Frage von SafeWork, 147

Geiselnehmer Dieter Degowski soll jetzt nach 28 Jahren Knast entlassen werden - Meinungen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von FloTheBrain, 12

Keine Ahnung woher dieser Gedanke der "Resozialisierung" kommt.

Das funktioniert nicht. Ich selbst kannte eine 16 Jährige, die vor etwas über 10 Jahren von einem schon verurteilten Sexualstraftäter missbraucht und ermordet worden ist. Der Typ war gerade mal eine Woche wieder frei.

Auch bei Gewaltstraftätern, die wie in diesem Fall für den eigenen Materiellen Gewinn kaltblütig Menschen umbringen, wird man nicht resozialisieren können. Das ist ein angeborener Schaltfehler im Gehirn. Das kann man nicht heilen.

Solche Leute kann man nur weg sperren.

Resozialisierung ist ein Konzept in den Köpfen von irgendwelchen Leuten auf einem viel zu großen Egotrip.

Kommentar von mychrissie ,

Guten Tag, Stammtisch!

Kommentar von FloTheBrain ,

Selbst Gutachter sagen, dass man viele Psychopathen nicht heilen kann.

Es wird dann das Persönlichkeitsrecht der Täter, gegen das Sicherheitsinteresse der Bevölkerung abgewogen.

Resozialisierung ist Unsinn. Solche Täter sind krank und durch ihre Krankheiten eine Gefahr für andere Menschen.

Hätten sie eine ansteckende und tödliche Krankheit, gäbe es Möglichkeiten sie gegen ihren Willen einzusperren und so die Bevölkerung zu schützen.

Aber wenn es sich um psychische Erkrankungen handelt, ist der Stand der Erkenntnis offenbar noch nicht soweit.

Antwort
von mychrissie, 21

Ich glaube, dass weder Du noch ich sich auch nur im Entferntesten vorstellen können, was 28 Jahre Haft in einem Menschen verändern können. Er kann sich vollkommen gewandelt haben, zumal er ja auch älter geworden ist.

Ob er wieder zu einem Menschen geworden ist, den man bedenkenlos auf die Gesellschaft loslassen kann, können GF-User wohl kaum sinnvoll entscheiden, sie kennen ja nur ein Bild von ihm und die Vorstellung von ihm, die sich in ihrem Kopf auf Grund der damaligen Ereignisse gebildet hat. Das müssen und können nur Gefängnispsychologen entscheiden. Es wäre ja absurd, wenn man auch in solchen Fällen einen Volksentscheid fordern würde.

Antwort
von Flimmervielfalt, 64

Naja, zumindest würde ich gerne mal ein Interview mit ihm sehen, was er in den letzten 28 Jahren über diese Aktion reflektiert hat. Degowski ist aus meiner Sicht damals ein narzisstischer Psychopath gewesen, der völlig reulos Menschen entführte und tötete. Daher wäre ich jedenfalls interessiert zu erfahren, ob der sich charakterlich gewandelt hat, oder sagt: "Ja, diesen Teil meiner Biografie will ich nicht missen" Was will die Welt mit ihm? Wie kann er noch einen sinnvollen Beitrag leisten? Und vor allem: Was hat er vor, wenn er rauskommt?

Kommentar von Yankors ,

Ja was wollen wir oder die Welt mit  ihm.Davon wird der junge Mann, ein Schueler oder Student, 16 Jahre, den er eiskalt umgebracht hat auch nicht mehr lebendig. keiner braucht den Kerl.Soll er nochmal 28 Jahre schmoren, bzw. bis zu seinem Ende.Psychopathen aendern sich im Allgemeinen nie.Ich kann mich genau an den Fall erinnern.War damals 51 Jahre  alt, als er mit seinen Geiseln, diese Irrfahrt durch Deutschland durchzog.Haetten wir die Todesstrafe, die fuer so eine Tat angemessen ist, dann haette er diese 28 Jahre gar nicht mehr erleben muessen.Trotzdem bin ich mit "mychrissie" der Meinung, dass wir hier ueberfordert sind dies zu entscheiden, denke aber , meine persoenliche Meinung dazu kann ich hier kundtun.

