Frage von hamlet89, 112

Geld anlegen - Wo kann ich Kapital anlegen?

Moin moin,

habe ein wenig Bargeld zu Hause und würde es gerne anlegen. Nun habe ich bei der Consorsbank einen Indexfonds (ETF) wo ich monatlich Geld einzahle.
ISIN = LU0274208602

Ich würde zw. 500-1000€ sowie meine Bonusauszahlungen aus der Firma anlegen wollen. Doch bloß wo? Sollte ich 500€ schon mal vorab in den db x-trackers MCSI World Fond anlegen oder doch lieber woanders? Aktiv traden reizt zwar, besitze aber nicht das nötige Kapital :-)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von HomemadeFinance, 24

Du bist auf dem richtigen Weg. Du hast Geld und möchtest es Investieren. Mit dieser Entscheidung bist du schonmal weiter als 85% aller Deutschen.

Generell musst du versuchen abzuschätzen wie wichtig es dir ist auf wieviel Geld kurzfristig zugreifen zu können. Denke an Ausbildung, evtl. Familienpläne und natürlich auch ein ausreichend großes Polster für Ungeplantes und Unvorhergesehenes. Das würde ich auf ein Tagesgeldkonto legen.

Den Teil auf den du mindestens 15, besser 20 oder 25 Jahre nicht zugreifen musst würde ich etwas riskanter anlegen. So hast du Zeit Markteinbrüche(das wieder einer kommt ist nur eine Frage der Zeit) auszusitzen.

Hierbei würde ich genau wie du auf marktbreite, und kostengünstige ETF auf einen großen Index setzen. Das macht aus wissenschaftlicher Sicht am meisten Sinn.

Weiterhin sollte man auf Kosten (ETF, Depot, ...) achten, das ist quasi das Einzigste was man beim Anlegen wirklich kontrollieren kann.

Alex

(Disclaimer: keine Anlageberatung sondern meine Meinung)

Antwort
von napoloni, 55

Gegen Indexfonds ist nichts einzuwenden (wobei ich die genannte ISIN nicht habe finden können^^).

Gegen Sparpläne in Indexfonds ist erst recht nichts einzuwenden.

Gegen wiederkehrende Einmalanlagen in ETFs auch nicht.

Bei einem Betrag von 500 Euro macht eine Transaktionsgebühr von ca. 10 Euro 2% aus. Das ist zwar nicht optimal, aber vertretbar. Im Vergleich zu Fonds ohnehin. Und im Durchschnitt lohnt es sich, lieber 2% Gebühren zu bezahlen und eher zu investieren als ein halbes Jahr zu warten, nur um die Kosten auf 1% zu drücken.

Ich hoffe natürlich, dass du auch weiterhin etwas Geld beiseite legst um ab und an neu zu investieren.

Von mir grünes Licht.

Kommentar von hamlet89 ,

Danke für deine Antwort. Hier ist die WKN = DBX1MW. Dort zahle ich monatlich Geld ein und halbjährlich eine Einmalzahlung. Transaktionsgebühren entfallen bei der Consorsbank bis Okt. 16. 

Dann habe ich noch einen weiteren Indexfonds wo Geld eingezahlt wird. WKN = ETF110 Für diesen entfallen alle Gebühren bis 15.1.2019. In diesen Fond wird nur eine Einmalzahlung von 500€ getätigt und dann wie o. beschrieben, monatliche Sparraten.

"Ich hoffe natürlich, dass du auch weiterhin etwas Geld beiseite legst um ab und an neu zu investieren."

Was meinst du damit? Erst Beiseite legen, um dann in was investieren? ETF's? :-)


Kommentar von napoloni ,

Hhm, im Prinzip hast du also zwei gleich zusammengesetzte Fonds, von denen der Commerzbank-Fonds etwas besser performen wird, weil er die deutlich niedrigere Verwaltungsgebühr aufweist. So gesehen hättest du auch alles auf den ETF110 setzen können.^^

Für die Zukunft fände ich nicht unvernünftig, auch andere Sparten als "die Großen der Welt" abzudecken. Es gibt ja auch ETFs, die den deutschen Dax abbilden (im Vergleich zu US Papieren günstiger) und solche, die sich mit der zweiten und dritten Garde (M-Dax, S-Dax) beschäftigen.

