Frage von unicorn2709, 319

Cholerischer Nachbar: Was würdet ihr machen?

ihr lieben,

ich bin total am zittern und weiß nciht was ich machen soll. ich habe einen nachbrn unter mir,der nicht so auf laute musik steht. hat er mir vor 4 wochen persönlich an der tür gesagt (das hatte ichverstanden,da die musik wirklich sehr laut war) auf jedenfall war 4 wochen dann nix,ich war auch gar nicht hier. heute morgen kam ich wieder,wollte duschen gehen,machte musik an (Zimmerlautstärke mit starkem bass) und 5 min. später RANDALIERTE jemand gegen meine Tür. das war mein nachbar. der hat da gegen getretetn, gehauen, sturm geklingelt (10min lang) und laut rumgeschrien. der ist wirklich komplett ausgerastet. sowas habe ich noch nie erlebt. ich bin in der dusche geblieben und hatte wirklich todes angst,dass er die tür aufbekommt und mich dann zusammenhaut. so laut war das. also völlig geisteskrank-irgendwann ist er gegangen.jetzt ist es rzuhig. hatte polizeit angerufen aber die meinten sie würden nur das gespräch suchen.dass es aber natürlich so nicht geht und seine reaktion in keinem verhältnis steht. egal wie laut die musik ist. was würdet ihr nun machen an meiner stelle? ich hab so angst vor dem

Antwort
von EstherNele, 123

Kein Thema - Aktion des Nachbarn war schon ziemlich überzogen.

Die zweite Seite der Medaille: Bässe, schön laut, schwingen wunderbar mit, da hat man unter Umständen wirklich das Gefühl, das Mobiliar, auch das Bett, vibriert. Da ist nix mit Schlafen.

Und warum denkt hier jeder bloß an "verkatert, ... noch mal n Nickerchen machen" oder so?

Wer weiß denn, ob der Mann vielleicht auch eine sehr lange anstrengende Nachtschicht hinter sich hatte - immerhin hatten gestern Abend nicht alle Leute frei.

Freunde von mir, die bei der Polizei (aktiv auf der Straße) bzw. bei der Feuerwehr sind, sind manchmal 12 - 18 Stunden im Dienst in Berlin am 31.12.
Die brauchen Tage, bevor die wieder fit sind. Kommen nach Hause, wollen nur eines - ins Bett und dann ist statt dessen beim Nachbarn Party.

Weißt du, was ein cooler Beitrag wäre?
Hingehen, versöhnlichen Händedruck anbieten und erklären, dass es keine böse Absicht wahr. Vorschlag unterbreiten, dass man einfach in diesem Jahr vernünftiger miteinander umgehen will - du drosselst deine Lautstärke bzw. stellst die Boxen höher und er meldet sich, wenn es dennoch zu laut ist und kommuniziert diese Info auf eine vernünftige Weise. So könntet ihr Schritt für Schritt zu einer für euch beide passablen Situation kommen. Du kannst so laut Musik hören, wie er es noch verträgt und er weiß, dass du seine Schmerzgrenze kennst und respektierst.

Das wäre ein viel vernünftigerer Beitrag als euch jedes Mal die Polizei auf den Hals zu schicken. Das nächste mal schickt er dir den "Freund und Helfer" wegen ruhestörenden Lärms.

Noch ein Tipp: schau, dass deine Boxen nicht in der Nähe von Heizungsrohren stehen. Diese durchgehenden Rohre tragen den Schall unglaublich gut.

So, und nun frohes Musikhören in 2016

Antwort
von LiselotteHerz, 140

Du kannst Dir nicht vorstellen, wie unglaublich laut Bässe zu hören sind, wenn das Haus nicht gut isoliert ist. Ich hatte gestern für 1 Stunde sehr ungute Gefühle meinem Nachbar gegenüber - ich dachte, mein Bett müsste gleich vibrieren.

Natürlich waren seine Reaktionen überzogen (vielleicht hätte der Mann, genau wie ich, sich gerne gestern gerne mal für ein Nickerchen hingelegt?), aber wenn Du so Angst hast, wie wäre es mit Kopfhörern? Hast Du evtl. Deine Lautsprecher auf dem Boden stehen? Dann stell sie hoch oder häng an die Wand. lg Lilo

Antwort
von MrZurkon, 129

Da heute Feiertag ist und du auch selbst schreibst....mit starkem Bass....kann ich seine Verärgerung verstehen. In einem Mietshaus sollte man Rücksicht auf andere nehmen,grade am We und an Feiertagen. Seine Reaktion war schon übertrieben, vielleicht hat er einen schlechten Start ins neue Jahr gehabt.

Antwort
von SerenaEvans, 103

Um die Musik beim Duschen, über dem Rauschen des Wassers zu hören, muss das lauter als Zimmerlautstärke gewesen sein. Zudem ist ein starker Bass besonders nervtötend.

Ja, seine Reaktion war dennoch übertrieben, aber besonders sozial und rücksichtsvoll hast du dich auch nicht verhalten. Gerade an Neujahr kann man doch verstehen, dass die Leute verkatert sind oder ausschlafen wollen.

Antwort
von odinwalhall, 44

Naja, den Aerger Deines Nachbarn kann ich gut nachvollziehen, da in meiner Nachbarschaft ebenfalls jemand regelmässig am Wochenende seine ganze  Umgebung mit lautstarker Musik "beglückt".

Keine Frage jedoch, das Verhalten Deines Nachbarn war völlig übertrieben. Ich schlage Dir deshalb vor, bei einer günstigen Gelegenheit mit Deinem Nachbarn das Gespräch zu suchen. Du wirst sehen, irgendeine Lösung, mit der sowohl Du als auch Dein Nachbar zufrieden sein werden, wird sich bestimmt finden lassen.


