Frage von Hannah24111999, 55

Geister- Horrorfilm..was gehoert darein.?

Heai leute. Ich wollte euch mal so fragen, was fuer euch in einem geisterhorrorfilm dazu gehoert. Heder denkt ja in manchen filmen immer.... "Wieso macht der das, das ist doch dumm" oder "das ist doch unglogisch" "ist doch bloed" "da fehlt noch was"... Deswegen, schreibt mal bitte, way ihr findet, was darein gehoert😊😊 Und mal bitte, was ihr euch so wuenschen wuerdet, was mal in einem horrorfilm vorkommen sollte.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DesbaTop, 6

Zum perfekten Horrorfilm gehören meiner Meinung nach mehrere Faktoren. Neben Story und allem anderen ist das mit Abstand wichtigste die Musik. Ohne Melodie und Musik/Töne geht einfach absolut garnichts, da kann die Story noch so gut sein.

Die Musik muss unheilvoll klingen und sollte möglichst unmenschlich sein, aber nicht zu dick aufgetragen. "Tiptoe through the Tullips" in Insidious 1 war zum Beispiel ein Stinknormales Lied, aber im richtigen Moment eingesetzt ist es unfassbar wieviel es zur Stimmung beiträgt.

Die Story sollte nachvollziehbar aber nicht flach sein und bestenfalls etwas, womit sich der Zuschauer identifizieren kann. Die besten Horrorfilme sind die, bei denen sich der Zuschauer denkt "Das klingt plausibel. Das soetwas in echt passiert wäre theoretisch tatsächlich möglich".

Die meisten Horrorfilme haben das Problem, dass sie in der ersten Hälfte mega Spannend und nachvollziehbar sind und sich dann aber ab der zweiten Hälfte in Esoterik und unlogische Jumpscares verlieren. Wenn der Film anfangs unheimlich und geheimnistuerisch ist dann sollte es auch so bleiben und sich nur langsam aufklären, nicht von jetzt auf gleich.

Genauso sollte der Film aber auch Szenen haben mit denen der Zuschauer unmöglich rechnen kann. Das beste Beispiel dafür wäre die Szene aus "Der Exorzist" in dem das Mädchen Rückwärts, auf allen vieren die Treppe in extremen Tempo runterläuft. Da MUSS man einfach einen Schauer kriegen. Solche Szenen hätte ich lieber anstelle von Jumpscares.

Bei Jumpscares erschreckt man sich kurz und der Schrecken ist vorbei, aber bei Szenen wie die oben beschriebene Erschreckt man sich nicht wirklich, es ist vielmehr eine Art blankes Entsetzen, dass sich rasend schnell aufbaut und im besten Fall ein Gefühl von Panik hinterlässt.

Kommentar von Hannah24111999 ,

danke sehr :o

Kommentar von DesbaTop ,

Gerne :P

Antwort
von Andrastor, 23

Ich finde die besten Horroffilme zeigen nicht wer oder was den Horror eigentlich auslöst.

Bleiben wir bei Geisterhorror. Für mich persönlich sollte Geisterhorror subtil und mysteriös sein. Die Geistererscheinungen sollten stets so dargestellt sein, dass man nicht weiß ob es sich nun um echte Geister oder die Einbildung der Figuren handelt.

Das soll sich bis zum Ende nicht aufklären, damit die Fantasie der Zuschauer angekurbelt wird. Höchstens ein kleines Indiz, welches am Besten auch noch beide Möglichkeiten offen lässt.

Die meisten modernen Horrorfilme haben leider vergessen dass die Fantasie der ZuschauerInnen mächtiger ist, als das was sie zeigen können.

Kommentar von Hannah24111999 ,

danke sehr

Kommentar von Andrastor ,

gern geschehen

Antwort
von JohnOldman, 22

Und jetzt mal im Ernst.....

Ich mag weniger diese Splatter "Horror" gedöns, als vielmehr Filme mit einem ordentlichen Gruselfaktor.

In diesem Genre kann man super mit dem Kopfkino der Zuschauer arbeiten als eher auf gewaltige Effekte zu pochen. Der vorbeihuschende Schatten, das klappernde Fenster und die Schreie in leeren Gängen können bei mir mehr Schock auslösen als Jason, Freddy oder Chucky zusammen.

Kommentar von Hannah24111999 ,

okai, also aufbauender horror, wo mitten in der nacht immer irgendwelche merkwuerdigen sachen geschehen...., danke

Kommentar von JohnOldman ,

Bitte !

Antwort
von Dovahkiin11, 22

Ein Mythos bzw eine alte Geschichte, nachvollziehbare Handlungen (keine Klischees), Jumpscares, eine bis zum Ende verhüllte Horrorfigur, eine steigende Handlung, ein dunkles Setting und evtl Setting-Wechsel.

Kommentar von Hannah24111999 ,

danke sehr. was sind denn fuer dich die typischen klishees?

Kommentar von Dovahkiin11 ,

Mir fallen folgende ein:

-typische Charaktere, die immer sterben: Schwarze, Chinesen, Senioren ...

-Charaktere, die nie sterben, wie Kinder

-Leute teilen sich angesichts der Gefahr auf

-trotz der Gefahr treffen die Protagonisten (die verängstigte Tochter schläft einfach weiter im ihrem Zimmer)

-der typische Wink am Ende, dass der Feind doch noch lebt 

Kommentar von Hannah24111999 ,

okai da hast du recht :D oder"hallo, wer ist da"

Kommentar von Dovahkiin11 ,

Dass ich den vergessen hab xD

Expertenantwort
von Flimmervielfalt, Community-Experte für Film, 18

Es braucht Leute, die keine Angst vor Geistern haben und die das Früchten noch lernen müssen.

Kommentar von Hannah24111999 ,

okai danke :)

Antwort
von jan1828, 16

Es sollte auf einer wahren Begebenheit beruhen (Bezug zur Realität)

Antwort
von BadANDHappy, 20

Gruselige Atmosphäre mit oder ohne Musik. Aufbauender Horror

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community