Deine beiden ETFs sind thesaurierend, Erträge werden direkt neu angelegt. Diesbezüglich finde ich es überlegenswert, auch ausschüttende Fonds mit ins Boot zu nehmen.  Dir stehen ja jährlich 801€ komplett steuerfreie Kapitalerträge zu. Allein das ist schon ein Grund, darauf hinzuarbeiten, möglichst schnell auch mindestens diese 801 Euro einzustreichen^^. Denn bei thesaurierenden Fonds zahlst du irgendwann beim Verkauf Steuer auf den bis dahin gestiegenen Kurs. Bei ausschüttenden Fonds wird der Kurs weniger gestiegen sein, dafür hast du da dann schon Gewinne steuerfrei mitgenommen. (Und ggf. auch sofort reinvestiert^^).

Wie dem auch sei: Du hast einen Anfang gemacht. Und man kann sich sehr viel dummere Sachen einfallen lassen ^^

Antwort
von Padericko, 23

Hallo hamlet89,

wie auch mein Vorredner bin ich grundsätzlich ein Freund von ETFs, schon allein aus Kostengründen. Interessant ist natürlich, ob du Depotgebühren bei deinem Broker selbst zahlst, ansonsten würde ich Dir da zum Wechsel raten.

Bezüglich der Anlage solltest Du natürlich deine Zukunft ein bisschen im Blick haben, auch der MSCI World schwankt teilweise recht stark. In den nächsten 5 bis 10 Jahren solltest du das Geld besser nicht benötigen. Sind die 500 bis 1.000 Euro bzw. die Bonuszahlungen deine einzige Sparmöglichkeit bzw. hast du sonst noch Kapitalanlagen? Falls ja, kann das unter Umständen für die Zukunftsplanung ausreichen. Ansonsten würde ich einen Teil des Kapitals klassisch und flexibel sparen, auch wenn die Renditen aktuell grauenhaft sind.

Viele Grüße

Padericko

Antwort
von authumbla, 45

Eine junge Familie braucht eigentlich immer die Möglichkeit, sofort auf ihr Geld zugreifen zu können, wenn die Umstände es erfordern.

Deshalb ist weder die Spekulation (active tranig) noch die Anlage in Aktienfonds richtig. Denn schau Dir die Fonds an... die sind auch über eine lange Strecke mal stark abgesunken. 

Und wenn Du dann ausgerechnet das Geld brauchst?

Leg einen Teil zu 1% in einer seriösen Bank für 1 Jahr oder so als Festgeld an. Und einen weiteren als Tagesgeld.

Mehr ist ohne Risiko nicht zu machen heutzutage.

Und wenn Du nicht 50000 € hast, bringt es nichts, zu streuen.

Antwort
von grubenschmalz, 39

Hast du schon Festgeld? Brauchst du das Geld für die nächsten 10-15 Jahre nicht?

Antwort
von kenibora, 37

Sorry, aber das ist doch kein Kapital....erkundige Dich zunächst bei Deiner Hausbank!

Kommentar von hamlet89 ,

Ich möchte halbjährlich zw. 500-1000€ anlegen. Bitte antworten Sie mir nicht, wenn Sie keine geeignete Antwort haben, als meine Hausbank. Denn dieser Gedanke ist mir zufällig auch gekommen :-)

Kommentar von kenibora ,

Das ist doch keine "Kapitalanlage"......

Kommentar von hamlet89 ,

"OK"

Antwort
von Pr1nzAlbert, 13

@ Hamlet

Gehen Sie zum Edelmetallhändler in Ihrer Nähe und kaufen sich für +/- 1000 € in bar eine Unze Gold. Oder zwei halbe. Das ist in der heutigen Situation das beste und sicherste Investment überhaupt, wenn Sie das Geld nicht kurzfristig benötigen. Googeln Sie mal im Internet nach Goldseiten oder Hartgeld.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community