Gekündigt in der Schweiz als Grenzgänger wo muss man das Melden?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Arbeitslosenversicherung ALV

Im Fall von Ganzarbeitslosigkeit erhält der Grenzgänger Leistungen aus Deutschland, er meldet sich beim deutschen Arbeitsamt mit einem Formular E 301, welches bei den schweizerischen Behörden erhältlich ist.

Der Beitrag zur Arbeitslosenversicherung wird je zur Hälfte getragen.

https://www.grenzgaenger.de/arbeitslosenversicherung_alv.htm

Wie ich es in Erinnerung habe: Da dein Wohnsitz in Deutschland ist, ist die Schweiz nicht zuständig. Kurz Google bemüht und bestätigt:

Anspruchsberechtigt ist, wer in der Schweiz wohnt. Ausländer und
Ausländerinnen müssen eine gültige Niederlassungs- oder
Aufenthaltsbewilligung haben. Wer im Ausland wohnt und in der Schweiz
gearbeitet hat (Grenzgänger oder Grenzgängerin), bezieht
Arbeitslosenentschädigung im Wohnstaat nach den dort gültigen
Vorschriften.

Quelle: http://www.bsv.admin.ch/kmu/ratgeber/00731/00741/?lang=de

Die Zahlungen bekommst du also aus Deutschland. Aber: Du kannst auch in der Schweiz weiter nach Stellen suchen.

Ich bin damals in die Schweiz gezogen - wenn auch nur für 6 Monate. Binnen 2 Jahren hättest du den Anspruch und noch mehr gehabt. Aber dafür ist es nun leider zu spät. :(

Kommentar von john2014
28.06.2016, 09:07

Vielen Dank für die super schnelle Antwort,das heist für mich ich brauche mich nicht mit dem Schweizer Arbeitsamt in Verbindung setzen?  Dem Deutschen Arbeitsamt habe ich ja schon bescheid gegeben

0

Was möchtest Du wissen?