Tareq A.

Kommentar von Flimmervielfalt ,

Degowski war 31 damals, Tareq, und nicht 51.

Antwort
von ettchen, 24

Wenn von ihm keine Gefahr mehr ausgeht, dann kann er entlassen werden.

Dies zu beurteilen, obliegt ausgebildeten Fachleuten, die sich die Entscheidung nicht einfach machen. Wenn diese übereinstimmend keine Gefahr sehen, dann wird das auch so sein.

Antwort
von livechat, 50

Wenn ein verurteilter Straftäter die verhängte Strafe komplett verbüßt hat, wird er/sie entlassen. (manchmal vorzeitig mit Auflagen - Bewährung -.

Antwort
von BarbaraAndree, 69
Antwort
von TomMike001, 54

Gehört lebenslänglich eingesperrt, so wie in den USA, wo lebenslänglich auch tatsächlich lebenslänglich bedeutet. Am besten in einen Kerker bei Wasser und Brot.

Eigentlich gehören solche Typen wie er zum Tode verurteilt, denn wer Menschen auf so eine vorsätzliche, brutale und grausame Art das Leben nimmt, der hat es auch nicht verdient, weiter zu leben.

Aber das ist meine ganz persönliche Meinung dazu.

Kommentar von Johann242 ,

Willkommen im AfD/NPD-Deutschland, wo die Todesstrafe wieder in wird ...

Kommentar von TomMike001 ,

Was würdest Du sagen, wenn er deine Kinder so brutal und sinnlos getötet hätte!?

Kommentar von archibaldesel ,

Würden sie durch die Todesstrafe denn wieder lebendig? Kein Mensch, keine Justiz und kein Staat hat das Recht Menschen zu töten.

Kommentar von TomMike001 ,

Gleiches gilt auch für Mörder. Steht sogar in der Bibel: "Auge um Auge"....

Kommentar von furbo ,

Auge um Auge"....

...und die ganze Welt wird blind sein. 

(Mahatma Ghandi).

Kommentar von Flimmervielfalt ,

"Auge um Auge" wurde aber von Jesses schon geupdated auf "Wenn einer Dich schlägt, dann halte auch die andere Wange hin"

Kommentar von TomMike001 ,

Dann lasse solche Leute frei, damit sie es wieder tun. Nicht jeder ist therapierbar. Wer soll das den Eltern der nächsten toten Kinder erklären!?

Kommentar von lesterb42 ,

Art. 102 GG: Die Todesstrafe ist abgeschaft.

Auch ich kann mir davon Ausnahmen sehr gut vorstellen. Gleichwohl fühle ich mich in einem Staat dem es - aus welchen  Grunden auch immer - erlaubt ist, seine Bürger zu töten, nicht besonders wohl.

Kommentar von furbo ,

fühle ich mich in einem Staat dem es - aus welchen  Grunden auch immer - erlaubt ist, seine Bürger zu töten, nicht besonders wohl.

Dem kann man uneingeschränkt zustimmen. 

Btw: selbst bei Abschaffung des Art. 102 GG stände der Todesstrafe immer noch der unabänderliche Art. 1 GG entgegen.

Kommentar von TomMike001 ,

Wenn die Schuld einwandfrei feststeht und bewiesen ist, dann schon. In Deutschland bedeutet "lebenslänglich" ja nicht immer "lebenslänglich", sondern meist nur 15 Jahre, ausser bei "besonderer Schwere der Schuld" / Sicherheitsverwahrung.

Kommentar von Johann242 ,

Was? Völliger Blödsinn! Die durchschnittliche Knastzeit eines "Lebenslänglich-Urteils" beträgt 34,5 Jahre. Der Aussetzungsantrag ist nicht so einfach zu bekommen.

Kommentar von TomMike001 ,

Dann verfolge mal die Medien, wie oft so etwas vorkommt.

Kommentar von lesterb42 ,

Medien geben immer nur einen kleinen Teil dessen wieder, was passiert ist. "Kandidat X hat heute seinen dreizigsten Jahrestag im Knast" kommt als Überschrift eher selten vor.

Antwort
von mychrissie,

Wenn einer 28 im Knast gesessen hat, ist er ein völlig anderer Mensch geworden, entweder ein schlimmerer oder ein besserer. Man müsste also sorgfältig prüfen, wie er heute tickt.

Strafe ist – selbst wenn der Stammtisch anderer Meinung ist – kein Racheakt, sondern die Chance für den Eingesperrten, sein Leben umzukrempeln. Ob das gelingt, ist eine andere Frage, aber zumindest ist es im Gegensatz zum christlichen Mittelalter so angedacht.

Abscheu vor einer grausamen Straftat ist für fast jeden verständlich und nachvollziehbar, sie sollte aber nicht Richtschnur für ein demokratisches Rechtssystem sein.

Antwort
von Wippich, 24

Finde ich nicht gut! Die Opfer bekommen auch keine Chance.

Antwort
von archibaldesel, 48

Suggestives Bild, aber nicht Degowski, sondern sein Kumpane Rösner hat Silke  Bischoff getötet. Dessen Haftentlassung steht nicht zur Diskussion, weil Sicherheitsverwahrung angeordnet wurde.

Trotzdem ist Degowski ein Mörder. Dafür hat er aber auch lange gesessen. Terroristen, die aus politischen Motiven morden, werden meist deutlich früher entlassen. 

Kommentar von SafeWork ,

Bei Degowski wurde keine Sicherheitsverwahrung angeordnet, der Richter war damals der Meinung, Degowski war der getrieben Mitläufer.

Kommentar von archibaldesel ,

Ich habe ja auch geschrieben, dass bei Rösner Sicherheitsverwahrung angeordnet wurde. Degowski würde nicht entlassen werden, wenn bei ihm auch Sicherheitsverwahrung angeordnet worden wäre.

Kommentar von SafeWork ,

"Ich habe ja auch geschrieben, dass bei Rösner Sicherheitsverwahrung angeordnet wurde."

Nein das hast du nicht geschrieben, du hast geschrieben:
 
"Suggestives Bild, aber nicht Degowski, sondern sein Kumpane Rösner hat Silke  Bischoff getötet. Dessen Haftentlassung steht nicht zur Diskussion, weil Sicherheitsverwahrung angeordnet wurde."

Du erwähnst Namentlich und Inhaltlich in einem Satz zwei Täter, fängst den darauffolgenden mit dessen an. Dessen ist kann jeder Person zugeordnet werden. Somit ist nicht eindeutig beschrieben wenn du mit dessen meinst. 

Kommentar von archibaldesel ,

Das bezieht sich immer auf den Letztgenannten.

Kommentar von SafeWork ,

"Das bezieht sich immer auf den Letztgenannten."

Nein das tut es nicht. Dazu gibt es keine Regelung.

Kommentar von archibaldesel ,

Du hast es jetzt ja begriffen. 

Kommentar von Wippich ,

Was Redet Ihr alle nur Von Silke!Was ist mit dem Jungen,was mit dem Holländischen Polizisten?

Kommentar von archibaldesel ,

Warum liest du nicht, was geschrieben wurde? Es steht ausdrücklich da, dass Degowski ein Mörder ist. Er saß ja nicht 28 Jahre, weil er ein Fahrrad geklaut hat. Der Kerl ist ein mieser Krimineller. Nur die auf dem Foto mit ihm dargestellte Silke Bischoff hat er nicht ermordet.

Kommentar von SafeWork ,

Ja, obwohl du es falsch geschrieben hast.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community