Frage von ineedadvice, 52

Gelähmtes Bein nach dem Aufstehen?

Hallo liebe Leutchen, meine letzte Frage ist schon ne weile her und das hat sich auch geklärt.Ich hab einen Arztmarathon hinter mir..bei mir wurde auch ne Angststörung diagnostiziert, die ich meiner meinung nach relativ gut bewältige. Heute Nacht passierte mir jedoch etwas, was mich zurückgeworfen hat, undzwar bin ich aufgewacht und spürte dass mein bein sehr taub ist. Ich setzte mich hin und versuchte aufzustehen, was mir auch gelang und im nächsten moment war das rechte bein(welches taub war) regelrecht gelähmt! ich konnte es weder anheben, noch irgendwie bewegen und verlor die balance und fiel um. Ich saß dann einige Sekunden ratlos auf dem Boden und dann stand ich auf und es ging wieder, ich lief normal aber unsicher ins Bad. Kennt das jemand? Woran kann es liegen? Ich sitze im Büro und es geht mir nicht aus dem Kopf und es nervt, dass ich solche Fortschritte gemacht habe und das mich nun dieser Vorfall in meinen Angstteufelskreis zurückgezogen hat, hab natürlich die schlimmsten Befürchtungen und hoffe ihr könnt mich etwas beruhigen bzw eure Erfahrungen teilen. Zum Arzt möchte ich momentan nicht, da war ich erst vor einer Woche, denn ich hatte Schmerzen am Fuß und ließ mich krankschreiben und vorgestern hatte ich ne Blutabnahme. Falls das weiterhilft, ich bin 19, weiblich und stark übergewichtig, arbeite aber momentan dran. Vielen Dank im Voraus

Antwort
von WosIsLos, 52

Übergewicht belastet das Herz-/Kreislaufsystem und da kann so etwas schon ab und zu vorkommen.

Vielleicht bist du aber auch nur falsch gelegen.

Mach dir keine unnötigen Sorgen, das ist zwar unangenehm, aber nicht dramatisch.

Kommentar von ineedadvice ,

Das hoff ich:) Danke:)

Antwort
von bodyguardOO7, 41

Ein "eingeschlafener Fuß" - der Fachausdruck ist Parästhesie, nervt ziemlich. Viele denken, dass ihre Füße aufgrund schlechter Durchblutung "eingeschlafen" sind, doch es passiert meistens aufgrund einer Nerven-Kompression. Wenn innerhalb einer Minute das Taubheitsgefühl wieder verschwindet ist alles in Ordnung.

Antwort
von HansWurstAtHome, 52

Ich weis leider nicht was dir früher passiert ist.

aber das ist mir auch schonmal passiert. das KANN davon kommen wenn du einfach nur blöd ligst und das blut nichtmehr richtig ins bein fliest. das ist normalerweise nicht weiter schlimm.

aber wie gesagt: ich weiß nicht was dir früher pasiert ist und ich bin auch kein artz aber so war es zumindestens bei mir.

Gute besserung :)

Kommentar von ineedadvice ,

mir ist davor eigentlich nie was passiert, hatte nur schmerzen im Fuß und mein Hausarzt meinte es könnte Gicht sein, ich sehe da keinen zusammenhang.

Aber vielen Dank dir:)

Antwort
von SiViHa72, 38

Weisst Du was? Ich dachte sofort.. und dann las ich weiter und dachte. aha "sitze im Büro">> sitzen.. Rücken..

Ist dein Rücken in Ordnung? Also von Hals bis Lende?

Ich hab, was ich noch nicht so lange weiss, 2 Bandscheibenvorfälle im Nacken. Schon seit viel längerer Zeit öfter mal Nackenprobleme, zuletzt auch gern mal mit ausgerenktem Wirbel.

Da sind so Sensibilitätsstörungen (sonennt man das auch) gar nicht ungewöhnlich:

ich wache nachts auf, wenn ich "falsch lag" und Finger sind eigeschlafen (nein, ich habe kein Carpaltunnelsyndrom).

Oder mal ein Fuss oder das Bein.. eben weil ein Nerv sich beschwert.

Darum mein Gedabnke: geh doch mal beizeiten zu einem Arzt deswegen.

SBSS sind typisch bei viel sitzen.. und auch bei viel stehen (ja, toll, ne)

Also, ist nunr so was, was mir wegen meiner selber grad durch den Kopf ging (Bürojob).

Alles GUte!!

Kommentar von ineedadvice ,

Du könntest recht haben, ich sitze oft sehr eingekrümmt , und 8 stunden täglich im Büro sind ja nicht besonders gut für den Rücken und Nacken etc..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community