Frage von FalkenRing, 220

Geht die Regierung jetzt von einem Krieg aus?

Hallo Community,

Jedem in Deutschland wird jetzt empfohlen zu "hamstern". Man muss Vorrat für mindestens 10 Tage lagern. Mich würde interessieren weshalb? Es gibt mittlerweile viele Theorien und einige sind Schwachsinn. Geht die Regierung von einem Krieg im Inland oder von einem Krieg in Europa aus? Katastrophen vom Wetter her braucht sich nicht jeder fürchten. LG

Antwort
von clemensw, 117

OMG, WIE OFT DENN NOCH?!?
Nix Russland, nix Krieg, nix Terror und auch nix mit Zombie Apokalypse.
Fakt 1: Das Zivilschutzkonzept ist von Anno Dunnemals und musste mal wieder überarbeitet werden.
Fakt 2: Viele Leute haben heute kaum Vorräte, sondern verlassen sich darauf, mehrmals pro Woche einkaufen zu können.
Fakt 3: Wir sind seit Jahrzehnten eine funktionierende Infrastruktur gewöhnt und rechnen nicht mit einem Ausfall.
Fakt 4: Gleichzeitig wurde am Katastrophenschutz (THW, Feuerwehr etc.) gespart (man könnte es auch "kaputt sparen" nennen), so daß es längere Anlaufzeiten gibt.
Fakt 5: Ausfälle der Infrastruktur nehmen zu. Bei Großschadensereignissen (Naturkatastrophen z.B. durch Klimawandel) kann es Tage dauern, bis professionelle Hilfe zur Verfügung steht.
Kurz: Der Bürger musste mal daran erinnert werden, daß er in einem Notfall auch für sich selbst verantwortlich ist.

Kommentar von rav3ry ,

Niemand zwingt dich hier zu antworten.

Antwort
von ponyfliege, 97

in den letzten tagen hatten wir hier fragen dieser art gefühlte 500 mal.

was die wetterkatastrophen betrifft - wenn dir der keller voll wasser läuft und du hast dort deine vorräte gelagert, nützen diese dir auch nichts mehr.

vorräte für 10 tage sind lange noch kein "hamstern". die meisten leute haben wesentlich mehr im haus, als sie für einen so kurzen zeitraum brauchen. notvorräte, die als solche gedacht sind, legt man an aus esswaren mit einer hohen energiedichte, einer langen haltbarkeit und einer feuchtigkeitssicheren verpackung. und man sollte diese dinge problemlos kalt direkt aus der verpackung essen können.

entschuldige, wenn ich das so ausdrücke - aber es ist typisch deutsch, um solche dinge einen derartigen hype zu machen.

wenn du nicht für 10 tage vorräte hast, wirst du deswegen auch nicht gleich verhungern. falls kein strom da ist, muss sowieso zunächst der inhalt des kühlschranks aufgebraucht werden.

und was getränke betrifft - ein sixpack grosse mineralwasserflaschen und ein beutel wasseraufbereitungstabletten. das reicht.

die norweger legen beispielsweise für lange schneeperioden im winter ihre vorräte vorwiegend aus kartoffelchips (es gibt RIESIGE tüten dort davon) und schokolade an, kaufen 1 oder 2 laibe käse und hängen einen schinken und ein paar seiten bauchfleisch ans vordach. das reicht eine weile.

die meisten deutschen kaufen vor feiertagen sowieso so viel ein, als wenn die nächsten 4 wochen kein laden offen hat.

und wenn du dich weiterhin schön verunsichern lässt... ich würde es so ausdrücken: wenn ende der woche wahlen wären, könnte ich ungefähr das ergebnis voraussagen...

Kommentar von ponyfliege ,

ich hab mir übrigens grad mal die tabelle angeschaut.

es wird darauf hingewiesen, dass im zweifelsfall auch kein strom vorhanden ist und deswegen die notwendigkeit alternativer lichtquellen und eines batteriebetriebenen radiogeräts betont.

allerdings stehen auf der lebensmitteltabelle haufenweise lebensmittel, die unbedingt gekocht werden müssen, damit sie verzehrbar sind.

WIE DENN OHNE STROM??? zimmerfeuerchen?

Kommentar von lupoklick ,

irgendein netter Nachbar ist bestimmt im Besitz eines Camping- Kochers oder - für den Garten -  eines Holzkohlegrills. Ein Rechaud mit Kerze reicht aus, um lauwarmen Pulverkaffee  zu  bereiten,,,

Butterbrote muß man nicht kochen ider braten.

