Frage von NorthernLights1, 121

Geht es der Regierung eigentlich noch um Flüchtlinge oder doch nur noch um Migranten?

In Interviews oder Talkshows switschen die Zuständigen aus der Regierung immer mehr zwischen den Wörtern Flüchtlinge und Migranten.

Schon bei der letzten Flüchtlingswelle kamen gerade mal 40% Flüchtlinge, der rest war eindeutig Migranten...nun stehen weitere Migranten vor den Grenzen.

Wieso werden Migranten= billige Arbeitskräfte jetzt wie Flüchtlinge behandelt und gesehen ? Frühere Gastarbeiter hatten nicht diesen Status und mussten sich integrieren bevor sie arbeiten dürften.

Statt Gastarbeiter zu werben und auszuwählen, werden jetzt die Migranten kunterbunt hergelockt und auf die tränendrüse gedrückt. Welchen Nutzen hat die regierung davon uns für dumm zu verkaufen ?

Antwort
von ReverserK, 31

Ja Es geht der Regierung auch um Arbeitskräfte und Weißtu auch warum? Ganz einfach wenn wir zu wenig Kinder bekommen und die alten Nicht mehr arbeiten Muss es ja Irgendjemand machen. Und da manche nicht Arbeiten wollen bzw Können muss man sich eben Anderweitig bedienen. Da kommen Ein Paar Leute ganz gelegen. Außerdem haben wir in unserem Land schon seit Jahren Fachkräftemangel. Aber das Gilt nur für Wirtschaft Flüchtlinge. Bei den Kriegsflüchtlingen sind wir ja selber schuld.

Kommentar von NorthernLights1 ,

Aber unsere regierung hat doch den Kindermangel selbst mitverbockt :/ 

Alles wurde auf Arbeit und Konsum ausgerichtet und familien / familiengründungen unmöglich oder gar madig gemacht. Sprich, die regierung machte fehler und nun holen sie fremde menschen rein, die die Lücke füllen sollen.

es gibt soviele wirtschaftsweisen und so...selbst die hätten alles kommen sehen können...haben sie sicherlich auch, aber dennoch tat die regierung nichts dagegen. Sie haben keine wirkliche Programme gestartet um familien zu fördern, da sie Nationen gar nicht mehr brauchen. Die wirtschaft / regierungen sehen nur menschliche arbeitskräfte in ihren Ländern, herkunft, Tradition und bildung sind egal. Wir werden nur noch als Ding gesehen.

Kommentar von ReverserK ,

Ach auch schon gerafft dann würd ich sagen: "Willkommen im Kapitalismus"!

Antwort
von Kuno33, 43

Vielleicht kannst Du Deine in einer Frage versteckte Meinungsäußerung über Migranten und Flüshtlinge besser bei der AdF unterbringen. Um Dir aber dennoch eine Antwort zu geben. Es wird zwischen Migranten und Flüchtlingen sehr wohl unterschieden. Dass Migranten erst arbeiten sollen, wenn sie integriert sind, ist sehr unlogisch. Erstens ist die Arbeit ein Teil der Integration. Zweitens wäre genau das ein Vorwand für fremdenfeindliche Kreise, gegen Migranten und Asylanten zu hetzen. (Man spricht dann von Parasiten.) Drittens finde ich es auch unangebracht, wenn Migranten und / oder Asylanten, die arbeiten können, von Sozialgeldern leben müssen, weil sie nicht arbeiten dürfen.

Ein kleiner Nachtrag noch: Als nach dem zweiten Weltkrieg viele Millionen Flüchtlinge in die westlichen Zonen, bzw. spätere Bundesrepublik Deutschland kamen, war dies ein großer Zugewinn für die Wirtschaft. Ich räume ein, dass deren Integration leichter war, als sie heute ist. Aber dafür waren die Zahlen deutlich größer und die ökoonomische Situation aber deutlich schlechter. Auch damals haben sich viele über die vielen "Fremden" aufgeregt, aber letztlich war das ein erheblicher Zugewinn für die Wirtschaft -v. a._ im Westen.

Kommentar von NorthernLights1 ,

Du kannst nicht den 2. WK mit den aktuellen Migration  vergleichen. früher kamen Deutsche zu Deutsche, heute werden von weither Migranten direkt und indirekt angelockt und als Flüchtlinge in den medien präsentiert. 

