Frage von IchHasseSpinnen, 85

Geklonte Ameisen nicht lebensfähig- Beweis für Seele?

Ich hatte eine Diskussion mit einem Mitschüler über die Existenz einer Seele. Er meinte, die Existenz sei bewiesen worden, durch die perfekte Konstruktion einer Ameise, die jedoch dadurch, dass sie nicht "von Gott geschaffen" wurde, nicht lebensfähig war, also nicht mit einer Seele versehen wurde. Wir mussten das Gespräch aber abbrechen und ich habe vorhin bei einer Internetrecherche nichts zu dieser "konstruierten Ameise" gefunden. Kann mich da jemand näher drauf verweisen?

Antwort
von SlowPhil, 16

Wenn man über Seele spricht und ob sie sei oder nicht, muss man immer hinzufügen, was man darunter überhaupt versteht, es sei denn, es seien sich alle einig darüber, was darunter zu verstehen sei.

Was ich unter dem Begriff der Seele verstehe

Da ich genau dies aber nicht voraussetzen kann, sage ich, was ich darunter verstehe, und ich denke, dass dies auch konsensfähig ist: Ob Seele »immateriell« oder »unsterblich« ist, steht erst einmal auf einem völlig anderen Blatt. Ich verstehe unter der Seele das, was mich nicht nur objektiv »da sein« und wahrgenommen werden, sondern wahrnehmen lässt. In diesem Sinne existiert sie ohne jeden Zweifel:

Ich denke, also bin ich

Allein schon die Tatsache, dass ich mir diese Frage überhaupt stellen kann, ist für mich der Beweis dafür, dass es mich wirklich gibt - oder vielmehr das Wahrnehmende in mir, was ich Seele oder einfach ich nenne, ohne es wirklich beschreiben zu können.

Es ist mein Körper und alles, was dazu gehört (wie ich heiße, dass ich ein Mann bin, dass ich Deutscher bin etc.), das als etwas Wahrgenommenes theoretisch Illusion sein könnte, wie ich in Träumen ja auch etwas wahrnehme, das in der Welt des Wachzustandes nicht da ist (einschließlich längst verstorbener Personen).

Ist »ich« vielleicht nur eine Rolle?

Ich glaube aber schon, dass die Außenwelt einschließlich meiner Mitmenschen tatsächlich existiert und »meine« Seele nicht mit ihrer identisch ist. Mein »ich« könnte ja theoretisch nur eine Rolle sein, in welche die vielleicht einzige Seele hereinschlüpft und dann vergisst, gerade noch ein Anderer gewesen zu sein, vielleicht sogar jemand mit völlig konträrer Lebenseinstellung.

Auch wenn die Vorstellung bestechend ist, dass man alles, was man anderern Menschen oder überhaupt Wesen antut, letztlich nur sich selbst angetan hat und das am Ende erkennen muss, bin ich, ehrlich gesagt nicht davon überzeugt. Ich glaube schon, dass es individuelle Seelen gibt und ich der bin, der ich zu sein glaube. Ob ich immer der bleiben werde, auch über meinen Tod hinaus, halte ich für fraglich.

Was ich aber nicht glaube…

…ist, dass die Seele als eine Art übernatürliche Zugabe genau den natürlich entstandenen Individuen beigegeben ist und ein Lebewesen oder gar nur einen Menschen von einer Art Zombie oder einem perfekt konstruierten, aber leblosen Körper unterscheide.

Das klingt für mich ein bisschen wie der Glaube »an« Gott als Lückenbüßer für alles mir nicht erklärliche, und es anzunehmen, erscheint mit wie eine geistige Kapitulation oder einfach auch Feigheit vor dem eigenen Unwissen, die einen daran hindern mag, einfach zuzugeben, dass er etwas nicht weiß und nicht einmal weiß, ob er es je wissen wird (wer letztere Frage verneint, glaubt das ja offenbar zu wissen).

Ich bin überzeugt, dass ein nicht lebensfähiges Individuum auch nicht »perfekt konstruiert« ist - wie will man das bei so etwas Komplexem wie Leben überhaupt wissen - und dass die Künstlichkeit der Entstehung kein Individuum daran hindern wird, Seele zu sein.

Vollends meine Ablehnung findet aber auch die Auffassung, Leben ohne Seele sei genau das nicht menschliche Leben. Diese Auffassung ist bequem die für jemanden, dem das Wohl und Wehe von Tieren egal ist, aber wenn man danach handelt, sich aber irrt, befindet man sich auf einer Autobahn, die schon ACDC besungen haben. Es ist besser, etwas nicht Beseeltes irrtümlich so zu handeln, als sei es beseelt, als umgekehrt.

Antwort
von Peacemaker112, 13

Bei solchen Diskussionen muss man sich immer auf eine Definition des Begriffs einigen ansonsten macht der Disput keinen Sinn. Was ist denn für dich eine Seele? Mit der Information kann ich dir sicherlich weiterhelfen - ich interessiere mich auch überaus für solche Unterhaltungen.

Antwort
von Schlauerfuchs, 16

Das eine hat mit den anderen nichts zu tun.

Es ist auch die Frage ob eine Ameise überhaupt eine Seele hat od nur höher entwickelte Tiere od Menschen.

Denn für den ganzen Ameisenstaat denkt die Königin ggf. hat diese eine Seele der Rest bekommt die Befehle über Chemische Stoffe wo die Königin freisetzt und in Ameisenstaat verdeilt werden ,so bekommen die Arbeiterinnen ihre Befehle und so funktioniert  der Ameistaat reibungslos.

