Frage von MontySheela, 31

Geht es meiner Kater gut?

Folgendes Problem: unser kater, 4 Jahre alt ist gestern den ganzen Tag draußen gewesen und erst nachts um 3 heimgekommen. Wir haben ihn noch nicht so lange. Wenn ich ihn mir jetzt so anschaue Sieht er nicht so gut aus... Seine Nase ist ein bisscheb rötlicher als sonst, seine Krallen sind total spröde. Ich finde auch, er hat abgenommen. Ausserdem hat er über dem Auge ein oder zwei rote Punkte, und unter dem Mund ist er auch rot. Sein Zahnfleisch sieht ok aus soweit ich das erkennen kann. Ich hab mir überlegt ob er mit anderen Katzen gekämpft hat, daher könnten auch die roten Punkte über dem Auge kommen, aber dass kann ja nichts damit zu tun haben, dass er abgenommen hat?

Bin total verwirrt, bitte kann mir irgendjemand was dazu sagen, aber nicht nur geh zum Tierarzt und so weiter, dass hab ich sowieso vor wenn es nicht besser wird.
Danke schonmal

Jetzt tierärztlichen Rat holen
Anzeige

Schnelle und persönliche Hilfe für Ihre Katze. Kompetent und vertraulich.

Experten fragen

Antwort
von Kandahar, 20

Der wird sich gerauft haben, das ist normal. Er muss ja seinen Platz in der Hirarchie finden. Das er beim Freigang etwas abnimmt, ist soweit auch normal, ebenso wie die trockenen Krallen.

Ich hoffe, er ist kastriert, geimpft und gechipt und bekommt regelmäßig eine Wurmkur.

Kommentar von MontySheela ,

Danke! Ich mache mir immer gleich sorgen, weil wir unsere letzte Katze nach 4 Wochen an FIP verloren haben... gechipt, geimpft und kastriert ist er.

Expertenantwort
von kami1a, Community-Experte für dünn, 16

Hallo! Aus der Ferne können wir das nicht beurteilen er kann z. B. auch in Dornen unterwegs gewesen sein. 

Wenn es irgendwie geht sollte ein Katze nicht nachts unterwegs sein. Es gibt da einfach zu viele Gefahren.

Füchse, Katzenfänger und vieles mehr.

Ich wünsche Dir alles Gute.

Kommentar von MontySheela ,

Nun ja, wir wollten ihn auch nicht über Nacht draußen lassen, aber er ist erst um 3 uhr nachts wieder gekommen, obwohl wir gesucht haben. Vielen dank :)

Kommentar von Kandahar ,

Ich halte seit mehr als 40 Jahren Katzen und ich habe sie ihrer Natur entsprechend laufen lassen wann immer sie wollten. Es hat sich mit der Zeit der natürliche Nachtrhytmus der Katzen eingestellt.

Sie haben also am Tage meist zu Hause geschlafen und sind in der Nacht raus gegangen.

In der Nacht ist es für Katzen sicherer als am Tage.

Es fahren weniger Autos, es sind weniger Leute mit ihren Hunden unterwegs und, und, und.

Ein Fuchs ist für eine erfahrene Katze keine Gefahr, denn diesem wird sie aus dem Wege gehen.

Bleiben die Katzenfänger, aber die sind nicht nur in der Nacht unterwegs.

Kommentar von kami1a ,

Die Statistiken sagen eindeutig das nachts die meisten Katzen verschwinden. 

Gibt hier einen Fuchsweg - so genannt wegen der vielen Fuchsbauten. Naturschützer wollten wissen was da nachts passiert - nicht wegen Katzen. Aber genau diese wurden immer wieder als Beute angeschleppt. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten