Geistig Behinderte von zu Hause ausziehen lassen, wie werden die Kosten abgedeckt?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Viele Einrichtungoen oder betreite Wohneinheiten bieten sogenanntes "Probewohnen" für einen kürzeren Zeitraum an. Finanzieren lässt sich das über die Kurzzeitpflege oder die Verhinderungspflege von eurer Pflegekasse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sanja2
21.06.2016, 06:04

es geht aber um eine schon Schrittweise Eingliederung in eine dauerhafte Wohnmöglichkeit.

0

Ich fürchte da hat deine Oma recht. Es können nur die Kosten für eine Wohnmöglichkeit übernommen werden. Aber es lohnt sich sicher im Zusammenhang mit dem persönlichen Budget sich einmal beraten zu lassen und Kontakt zu möglichen Wohnträgern aufzunehmen. Vielleicht gibt es ja in eurer Gegend Übergangsmöglichkeiten die dann auch finanzierbar sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?