 


 




 



Antwort
von chanfan, 101

Was würde ich machen?

Meine Bude dämmen oder den Bass raus nehmen. Rücksicht ist für jeden da.

Klingel bei ihm und entschuldige dich. Wer weiß, was der Ärmste gestern alles erlebt hat. Vielleicht war´s du nur noch der entscheidende Funke für seine Rakete.

Kommentar von TopMoralRecht ,

Was der "Ärmste" alles so erlebt hat, muss andere nicht tangieren!

Wenn der Fragesteller die Kinder des Nachbarn missbraucht hat und sein Auto zerstört hätte, wäre das kranke Verhalten des Nachbarn noch nachvollziehbar. So aber nicht.

Auch wenn laute und vor allem basslastige Musik endnervend sind.

Kommentar von chanfan ,

Wenn der Fragesteller die Kinder des Nachbarn missbraucht hat und sein Auto zerstört hätte

Interessante Ansicht. Alles andere ist also nicht wichtig genug um verärgert zu sein.

Kommentar von LiselotteHerz ,

Ich war gestern auch nahe dran, einfach aufzustehen und um Ruhe zu bitten. Ich hatte Kopfschmerzen und als ich endlich ein bißchen schlafen konnte, steppte neben mir der Bär. Da kann man schon mal ausflippen

Kommentar von TopMoralRecht ,

Wenn nebenan ein Bär sein Unwesen treibt, hätte ich auch Angst.....

Gegen die Tür treten und klopfen wie die Mafia, ist dann natürlich verständlich! Interessante rechtliche und moralische Auffassungen!

Antwort
von critter, 95

Reduziere die Bässe, so was ist auch wirklich unerträglich. Natürlich sind solche Ausraster einfach unmöglich. Lass die Polizei mit ihm reden, und wenn du deine Musik hausverträglicher hörst, dann schau mal, ob so ein Vorfall nochmal passiert.

Aber was hat deine Frage mit "Liebe" zu tun, das steht in deinen Themen? Irgendwie passt das doch gar nicht. Oder bist du verknallt in den Nachbarn und nun enttäuscht, dass er deine tolle Musik nicht mag?

Kommentar von TopMoralRecht ,

Letztendlich geht es nur um die Frage an sich. Die Themen sind total uninteressant.

Kommentar von critter ,

Falsch!

Die Themen sind maßgebend, um Fragen zu suchen und zu finden. Und wenn jemand was über Liebe sucht, findet er hier einen randalierenden Nachbarn. Legst doch sonst so Wert auf Exaktheit der Fragesteller und Antwortgeber!

Kommentar von TopMoralRecht ,

Nicht falsch.

Wenn man sie gefunden hat, dann beantwortet man sie hilfreich oder lässt es. Alles andere kann man den Fragesteller privat mit auf den Weg geben.

Ja, lege ich auch. Aber die Themen sind mir egal.

Kommentar von critter ,

Kannst du lesen?  Ich habe sie beantwortet und hatte eine Nachfrage wegen Liebe. Wäre dir Bohrmaschine oder Straßenbahn in den Themen lieber gewesen?

Wenn dir das alles egal ist, dann ist das deine Sache. Falsche Themen sind aber nicht im Sinne von gutefrage.net.

Antwort
von Utyos, 70

Abgesehen davon, dass die Reaktion deines Nachbars überzogen war, solltest du eines wissen:

Wenn jemand ständig und zu den unmöglichsten Zeiten mit Lärm belästigt wird, dazu vielleicht noch persönlicher Stress kommt oder andere Sorgen, von denen du nichts weißt, dann kann es passieren, dass es zu solchen Ausrastern kommt, denn dies ist das Zeichen dafür, dass die Toleranzgrenze erreicht ist. Ich weiß, wovon ich rede, denn über mir ist auch einer ständig am Bohren und Musik auf Überlautstärke zu stellen.
Ich habe das Gespräch gesucht und konnte einiges klären. Es gibt zwar Rückfälle, aber es hält sich in Grenzen.
Stell deine Musik einfach leiser und gib keinen Anlass zu weiteren Ausrastern.

Übrigens: Ein Choleriker ist kein Geisteskranker, sondern ein Mensch mit einem besonderen Temperament. Und jemand, der ausrastet, muss auch nicht geisteskrank sein. Er hatte nur die Schnauze voll, wie man so schön sagt.
Beobachte, wie er sich verhält, wenn du keinen Lärm machst. Sollte er weiter auf Konfrontation gehen, wende dich an die Polizei.

Antwort
von joze97, 77

Musik und Bässe anpassen das muss doch nicht so laut sein oder ?

Antwort
von FlashedThing, 85

Nächstes mal wenn er so an deiner Haustür randaliert, würde ich das ganze einfach filmen.. und nicht nur einmal.dann hast du wenigstens etwas gegen ihn in der hand, auch wenn er iwie deine Haustür beschädigt.

Antwort
von TopMoralRecht, 95

Mehr als Polizei holen bleibt dir da nicht über. Es sei denn du wüsstest, dass du dich bei einem eventuellen körperlichen Angriff des Nachbarn wehren könntest.

Ich würde ihn wegen versuchter Sachbeschädigung nach § 303 StGB anzeigen. Leider sind die meisten Wohnungen alles andere als schalldicht, was ein typisch deutsches Problem ist. Jedoch Musik in einer Mietwohnung mit krassen Bass zu hören, ist ziemlich dumm! Es stellt eine Ordnungswidrigkeit nach § 117 OwiG dar.

Das Vorgehen des Nachbarn war hier jedoch total übertrieben.

Antwort
von Mikromenzer, 89

Rufe nächstes mal die Polizei wenn er dich so belästigt, das its echt icht normal, wer weiß wozu der im Stande ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community