Und genau wie die andere Kommentartorin sage ich dir, dass ich meine Meinung nicht verbieten lasse. Ich schwimme nicht auf der Toleranzwelle mit und werde blind für fakten, die uns in der Zukunft nachteilig aufstossen werden !

Eine Willkommenskultur für neue Arbeiter ( Migranten )  wird früher oder später zu einen großen Knall führen. 

Kommentar von Kuno33 ,

Leider werden die politischen Kräfte, die zurzeit Ängste schüren, sehr schnell die Meinungsfreiheit beschneiden, wie man es in vielen autritären Staaten beobachten kann (Russland, Türkei, Polen, Ungarn). Ich habe Deine Meinung nicht verboten, könnte ich auch gar nicht. Aber Du behauptest es wahrheitswidrig. Dass man die Zeiten nicht voll und ganz vergleichen kann, habe ich selbst geschrieben. Aber es gibt eben doch einige Dinge, die vergleichbar sind.

Eine Diskussion kann nur dann funktionieren, wenn man auf Verdrehungen der Darstellungen anderer verzichtet.

Kommentar von NorthernLights1 ,

Du stellst dich aber da, als ob du recht hast und ich nicht ! es geht mir hier auch gar nicht um Recht haben, dafür bin ich nicht in der Materie drin, aber ich habe ein recht hier meine meinung zu äußern, die ich eben gebildet habe aufgrund der sachen, die ich höre und lese ! Und im gegensatz zu dir, beschränke ich mich nicht nur beim Lesen in einer richtung ( Links ), die ja vorhandenen meinungen nur noch bestärken, sondern ich lese in allen richtungen und bilde mir darauf mir meine Meinung.


Kommentar von Kuno33 ,

Wenn ich nicht davon überzeugt wäre, recht zu haben, würde ich nicht so antworten. Damit musst Du einfach rechnen, dass andere menschen andere Meinungen haben können als Du.

Woher willst Du wissen, dass ich "nur in einer Richtung lese." Um sich eine Meinung zu bilden, ist es immer gut sich verschiedene Ansichten anzuhören und auch Fakten in Erfahrung zu bringen. Im Gegensatz zu Dir bin ich aber der Meinung, dass Du den rechtsradikalen Propagandisten zu sehr traust.

Immerhin habe ich die Nachkriegszeit schon teilweise bewusst erlebt. Und ich kann mich auch an die Ängste vieler Menschen erinnern, dass die Flüchtlinge aus dem Osten uns alles wegnähmen und uns übervorteilten. Auch damals gab es Hasstiraden gegen die Menschen aus Ostpreußen, Schlesien und der damaligen SBZ bzw. DDR. Es hat auch damals sicher Probleme gegeben. Es wurden z. B. Wohnungen beschlagnahmt oder Leute verpflichtet, einen Teil ihrer Zimmer aanderen zur Verfügung zu stellen.

Übrigens solltest Du Dir mal klar machen, wie Du Dich verhalten würdest, wenn Du in Kriegsländern leben würdest. Oder im Irak. wo Du ständig mit Terroranschlägen rechnen müsstest. Ich versichere Dir, Du würdest das Land eines Tages verlassen.

Kommentar von NorthernLights1 ,

Ich hab nichts gegen Hilfe, aber es ist ein Unterschied, ob jedes jahr 10.000 menschen herkommen oder jedes jahr 1,5 Mio Menschen ! es ist organisatorisch und auch kulturell sehr schwierig !

Kommentar von NorthernLights1 ,

Die Medien unterteilen:

Biste für Flüchtlinge / Migranten ( Links ) bist du gut, bist du dagegen, bist du rechts....Ich lasse mich in keine Schublade stecken ! ich bin neutral ! Ich bin weder für jemanden und weder gegen jemanden !

Ich schmeichel mich bei niemanden ein, weder bei den Linke oder bei den rechten ! Ich bin nur nicht blind ! ich bin kritisch und sehen die sonnen-und schattenseiten von allem !

Kommentar von Kuno33 ,

Die Zahl ist in der Tat riesengroß. Bisher ist das m. E. in einem Land mit 80 Millionen Einwohnern noch zu verkraften. Wo das Ende der Fahnenstange erreicht wird, ist schwer zu sagen. Der Zuzg von Menschen kann auch Vorteile bringen, wenn es gelingt sie zu integrieren.

Immerhin sind wir hier mit der niedrigen Geburtenrate fast eine aussterbende Nation. Wenn es gelingt viele der Flüchtlinge in Arbeit zu bringen, wird das unsere Sozialkassen stärken. Das ist nicht ganz leicht, aber eben möglich.

Nach meiner Meinung sind da auch einige zwielichtige Gestalten darunter. Da bin ich durchaus der meinung, dass hier die Justiz eine Aufgabe hat. Ich will auch gar nicht die Ereignisse in Köln beschönigen. Hier hat m. E. die Polizei einen taktischen Fehler gemacht.

Ich finde es übrigens auch als kriminell, wenn angebliche Patrioten Flüchtlingsheime - mit oder ohne Bewohner - anzünden. Das ist menschenverachtend und verbrecherisch. Und die Leute, die sich an den Rand stellen und dazu klatschen, sind entweder auf die Hetze heraingefallen oder einfach dumm.

Kommentar von NorthernLights1 ,

Siehst und son Mist mit Heime anzünden oder klatschen würde ich nie mitmachen !

Ich will einfach nicht nur, wie es die medien machen, die Sonnenseiten der Migrationswellen sehen. Ich sehe alles, auch die eventuellen nachteile, die auf uns kommen können :/

Warum Nachteile ? Schau dir die bisherigen Integrationen an ! Gerade in Großstädten gibt es immer mehr fremde Kieze / Ghettos und No Goa Areas. 

menschen, die 20 jahre hier leben und kein einziges wort sprechen können :/

Die jugendkriminalität bei ausländern ist höher...FamilienClans beherrschen Kieze und Geschäfte.

Das kann man nicht schönreden, dass das nicht zu Problemen führen kann.

Kommentar von Kuno33 ,

Da beschreibst Du genau die Problematik, die auf uns zukommt. Sieist aber auch lösbar. Das schließt nicht aus, dass es nicht immer und überall funktioniert. Migration ist nichts Neues. Die gab es schon um 1900. Damals kamen viele Menschen aus Polen in die deutschen Bergbaugebiete. Daher gibt es in Deutschland recht viele Menschen mit polnischen Namen, die aber schon seit vielen Generationen deutsch sind.

Das läuft aber nicht im Selbstlauf. Das setzt Planungen voraus. Da wurde in der Vergangenheit viel falsch gemacht. Wenn Du mal schaust, wie es mit den "Gastarbeitern" gelaufen ist, wirst Du finden, dass hier viele Fehler gemacht wurden.

"Ghettos" entstehen meistens durch fehlende Integrationskonzepte und jahrelange Arbeitslosigkeit. Außerdem entstehen Ghettos, wenn man Menschen mit ausländischer Herkunft in Siedlungen zusammenpfercht.

Du schreibst: "menschen, die 20 jahre hier leben und kein einziges wort sprechen können :/" Es geht aber noch schlimmer, es gibt nämlich Menschen, die weder die Sprache ihres Herkunftslandes noch die deutsche Sprache beherrschen. Derartige Menschen sind mir in berulichen Zusammenhängen öfter begegnet.

Antwort
von brido, 60

Totales Chaos. Die Grünen meinen,  dass die die kommen nur w. Verfolgung oder Krieg kommen, stimmt aber nicht. Es sind bloß ca 50%. Alles wird durcheinander geworfen. Die Oststaaten lassen mal Niemanden, Mal nur Syrier durch. 

Kommentar von NorthernLights1 ,

Und das Krasse ist, dass die Länder, die es richtig machen, als böse Länder diffamiert werden.

Kommentar von DolphinPB ,

Gott sei Dank sind nicht alle der Meinung dass diese Länder "es richtig machen".

Kommentar von NorthernLights1 ,

wir haben eben wohl vorbei geschrieben ? ich meine, doie Länder die die Grenzen zumachen, machen es richtig und sie werden als böse diffamiert.

Die Länder, die sie offen lassen, stellen sich immer als die guten da :)

Kommentar von DolphinPB ,

Genau, sag´ ich ja.

Gott sei Dank meinen nicht alle dass die Länder die die Grenzen dicht machen, "es richtig machen".

Kommentar von NorthernLights1 ,

nee, dann haste eben ne andere meinung dazu :)

Kommentar von Kuno33 ,

Die Kriege, die zur Flucht- und Migrationswelle geführt haben, wurden auch z. T. mit deutscher Unterstützung vom Westen angezettelt. Sie sollten angeblich zu einer neuen Ordnung im Nahen Osten führen. Tatsächlich sehen wir dort jetzt Terror, Hss und Zerstörung. Wir dürfen uns nicht wundern, dass uns die Dinge jetzt einholen.

Leider gibt es eine Gruppe von Menschen, die jetzt ohne Kenntnis der Historie zum blinden Hass aufrufen, weil sie nicht über den Tellerrand hinausschauen können.

Dass es Probleme gibt, ist ja gar nicht zu leugnen. Diese sind aber in einem der reichsten Länder lösbar. Wenn es eine vorausschauende Politik weiterhin gibt, wird es einen erheblichen Nutzen geben.

Kommentar von NorthernLights1 ,

Und weil es so ist, hat jeder arme mensch einen Freifahrtschein nach Deutschland / Europa zu kommen ? 

Ich hab nichts gegen Hilfe, aber es ist ein Unterschied, ob jedes jahr 10.000 menschen herkommen oder jedes jahr 1,5 Mio Menschen ! es ist organisatorisch und auch kulturell sehr schwierig !


Kommentar von ReverserK ,

meine Meinung dazu ist dass man Dazu verpflichtet ist die Menschen Aufzunehemn denn wir sind ja nicht ganz unschuldig was deren Flucht Ursache betrifft

Antwort
von archibaldesel, 42

Hat deine Mutti dir nicht verboten, den NPD-Newsletter zu lesen?

Kommentar von NorthernLights1 ,

hab mit der NPD nichts am Hut. Ist man, wenn man ne andere Meinung hat, als der Mainstream / Massenmedien, gleich ein Nazi ? 

Wenn es so ist, dann sind ja alle Meinungen gleichgeschaltet ?

Kommentar von archibaldesel ,

Dann solltest du nicht deren Propaganda verbreiten.

Niemand lockt Wirtschaftflüchtlinge. Im Gegenteil, mit dem Asylpaket 2 und den Vereinbarungen zur beschleunigten Abschiebung in die Herkunftsländer wird versucht, dieses Problem zu lösen. Nur ist es nicht immer leicht,. Menschen, die keine Papiere haben, in Länder anzuschieben, die sie nicht zurücknehmen.

Zurzeit kommen Wirtschaftflüchtlinge ja nicht einmal mehr an. 

Also unterlass es bitte, hier substanzloses Nazi-Gewäsch zu verbreiten. Eine solche Einstellung hat schon einmal in die Katrastrophe geführt.

Kommentar von DolphinPB ,

Du hast ja nicht "ne andere Meinung" sondern plapperst auch nur Halbwahrheiten und Parolen nach.

Antwort
von DolphinPB, 40

to switch (!) heisst auf Deutsch wechseln, diese deutsche Sprache musst Du aber als AfD-Wähler in spe fehlerfrei beherrschen.

Kommentar von Kuno33 ,

Die müssen eben noch viel lernen!

Kommentar von NorthernLights1 ,

Solche Kommentare müssen ja kommen. Hauptsache andere meinungen und Sichtungen als dumm darstellen, und seine Meinung als einzig richtig zu zeigen :)

Kommentar von Sachsenbruch ,

Wenn du den Trick heraushast, wie man "seine Meinung als einzig richtig zeigt", sag Bescheid; den brauche ich doch.

Kommentar von Kuno33 ,

Den Trick kannst Du hier in diesem Thread lernen. Lies mal alles durch. Einfach behaupten. Ob es wahr ist oder nicht, spielt keine Rolle.

Und bloß nicht rot werden beim Lügen!

Kommentar von NorthernLights1 ,

Ich lüge nicht. Ich gebe einfach nur meine meinung ab, genauso wie ihr !

Antwort
von SuperJanFragt, 68

Die Balkan-Route wurde jetzt geschlossen. Zu frieden? Jetzt kommt keiner mehr durch.

Kommentar von NorthernLights1 ,

Die Propaganda, dass die menschen jetzt an der Grenze sterben werden, wird sich steigern !

Glaub mir...Deutschland wird sie dann mit Flugzeugen abholen. 

Kommentar von Sachsenbruch ,

Auch dein Engagement: grenzenlos! :)

Kommentar von Rene1712 ,

Falsch.....

Kommentar von Rene1712 ,

Lies die Zeitung..... Die Balkanroute wird nicht geschlossen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten