Frage von Onueee, 42

Gelasert und angehalten Probezeit mit nicht-versichertem Auto?

Hallo liebe Community,

Da ich schon ungefähr weiß, was auf mich zu kommt, wollte ich hier nochmal kurz um eure Meinung bitten.

Habe das Auto meiner Freundin (auf das ich nicht versichert bin) ausgeliehen und wurde gelasert und angehalten. Meine Daten wurden per Perso eingefordert und war noch Toleranz in der 30 er mit 61 gelasert worden.

Die Stelle war sehr "gemein" haha, wurden alle 2 Minuten jemand rausgewunken.

Die Frage kommt vlt dumm für einige trotzdem stell ich sie:

Kann ich was dagegen machen? Weil ich hab kein eigenes Auto und kurz vor dem Ablauf meiner probezeit und wurde bis dato nie verkehrstechnisch auffällig.

Antwort
von Messkreisfehler, 24

Nein da kannste nichts machen.

Das nächste mal an die Geschwindigkeitsbegrenzung halten, dann wird man auch nicht geblitzt...

Antwort
von lanlan0000, 9

Das kurz vor Ablauf der Probezeit hat sich für dich jetzt verändert.

Antwort
von Abi2015inComing, 25

Erstmal nein, dagegen tun kannst du nichts.

Nur hinweg zögern, was dir nichts bringt.

Das du nicht mit in der Versicherung bist, ist aber auch egal.

Solang das Kfz allgemein angemeldet und versichert ist und du es nicht gestohlen hast, kommen da keine Konsequenzen auf dich zu.

Ein Tempo vergehen ist in der Probezeit zwar nicht so schlimm wie alkohol/drogen, aber dies ist ein ernormer verstoß.

wenn es innerorts war, sind die Probleme noch größer.

Antwort
von schleudermaxe, 17

Das verstehe ich nicht. Welche Versicherung sollte Dich denn auch versichern? Es wird doch immer das Fahrzeug versichert, oder übersehe ich etwas? War das gute Stück wirklich abgemeldet? Dann kommt ja wirklich noch einiges vom Staatsanwalt dazu. Viel Glück.

Und für das Tempe gibt es eine Nachschulung und 1 Monat Radfahren und 150 EUR oder so ähnlich.

Antwort
von siggibayr, 10

Ich gehe mal davon aus, dass das Kfz deiner Freundin einen gültigen Versicherungsvertrag (also ungekündigt) hat. Fährt nun eine Person damit, die bestimmte Voraussetzungen (z.B. ein bestimmtes Alter) nicht einhält, so bleibt der Vertrag gültig. Deine Freundin hat "lediglich" versäumt eine sogenannte Gefahrenerhöhung (Benutzung des Kfz durch Personen unterhalb eines vorher definierten Alters oder sie hat angegeben nur alleine zu fahren und ihr Fahrzeug nicht anderen Personen zu überlassen) der Versicherung mitzuteilen.

Es liegt eine sogenannte Obliegenheitsverletzung vor. Diese Obliegenheitsverletzung führt regelmäßig zu Nachzahlungen des Versicherungsbeitrags, sofern die Versicherung Kenntnis davon erhält.

Der Polizei ist egal, wer das Kfz führt. Auch weiß sie nicht, ob du versicherungsrechtlich gemeldet wurdest.

Es bleibt für dich also die Ordnungswidrigkeit für zu schnelles Fahren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community