. Du warst dir offensichtlich noch nicht wirklich klar, welches du willst und deine Ma ist auch zufrieden, weil sie bestimmt eigentlich nicht wollte, daß du eines kriegst. Sie hat dankend den erstbesten Notausgang genommen, der sich bot und die Brieftasche zugemacht. Somit Geld noch da, Tochter nicht fürs restliche Leben "verunstaltet" und du mußt nicht unglücklich sein, weil du dich ärgerst, dich genau für das falsche Motiv oder die falsche Stelle entschieden zu haben.

Allerdings hätte ich das Angebot mit dem Gutschein angenommen. Das hätte deiner Ma noch die Gelegenheit gegeben, sich mit der Idee anzufreunden und dir die Möglichkeit das richtige Bild auf der richtigen Stelle auszusuchen. Vielleicht eines, mit dem ihr beide gut leben könnt und was vielleicht nicht gleich den zukünftigen Arbeitgeber verschreckt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung