Frage von Massekhan488, 53

Geigneter hund für mich?

Hallo, ich bin 15 und hätte gerne einen Hund, meine Eltern hatten auch schon einmal einen, ich würde gerne einen größeren Hund haben der über 50 cm groß ist .Ich würde mit dem Hund auch viel zeit verbringen (ca.2.std pro Tag). Der hund würde früh eine zeit alleine sein da ich zur schule muss und meine Eltern arbeiten. Am Anfang wollte ich einen Husky haben weiß aber nicht ob ich ihn mit zeit ausreizen kann da ich gehört habe dass sie sehr viel Außlauf brauchen, würde einfach gerne wissen ob ich theoretisch einen Husky halten könnte oder welchen anderenHund ihr mir empfehlen würdet. Danke schon im voraus;)

Antwort vom Tierarzt online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihren Hund. Kompetent, von geprüften Tierärzten.

Experten fragen

Antwort
von MissPlusch,

Also wir haben auch 2 Huskys in einem "normalen" Familienleben und wir widmen den ganzen Tag eigentlich fast nur den beiden. Sie sind nie alleine, sie können sich im Haus und im Garten frei bewegen und entscheiden wo sie hin wollen. Im Garten haben sie jede Menge Büsche und 2 Hochsitze. Neben Denksport, Ausflügen und Hundeplatz (die beiden letzteren nicht täglich) bekommen die beiden noch 15 km Auslauf am Tag (Spaziergänge, die bis zu 4 Stunden dauern). Ich bin 16 und bin gerade in der 11. Klasse. Ich glaube, dass manche in meinem Alter garnicht damit klar kommen würden, wie ich meinen Tag und meine Freizeit den Hunden widme, Freunde treffen usw ist da nicht gerade oft drin und ich hätte da sonst auch ein schlechtes Gewissen gegenüber den Hunden. Huskys sind nicht unbedingt Anfängerhunde, sie haben einen sehr eigenständigen Charakter und wenn sie nicht gehorchen wollen, wollen sie einfach nicht, da verzweifeln viele Leute!

Mal abgesehen davon, dass meine Huskys der Showlinie angehören und somit garnicht so sportlich sind, wie die Huskys aus der Sportlinie, hast du mit 2 Stunden am Tag definitiv keine Zeit für einen Husky und meiner Meinung nach für garkeinen Hund.

Falls sich irgendwas ändern lässt wegen der Zeit, solltest du dir zunächst die Fragen stellen, wo der Hund nach Schulabschluss hinkommt, wie es mit dir weiter geht und ob du mit den oben genannten Kriterien wie fast garkeine Freizeit klar kommst.

Antwort
von Biba85, 1

Also 2 std sind nicht viel sondern extrem wenig.. Bin da kein normales beispiel, aber 2 std sind viel zu wenig

2 stunden spazieren wenn du einen großen garten hast wäre ok.. Aber da hast du noch nichts geübt mit ihm oder ausgelastet..

Mit nem hustky würde ich viel laufen mit ihm.. Schlitten fahren usw..  Warum sucht ihr alle hunde nach aussehn und nicht nach eigenschaften..

Was willst du denn mit dem hund machen? 

Antwort
von MyNameIsCharlie, 11

Vielleicht nur 2 Stunden? Das heißt der Hund wäre den ganzen Tag alleine und ohne Beschäftigung.
Ein Hund kostet sehr viel Zeit.
Alleine zum Gassi gehen brauchst du mindestens 2 Stunden. Bei sehr vielen Hunderassen sogar noch mehr.
Du musst den Hund auch noch geistig fördern mit Tricks beibringen usw.
Da reichen 2 Stunden nicht.

Warte noch bist du wirklich genug Zeit hast.
Du kannst ja im Tierheim aushelfen wenn du was mit einem Hund machen willst.
Du kannst z.B. Gassi gehen oder ähnliches.

Antwort
von Maro95, 4

Wie lange wäre der Hund denn allein? Arbeit und Schule geht normalerweise einen Großteil des Tages und nicht nur früh...

Ein Welpe scheidet dann auch aus, da diese am Anfang gar nicht allein gelassen werden dürfen. Ihr bräuchtet einen Hund, der diesen Tagesablauf gewohnt ist.

Ein Siberian Husky ist für diesen "normalen" Familienalltag nicht geeignet. Diese Rasse begnügt sich mit normalen Spaziergängen in aller Regel nicht und fordert weitaus mehr Auslastung.

Wenn die Sache mit dem Alleinsein geklärt ist und deine Eltern hinter der Hundehaltung stehen, wäre ein Hund aus dem Tierheim oder einer anderen Vermittlungsstelle (gibt es auch für bestimmte Hunderassen) das Richtige. Dieser sollte mit dem Familienleben schon Erfahrung gemacht haben und einer eher unkomplizierten Rasse angehören.

Antwort
von ragazza001, 28

Lass das mit dem Hund lieber sein. Wenn vormittags stundenlang niemand zuhause ist grenzt das an Tierquälerei. Das machen die 2 Stunden, die du für ihn Zeit hättest, auch nicht wett. Außerdem sind 2 Stunden viel zu wenig.

Antwort
von veronicapaco, 10

2 Stunden sind für einen Husky zu wenig

Antwort
von TheDarkSlam, 8

Ein Husky ist problematisch, da er wenn er nicht ausgelastet ist und sich langweilt, zu Hause alles auf den Kopf stellen kann. Er braucht viel Auslauf, sowohl morgens mittags als auch abends. Ein Chihuahua wäre praktisch, da der nicht so viel Auslauf etc. braucht aber ich denke das ist nichts für dich;) ich schaffe mir heute einen Wolfsspitz an. Ich denke ein Rüde wäre gut für dich über 50 cm und als Familienhund gut geeignet etc.

Ich hoffe ich konnte helfen,
bei Fragen schreibe einfach:)

LG Tim:)

Kommentar von Virgilia ,

Ein Chihuahua braucht genauso viel Auslauf wie jede andere Rasse auch! 

Kommentar von TheDarkSlam ,

Das stimmt so leider nicht. Wenn du nur 30 cm hoch wärst, wäre 1 km für dich wahnsinnig viel, aber wenn du 180cm groß bist nicht mehr.

Kommentar von Virgilia ,

Wir hatten zeitgleich Chihuahuas und erst einen Mali-Mix, später eine Dt. Dogge. Die Hunde sind täglich mindestens 3 Stunden gelaufen, mit dem/r Großen zusammen. 

Auch auf unseren Wandertouren in den Bergen (je nach Wetter 6 - 10 Stunden) hatten sie nie Probleme. Meine Hündin hatte zwar PL und musste manchmal ein Stück getragen werden, aber nach kurzer Zeit wollte sie wieder runter und selber laufen. 

Ich kenne wirklich viele Chihuahuas (und andere kleine Hunde) und die, die auch wie Hunde behandelt werden, haben mindestens so viel Ausdauer wie ein (gesunder) großer Hund. 

Meine Terrier-Hündin ist auch <35cm hoch und ist nach 1,5 - 2 Stunden gerade warm gelaufen. Und selbst der (ziemlich kurzbeinige) Peki-Mix meiner Mutter läuft problemlos 3 Stunden am Stück. 

Das kleine Hunde weniger Bewegung als große Hunde brauchen, ist eine Ausrede fauler Halter. Die Grundvoraussetzungen sind bei jeder Rasse, egal wie groß oder klein, gleich. Jeder Hund braucht mindestens 2 - 3 Stunden Bewegung am Tag, nach oben gibt es keine Grenzen. Nur Arbeitsrassen, wie Huskies, brauchen grundsätzlich mehr Auslastung. Solche Rassen sind aber auch nur sehr bedingt für einen normalen Haushalt geeignet. 

Antwort
von Tavtav, 33

Viel Zeit: 2 Stunden pro Tag.
Dein Ernst?

Kommentar von cxmelicx ,

Es ist selbst noch ein Kind und wenn sie es wirklich durchziehen würde 2 Stunden für den Hund da zu sein wäre das schon eine gute Leistung! Andere haben in dem Alter andere Interessen und außerdem gibt es ja auch noch Eltern die sich um den Hund kümmern und nicht nur sie.

Kommentar von MissPlusch ,

Ich bin 16, habe 2 Huskys und kümmere mich wirklich täglich und eigentlich meinen ganzen Tag um die Hunde, gehe 4 Stunden spazieren, mache Denksport und Agility. Freunde treffen oder anderes mache ich nur wirklich selten, aber ich habe wirklich Spaß mit meinen Hunden. Jedoch ist es bei uns auch so, dass wenn ich in der Schule zum Beispiel bin, trotzdem immer ein anderes Familienmitglied da ist, dass sich mit den Hunden beschäftigt. Also hat sich bei uns die ganze Familie wirklich für die Hunde entschieden, aber ich mache die meiste Arbeit, weil ich sie nunmal wollte und dann ziehe ich das auch durch. Ich mache das ganze jetzt schon 4 Jahre so, und auch wenn ich einen Tag keine Lust habe, mache ich es trotzdem, denn die Hunde können sich nicht selbst versorgen und ausführen.

Es gibt also auch noch andere "Kinder" ;).

Kommentar von Tavtav ,

Wenn.

Kommentar von Tavtav ,

Ich habe das Gefühl, dass der Fragesteller nichtmal weiß wie viel Zeit ein Husky brauch.. In Schneegebieten sind das Schlittenhunde, die mehrere Kilometer rumrennen... Der Hund sollte in der Lage sein so richtig mit seinem Besitzer zu joggen etc. Läppische 2 Stunden wäre für so einen Hund wie diesen absolut schrecklich. Und ein Hund allgemein benötigt mehr Zeit als 2 Stunden. Das sind keine Puppen mit denen man kuscheln kann und sie dann 22 Stunden alleine lässt (eventuell sind die Eltern gegen abend da, aber ich glaube kaum, dass sie Bock haben nach stundenlanger Arbeit sich was weiß ich 5 Stunden um den Hund zu kümmern. (Obwohl das Kind den Hund haben wollte)

Kommentar von cxmelicx ,

Ich denke mal die Eltern sind vernünftig und würden sich keinen Hund holen, wenn sie es zeitlich nicht hinbekommen könnten. Ein wichtiger Punkt ist halt noch der Freiraum.. In so einer kleinen Wohnung geht das auch nicht.

Kommentar von Tavtav ,

hoffentlich.. Und ja da hast du Recht

Kommentar von Tavtav ,

Du musstest mir das überhaupt nicht schreiben. ^^ Natürlich gibt es auch junge Leute die ihren Job als Herrchen nicht schlecht machen. Leider ist eben die Mehrheit so früh für einen Hund nicht geeignet, vor allem wenn es nur 2 Stunden für den Hund gibt. Achja großes Lob an dich, solche Leute wie du sind leider seltener geworden. :) Mach weiter so.

Antwort
von Kout78, 26

Vielleicht ein Labrador ist ein Familienhund.
Aber wenn du/ihr euch für ein Hund entscheidet müsst ihr auch die Zeit für haben.

Antwort
von Wurstischnurri, 25

Lass es. Gründe in fünf Jahren lieber eine Familie und bekomme zwei oder drei Kinder. Wenn die dann aus dem gröbsten raus sind, besorgt euch einen Familienhund. Das ist ein tausendmal schöneres Glück.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten