Frage von Darooka, 115

Gekündigt von Burger King,?

Hey, wurde letzte Woche gekündigt. Ich habe direkt am 24.12 angefangen zu arbeiten. Eigentlich habe ich vorher schon ''abgestempelt''. Am 20... Gehalt wurde mir zwar überwiesen, aber die 4 Tage wurden nicht mitgerechnet. naja. Als ich den Manager darauf ansprach kam nur frech: ''Ist das jetzt so schlimm?'' Ich konnte ja schlecht JA , nach einer woche sagen. naja gut habe ich mich zurechtgefunden. Dann kams plötzlich wie aus dem nichts, ich konnte nicht mehr laufen. Meine Hüfte hatte eine Entzündung. 1 Woche krankgeschrieben. Sie sagten immer sie sind zufrieden mit mir, also dachte ich mir nichts bei. nach der krankschreibung habe ich wieder 2 Tage gearbeitet. Plötzlich als ich am nöchsten Tag auftauchte... Alle meine Schichten gestrichen. Niemand wusste angeblich was darüber. 2 Tage später kam ein Anruf. Es hat unschlagbare 1,32 Minuten gedauert. Ich war gekündigt und brauche nicht mehr auftauchen. Nuuun.. Kündigungsfrist 2 Wochen. Die Kündigung liegt noch hier . Ununterschrieben. Habe ich nicht noch das recht 2 Wochen zu arbeiten ? Dürfen sie einfach alle Schichten komplett streichen ?

Probezeit war übrigens 6 Monate. Hätte ich das gewusst hätte ich gar nicht erst da angefangen.

Antwort
von RudiRatlos67, 77

Während der Probezeit kann jeder, also Du oder der Arbeitgeber ohne Angabe von Gründen jederzeit fristlos kündigen, deshalb heißt es ja Probezeit, damit jeder weiß wie er dran ist....

Kommentar von Bloodlord2003 ,

nein, nicht fristlos

Antwort
von boyboy3, 45

BürgerKing is eh sche**e. Geh lieber zu mecces. Da wirst du fairer behandelt.

Kommentar von Darooka ,

Ich will zu keinem der beiden mehr die sind beide .... :X fast food ist bei mir seitdem geschichte. zuhause wird selbstgemachter burger gemacht. ist leckerer und gesünder ^^

Antwort
von Cabezza, 78

Kündigungsfrist während der Probezeit: Während einer vereinbarten Probezeit - längstens für die Dauer von sechs Monaten - beträgt die Kündigungsfrist gemäß der gesetzlichen Regelung aus § 622 Abs.3 BGB  2 Wochen. Diese in der Probezeit verkürzte Frist gilt sowohl für die Kündigung durch den Arbeitgeber, als auch für die Kündigung durch den Arbeitnehmer. 

Beachtlich ist, dass bei einer Probezeitkündigung kein Kündigungstermin eingehalten werden muss. 

Quelle: http://www.zeit.de/karriere/beruf/2013-10/arbeitsrecht-kuendigungsfrist-probezei...

Dh. Ja er darf dich firstlos Kündigen während der Probezeit

Kommentar von Darooka ,

Das ist mir bewusst das er mih kündigen darf. da steht nun aber am 8.2.2016 erst drauf (abgesehen davon ist mein Nachname 3x falsch geschrieben) . könnte ich bis dahin noch darauf bestehen zu arbeiten ? 

Kommentar von Bloodlord2003 ,

ja, hast du

aber ich denke, der lohn reicht dir auch?

Kommentar von Darooka ,

lohn bekomme ich nur wenn ich arbeite und eingestempelt bin. Bin Vollzeit eingestellt. was ich auch nicht grade toll finde. da kommen sicher wieder nur 200-300€ raus 

Kommentar von Bloodlord2003 ,

nein, du hast anspruch auf lohn, du würdest ja arbeiten wollen, er will nicht, dass du arbeitest

Kommentar von Bloodlord2003 ,

was genau versteht ihr an dem wort fristlos nicht, wenn du es selber vorher kopiert hattest?

beträgt die Kündigungsfrist gemäß der gesetzlichen Regelung aus § 622 Abs.3 BGB  2 Wochen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community