Geistige Verwiirtheit nach einer Hirnblutung heilbar?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Aus eigener Erfahrung kann ich Dir sagen, daß ich nach einer sehr schweren nicht erkannten Hirnblutung wieder vollkommen in Ordnung gekommen bin. Ich hatte keine Lähmungserscheinungen, keine Sprachstörungen, bin auch nicht dement. Allerdings hat es eine ganze Weile gedauert, bis ich meine Sprachkenntnisse in Englisch und Spanisch wieder hatte und oft lerne ich jedem Tag noch etwas Neues Hinzu.

Nach wie vor lese ich gerne Bücher, das geht aber nicht mehr ganz so schnell wie früher. Mein Glück war, daß ich aufgrund meines Morbus Crohn dochdosiert Cortison nehmen mußte, denn die Blutung war an einem Samstag, und wer geht schon Samstags wegen Kopfschmerzen zum Arzt? Ich nicht, Einige Tage später mußte ich wegen eines Beinbruchs ins Krankenhaus und selbst da hat man sich nicht darum gekümmert.Ohne meine Cortison würde ich heute nicht mehr leben.

ALLES Gute für Deine Mutter. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Sache die du beschreibst wird nicht behandelbar sein denn das Verhalten deiner Mutter wird von der Hirnblutung kommen, aber ob dieses verschwindet und deine Mutter wieder normal wird kann nur die Zeit euch beantworten  bzw. sie wird so bleiben und dann müsst ihr gucken.

Drück euch aber die Daumen, das sich das legt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von awakenthan
20.10.2016, 22:01

danke

0

Ob es eine Heilung gibt ist so pauschal nicht zu sagen. Denn das hängt von so vielen Faktoren ab.

Wie z. B. wie lange lag die Blutung schon vor, welche Gehirnteile sind betroffen, wie groß war die Blutung, gab es schon gerinzel, sind schon Hirnzellen abgestorben und vieles mehr.

Deshalb werden dir die Ärzte die du befragen sollst, auch keine endgültige Antwort darauf geben können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frag sowas am besten ihren Arzt. Es kann sein, das es sich bessert, wenn sie eine geeignete Therapie bekommt. Die Neuronen können neue Verbindungen zueinander eingehen und somit lernt sie dazu.

Nur solltet ihr (Du und ihr näherer Bekanntenkreis) eine Schulung bekommen, wie ihr mit solchen Personen umgeht. Es gibt in der Pflege Techniken, die man anwenden kann. Informiere dich bei dem Zuständigen Arzt und falls es keine Schulung gibt, solltest du dir das selbst aneignen. Dazu findest du genug im Internet.

MFG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von awakenthan
20.10.2016, 22:01

danke für den Tipp mit dem Umgang, gute Idee, da stellen sich bei uns manchmal auch Probleme auf 😅

0