Geld als Langzeitarbeitsloser beziehen, wie geht das?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Zumindest nach den Statistiken der Bundesagentur für Arbeit werden jene Personen als "Langzeitarbeitslos" geführt, die durchgängig länger als 12 Monate im Bezug von ALG I oder ALG II stehen.

In Deinem Fall müsstest Du Dich beim Jobcenter arbeit suchend und arbeitslos melden, um ggf. erst mal Massnahmen der Wiedereingliederung in den Arbeitsmarkt bekommen zu können, wenn direkte Vermittlungsversuche zunächst scheitern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1
Wen man sich einen  Anspruch erarbeite hat  beantragt man arbeitslosen Geld  und meldet sich auch arbeitssuchend nach 6 Monate stellt man den selben Antrag beim jobcneter und ab da ist man langzeitarbeitslos und kann sich zb einen  Vermitlungsgutscheuin  dort geben lassen damit ein privater vermittler einenin Arbeit vermittelt aber die sind mitlerweile spezialisiert die meisten. Du gehst zum Arbeitsamt zur info und läst dir einen antarg geben  als nächstes füllest du ihn am besten vor ort aus und gibts ihn direkt da ab und mache auch einen termin mit deinem Fallmanager dort aus.Achtung wen sie dich eine EGV unterschreiben lassen wollen blos nicht unterschreiben sie ist nur zum nachteil und  um rechtswiedrieg leistungen  zu kürzen da.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sind glaub 12 Monate die man in den letzten 3 Jahren gearbeitet haben muss (oä - er ist auf jeden Fall raus), um alg1 zu beziehen. Danach bekommt man bei Erfüllung der anderen Voraussetzungen alg2.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Anspruch auf AlG 1 hast du nicht, da du ja keine Beiträge entrichtet hast.

Ob dir AlG 2 zusteht, liegt dann an der Leistungsfähigkeit deiner Eltern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?