Seele od Bewußtsein haben nur denkende Tiere, wie Wahl, Hund etc ,Mensch ,Fliege od Ameise bezweifle ich?

Dass eine Geklonte Ameise nicht leben kann ,kann im DNA Strang liegen welcher sich beim Klon verkürzt, da die Natur Schutzmechanismen eingebaut hat, od ggf. die Technik des Klonens noch nicht so weit ist.

Antwort
von Jamaicaaa, 7

Hab zwar noch nie von so einer Amaise gehört aber ich denke dass jedes Lebewesen beseelt ist. Dazu gehören auch Pflanzen.
Denke dass auch geklonte Lebewesen eine Seele haben.
Mag vielleicht auch daran liegen dass ich an keinen Gott oder Schöpfer glaube, denn jeder der daran glaubt wird höchstwahrscheinlich durch Moralische Hintergründe blockiert sein, sowas zu glauben.

Antwort
von Parhalia, 17

Recharchiere doch einfach mal nach dem geklonten Schaf "Dolly". Das war ein wirklich wissenschaftlich dokumentiertes Projekt und deswegen wirst Du dazu auch Infos im WEB finden.

Kommentar von Mimir99 ,

"Recharchiere" 

Antwort
von RevatiKKS, 8

Es hat doch auch ein geklontes Schaf gegeben, das überaus lebensfähig war. Gleiches Aussehen, gleiche Gene deuten nur  darauf hin, dass dort Seelen vorhanden sind, die sich sehr ähneln, das ist alles. Eineiige Zwillinge existieren schließlich auch.

Jedes Lebewesen hat eine Seele, andernfalls könnte es nicht existieren,denn es ist die Seele, die dafür sorgt, dass sich die materiellen Elemente so formieren, dass daraus ein lebender Organismus entsteht.

Wir, die Seelen, leben ewig. Wir werden also nicht von Gott geschaffen, sobald ein neuer Körper heranwächst. Das würde Gott zu unserem Handlanger machen, der nach unseren Launen zu handeln hat.

Die Seelen existieren bereits vor der Zeugung, warten auf eine geeignete Eizelle zur Befruchtung Bei Pflanzen nimmt das Samenkorn die Position der Eizelle ein.

Das wird alles in den vedischen Schriften beschrieben, du kannst es z.B. in der "Bhavavad-guta Wie sie ist" nachlesen, in der man auch sehr hilfreiche Erläuterungen findet.

.

Antwort
von knallpilz, 11

Deine These würde aber Voraussetzen, dass die Biologie alle Informationen über den Menschen enthält. Das muss nicht unbedingt heißen, dass es eine Seele gibt, die in dieser Perspektive nicht enthalten ist.

Wenn der Mensch in die Natur eingreift, hat das immer irgendwelche Konsequenzen. Von Menschenhand gefpflanzte Wälder haben kein unterirdisches Netzwerk, über das Bäume in natürlich entstandenen Wäldern kommunizieren und zB kranke Bäume aufpäppeln können, indem sie sie mit Nährstoffen versorgen. Isolierte Vitamine sind weniger wirksam als die Vitamine in ihrer natürlichen Form (Karotte essen > Präparat schlucken). Warum sollte das beim Klonen anders sein?

Wenn die Ameise nicht wie andere Ameisen nicht akzeptiert wird, die Ameisen den Trick also durchschauen, dann ist es per definition keine "perfekte Konstruktion".

Antwort
von BellaBoo, 16

Wieso sollte man Ameisen klonen ? Na, gut, man experimentiert viel, aber Ameisen klonen sich (fast) schon von selbst...ist bei ihnen allerdings ein natürlicher Prozess, nennt man Jungfernzeugung.

Und Klone sind sehr wohl lebensfähig. Bei Zuchtpferden mit hohen sportlichen Erfolgen wird das heute schon oft praktiziert. Den Aufwand würde man kaum betreiben, wenn das Tier nicht lebensfähig wäre...

Antwort
von triggered, 24

Ich glaube das ist völliger Blödsinn. Klonen geht sehr gut, künstliche Ameisen erzeugen geht noch garnicht.

Antwort
von Adroktan, 34

Zwar bin auch ich fest von der Existenz einer immateriellen Seele in uns Menschen überzeugt, aber das Beispiel ist einfach nur großer Schwachsinn!

Ich bin mir ziemlich sicher, dass Insekten generell nicht "beseelt" sind, vollkommen gleich ob natürlich gezeugt oder künstlich.

Ich würde sie eher mit komplexen Maschinen/Robotern vergleichen.

Solch ein Experiment hat es auch nie gegeben, lass dir nichts vom Pferd erzählen.

Kommentar von SlowPhil ,

Wir können nicht wissen, ob ein anderes Wesen eine Seele »hat« (eigentlich ein falsches Wort). Es ihnen rundheraus abzusprechen, ist zwar bequem, aber nicht weise.

Kommentar von Ahzmandius ,

Ja ja, weil die Menschen so besonders sind...

Antwort
von Cuerex, 38

haben zwillinge somit auch keine seele? oder ist die seele geteilt?

oder ist die seele einfach ein anderes wort für ein ungeprägtes lebewesen welchs von darauffolgenden erfahrungen geprägt wurde und demnach handelt?

Kommentar von Mimir99 ,

Nur wenn sie rothaarig sind.

Kommentar von Ahzmandius ,

Cartman?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten