Frage von xxx007xxx, 350

"Geht elektronische Musik ohne Drogen"?

Hi ihr Lieben,

zunächst mal Entschuldigung für den etwas seltsam anmutenden Fragetitel, lasst es mich mal genauer erklären: Ich bin sehr viel in Clubs unterwegs und genieße es, zu elektronischer Musik zu feiern. Besonders gerne höre ich mir Trance, Techno und Minimal an. Jetzt ist es ja aber so (besonders in der Technoszene), dass sehr viele Leute es vorziehen, unter Drogeneinfluss zu feiern. Habe auch schon von einer Menge Bekannten und Freunden gehört, dass es unmöglich wäre, diese Musik ohne Drogen richtig zu genießen. Ich stell mir dadurch immer öfter die Frage, ob es eigentlich noch Musikliebhaber gibt, die Techno & Co, auch mal OHNE high zu sein, richtig feiern können. Manchmal hab ich das Gefühl, ich bin wirklich der einzige der diese Ansicht vertritt !

Also mal die Frage an alle "Techno-Feier-wütigen" da draußen: was meint ihr dazu? Gehört ihr zu denen, für die Drogen dazu gehören, oder könnt ihr die Musik am Besten ohne geniessen?

Geht mir hier nicht darum den Zeigefinger gegenüber Drogenkonsumenten zu erheben, möchte einfach mal eure Ansichten zu dem Thema hören! :)

Grüße, euer xxx007xxx

Antwort
von atze3011, 242

Natürlich kann man die Musik auch gut finden und feiern wenn man keien Drogen genommen hat. Ich denke auch nicht dass die Musiker die Menschen zum Drogenkonsum treiben wollen.

Nichtsdestotrotz ist besonders es bei den von dir genannten Musikrichtungen und Goa etc ein völlig anders und bestimmt auch besseres Erlebnis wenn man Drogen konsumiert hat.

Das gilt aber eigentlich für alle Musikrichtungen und Lieder, das ist nunmal eine Eigenschaft von den meisten Drogen. Nur Musik in Clubs ist vielleicht nochmal mehr auf den Rausch abgestimmt.

Antwort
von Laleu, 263

Das ist jedem frei gestellt, denke ich. Muss aber sagen, dass mir deine Haltung gegenüber der ganze Sachen echt super gefällt, weiter so! Und natürlich viel spaß beim Feiern.

Kommentar von xxx007xxx ,

Werde ich haben, danke für deinen Beitrag!

Antwort
von MasterOfScience, 187

Ich bin ebenso ein Technofan, nur bei mir ist fast keine Grenze mehr da. Ich höre so ziemlich alles, bin aber jetzt mehr auf Hardstyle, Speedcore oder eben allgemein Hardcore Techno fixiert. Ich höre aber genauso auch Trance, Rave, Nightcore, Ambient, HandsUp, Dubstep, Gabber, usw. usf..

Ich kann jede Musik für bestimmte Zwecke benutzen, also finde ich sie praktisch. Widerum muss ich sagen, dass sich Techno und Drogen, gerade Hardtechno und MDMA, bzw. Alkohol oder GHB/GBL sehr gut kombinieren lassen. Ich höre aber jede Technorichtung, die ich höre auch ohne Drogen, also ja, man kann es auch ohne Drogen feiern, aber niemals so sehr wie mit jenen, vertrau mir...

MFG

MasterOfScience

Kommentar von xxx007xxx ,

Muss an der Stelle sagen dass ich es einmal auf MDMA probiert habe. Geil war es definitiv - ich persönlich würde aber nicht unbedingt sagen, dass es besser als nüchtern war. Es war halt ein komplett anderes Gefühl. Ich ziehe es dann doch lieber vor, die klangliche Vielfalt nüchtern zu geniessen und dazu richtig zu feiern. Aber jeder feiert auf seine Weise! Danke für deine Meinung ! :) Und weiterhin viel Spass beim Abgehen ;)

Kommentar von MasterOfScience ,

Ich finde auf MDMA lebt man die Musik aus, indem man jeden Teil seines Körpers dazu übertriebenst bewegt. :)

Auf Psychedelika, die den Gehörsinn beeinflussen, wie bspw. LSD, ist Musikhören wie eine andere Welt wahrzunehmen - sie kann positiv aber auch negativ empfunden werden.

Interessant wird es bei (R)-Ketamin [Ich bevorzuge das reine (R)-Isomer, es wirkt bei mir psychedelischer; das (S)-Isomer wirkt wesentlich analgetischer und narkotisierender; das Racemat soll am intensivsten sein, da kann ich nichts zu sagen]. Höre ich Metal während des K-Holes, dann wirkt alles so "eindämmernd" (sächsisches Wort...), also zusammenfallend, zerstörend, stark chaotisch und kraftvoll. Man muss es halt kennen - keiner kann einem unerfahrenen Menschen erklären was man auf Psychedelika sieht und spürt, wenn dann sehr subtil und niemals nachempfind- oder nachspürbar.

Höre ich "Speed" Hardtechno (180bpm+ [bei mir bis 240bpm; es gibt aber auch "richtigen" Speedcore, der 600bpm etc. hat..., gefällt mir aber weniger nüchtern ^^] währenddessen, dann ist alles so schnell und chaotisch und weniger nachvollziehbar, aber trotzdem möglich...

Höre ich Klassik [da ist jetzt die Renaissance-, Barrock-, Romantik- und Klassikepoche mit inbegriffen], dann ist alles so gefühlvoll und tragender, aber auch langsamer - es sei denn ich höre schnelle Stücke [bspw. Wilhelm Tell Overture von Rossini].

Musik verändert so vieles bei einem Drogenrausch, dass es einfach gesagt "wahnsinnig" ist, welche Potentiale solche Substanzen in Verbindung mit Musik letztlich in sich tragen, wenn man diese denn erwecken mag.

Zurück zu Techno:

An sich ist Techno sehr vielfältig und niemals langweilig, wenn man denn davon ausgeht, dass der Begriff "Techno" als Überbegriff für alle Arten von synthetischer Musik benutzt wird. "Techno" bezeichnet ja egt. eine Musikrichtung, die mit bei den Anfängen des Ganzen war.

Ich liebe Techno, weil es dort möglich ist jede Art von Klang zu erzeugen. Nimm meinetwegen eine Sinuswelle als Ausgangsschwingung und verzerr sie in alle Richtungen... Steigere die Amplitude und du machst es richtig laut, verkleinere die Frequenz und du erhälst wirklich spürbare Bässe... usw. usf.. Man kann so viele Klänge erzeugen, es ist so vielfältig und man kann es in so ziemlich jedes andere Genre einbinden - irgendwelche nutzvollen Elemente gibt es immer.

Interessant wird es bei der Wahrnehmung von polyphonen Stücken. Auf Droge hört man alles so anders und verabeitet es auch komplett anders. Nüchtern spürt man die Harmonie (oder Disharmonie, je nach dem...) und achtet auf den Klang eines oder aller Instrumente. Auf Droge spürt man es anders, man verarbeitet alle Spuren gleichzeitig und fühlt jede einzelne einzeln... Es ist so schwer zu beschreiben. Natürlich ist es nüchtern unglaublich toll, aber auf Droge betritt bzw. hört man andere Sphären - naja, zu mindest ich. :)

MFG

MasterOfScience

Antwort
von Haselocke123, 229

Ich bin der Meinung man kann auch ohne Drogen richtig cool feiern aber ist schon cool auf einem Trip zu der mukke zu tanzen weil du es einfach anders aufnimmst und du die Musik anders fühlst .

Aber wie gesagt wenn du es immer ohne gemacht hast würde ich mit dem anderen Kram garnicht erst anfangen ;)

Kommentar von xxx007xxx ,

Danke dir ! Schön dass du antwortest :)

Antwort
von Psylinchen23, 173

Ich gehe selber sehr gerne in die Tekno Szene fort. Und ich kenne keinen der nichts Konsumiert. Es ist eine geschlossene Gesellschaft die denn Alltag hinter sich lassen wollen und Drogen nehmen und heftig tanzen wollen. Ich liebe es auf Tekno Musik zu tanzen gehe nicht mehr in Normale Discos halte auch die Normalos nicht mehr aus wenn sie so angesofen sind und schlägern an fangen das gibt es nicht in der Tekno Szene da Feiert einfach jeder und hat Spaß an der Musik. 

Kommentar von xxx007xxx ,

Danke für deinen Beitrag ! :) Ja, die Technoszene ist schon was Geiles ;) Ich persönlich kann perfekt ohne Drogen zu Kalkbrenner, Funke, Eulberg, Droplex usw. abgehen und tanzen ! Mach ich sogar daheim problemlos! Ich denk einfach dass ich alleine schon von der Musik "High" werde ;) Aber jeder sucht dieses Gefühl eben auf seine Art ! Viel Spass weiterhin beim feiern ;)

Kommentar von Psylinchen23 ,

Danke wünsche ich genau so. :)

Antwort
von lifeisblah, 162

Also um ehrlich zu sein kann ich sie nur wirklich richtig "fühlen" und feiern wenn ich drauf bin.
Ich höre das auch ab und an zu Hause und denke mir dann nice aber nur, weil dann die Erinnerung der vielen guten Trip Abende in mir hoch kommt.

Mag jetzt vielleicht armselig klingen aber wie gesagt ich mag die Musik schon, kann sie nur einfach nicht so feiern wenn ich nüchtern bin

Antwort
von Trainyourbody, 160

Ich bin eher Dupstep Fan kann auch ohne Drogen feiern

Kommentar von xxx007xxx ,

Dubstep ist natürlich auch cool ;) Danke für deinen Beitrag!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community