Einige unserer Mitbürger haben im Osten das Improvisieren gelernt, also aus Sche.... Gold zu machen,,,, :-)))

Kommentar von FalkenRing ,

Danke für deine Antwort und das Du dir so viel Mühe gegeben hast.

Bitte versteht mich nicht falsch. Wenn es um solche Dinge geht kann ich mich als einen mittleren Fortgeschrittenen der Bushcraft oder Survival Szene bezeichnen. 

Kommentar von ponyfliege ,

geht klar, gern...

na - dann weisst du sicher auch, dass dieser essens- und vorratsplan der deutschen regierung völlig hirnrissig ist. zum einen sind weder die erbsen noch der mais gemüse..

und dann braucht man natürlich im notvorrat keinen speiseplan wie im grand-hotel.

ich hab mich auch gefragt, wo man die 71gramm dosen mit fisch in sauce herbekommt - und warum kein chemieklo auf der liste steht.

dinge, die du dich vielleicht auch schon gefragt hast..

Antwort
von MrHilfestellung, 72

Nein geht sie nicht.

Ich zitiere mal aus dem Spiegel-Artikel dazu: 

"Ein konventioneller Angriff auf das deutsche Staatsgebiet wird darin weiter als unwahrscheinlich eingeschätzt. Allerdings gebe es die Gefahr großer Terroranschläge oder von Angriffen aus dem Cyberraum, die sogenannte kritische Infrastruktur wie die Wasser- und Stromversorgung lahmlegen könnten."

Mit der Verabschiedung des neuen Zivilschutzkonzeptes reagiert die Regierung nur auf die allgemeine Angst, die momentan in Deutschland herrscht. Dass solche Aktionen diese zwar nur verstärken, scheint der Regierung aber egal zu sein.

Antwort
von Buddhishi, 80

Hallo FalkenRing,

nein, das tut sie nicht. Diese Empfehlung wurde nur im Rahmen einer Gesetzesüberarbeitung ausgesprochen. Leider zu einem ungünstig gewählten Zeitpunkt, so dass sich viele nun unnötig Sorgen machen.

Bitte lasse Dich nicht auch durch diese Meldung irritieren, sie hat nichts, aber auch gar nichts mit einer bevorstehenden Bedrohung zu tun. Inzwischen bedauern sogar einige Politiker, diese Empfehlung ausgerechnet jetzt ausgesprochen zu haben, denn nun wird ihnen klar, was sie damit in der Bevölkerung ausgelöst haben.

Da trifft es mal wieder zu, zu sagen: Erst denken, dann handeln ;-)

Mache Dir also keine Sorgen und genieße Dein Leben!

LG

Kommentar von Buddhishi ,

PS: Habe ich noch vergessen: Auf WDR 2 gab es heute ein Interview mit Bosbach - vielleicht kannst Du Dir das irgendwie 'besorgen'. Dann wird Dir alles klar und Du hast sogar einen Beweis.

Kommentar von Buddhishi ,

Danke, PrivatPurzel!

Kommentar von FalkenRing ,

Danke für Deine Antwort! Das werde ich mal anschauen :)

Expertenantwort
von ponter, Community-Experte für Bundeswehr, 41

Angesichts der zahlreichen Fragen zum Thema, ist es schwer, sachlich zu bleiben.

Also nur mal kurz und bündig, ohne ellenlange Erklärungen, wie ich und andere User sie in den vergangenen Tagen zu Hauf auf ähnliche Fragen verfasst haben.

Die Empfehlung sich für einen bestimmten Zeitraum mit Nahrungsmitteln einzudecken, gibt es in Deutschland bereits seit Jahrzehnten.

U.a. soll man sich damit gegen etwaige Situationen wie Extremwetterlagen absichern, in dem man dann nicht das Haus verlassen muss, um sich oder zusätzlich noch Andere in Gefahr zu bringen.

Eigentlich schon traurig, dass die Regierung eine derartige Empfehlung rausgeben muss. Ein solches Vorgehen sollte eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein.

Kommentar von FalkenRing ,

Stimmt. Ich persönlich brauche sowas nicht zwingend. Bin in diesem Bushcraft/Survival bereich tätig. Komme ganz gut in der Wildnis zurecht. Like a Bear Grylls ;)

Antwort
von kjklol, 95

Es geht darum, dass es mal wieder Zeit war alte Pläne für Notstandssituationen zu verbessern. Dabei hat man gemerkt, dass man es versäumt hat die Bevölkerung aufzuklären, dass man (Vor allem bei Naturkatastrophen) nicht sofort neue Lebensmittel kaufen kann und es zu Versorgungsengpässen kommen kann.

Darauf wurde eine Liste erstellt was man für einen 10 Tage Vorrat braucht und die Medien haben es so ziemlich aufgebauscht und übertrieben.

Antwort
von voayager, 69

Was ein guter Hamster iss, der bunkert gut und gern schon mal ne Tonne an Getreide, denn der eigentliche Nager verwahrt ja bis zu einem Zentner in seinem Bau, da dürfen wir uns also nicht lumpen lassen und können daher getrost das 2o-fache bei uns stapeln, schließlich überragen wir an Größe und Wucht diesen Feldhamster um Einiges.

Kommentar von FalkenRing ,

Super.

Kommentar von lupoklick ,

Ephraim Kishon zu lesen, kann nützlich sein. 

"Zucker gab es nicht mehr viel,  aber ich habe eine Menge Gips bekommen,,,  . Unser Keller ist voll, und das beruhigt doch schließlich!"

Kommentar von voayager ,

Meine Überlegungen sind nicht von Kishon, alles fast immer bei mir Marke Eigenbau. Davon mal abgesehen, den Kishon hab ich ausgesprochen gern gelesen, seine Art gefällt mir schon.

Antwort
von Dxmklvw, 25

Nein, so etwas machen Regierungen nicht. Sie vertreten ihre Ansichten lediglich mit anderen Mitteln, mit denen dann gerechtfertigt wird, was anderenfall nicht zu rechtfertigen wäre.


Antwort
von MCFritty, 77

Einfach mal die Nachrichten verfolgen oder auf Spiegel Online ... schauen 

Außerdem muss keiner einen Vorrat anlegen, jedem ist dies selbst überlassen. 

Kommentar von FalkenRing ,

Hab ich auch nicht geschrieben. Es wird EMPFOHLEN einen Vorrat anzulegen! 

Kommentar von MCFritty ,

"Man muss Vorrat für mindestens 10 Tage lagern" 

Antwort
von PissedOfGengar, 62

Nein. Schon dein erster Satz ist falsch.

Jedem in Deutschland wird im absolutem Krisenfall empfohlen zu hamstern.

Halb Deutschland denkt die Regierung bereitet sich auf Krieg vor, nur weil Ihr die Nachrichten nicht richtig lesen könnt.

Die Regierung aktualisiert ausschlißelich den Zivilschutzplan, der nur im Notfall aktiviert wird. Dieser Plan enthält unter anderen die Empfehlung zum Vorratskauf, und die Möglichkeit der Wiedereinführung der Wehrpflicht.

Kommentar von FalkenRing ,

Versteht mich nicht falsch. Ich gehe NICHT davon aus. Mich interessiert nur diese Frage! Die wahrscheinlichkeit eines Militärischen Konfliktes im Inland ist nicht hoch.

Antwort
von offeltoffel, 117

Ich glaube, viele Leute haben dieses Dokument in den falschen Hals bekommen. Zugegeben: Zeitpunkt und Art der Kommunikation waren nicht optimal, aber ansich finde ich es wichtig, dass das Dokument überarbeitet wurde.

Nur keine Panik.

Antwort
von JuliusAX, 57

Niemand geht von einem Krieg aus. Solche Bemühungen wurden schon Jahre zuvor angestrebt und die haben nichts mit der aktuellen politischen Lage zutun.

Antwort
von archibaldesel, 51

Nein, geht sie nicht. Nächste Frage bitte.

Antwort
von glaubeesnicht, 62

Lies mal die Zeitungen richtig! Dann wäre deine Frage überflüssig!

Antwort
von kaffeeontour2, 96

nö, die regierung rät nicht zum "hamstern" sondern empfiehlt den "vorrats/notfallbedarfseinkauf". und das bereits schon seit dem ende des 2. wk. aktuell wird diese empfehlung allerdings von geschäftemachern und paniktreibern aus der schublade gezogen und dazu auch aus dem kontext genommen..


Antwort
von pocketmonsta2go, 55

haben Angst dass Deutschland kaputt geht,
oder eine Finanzkrise ausbricht vielleicht

Antwort
von FalkenRing, 39

Ok, versteht mich nicht falsch! Diese Frage hat mich nur interessiert und ich gehe NICHT von einem militärischen Konflikt im Inland aus.

Mir ist des öfteren aufgefallen das die Community von GF.Net oft Spaß daran hat oder es lustig findet Leuten Dinge vorzuwerfen die nicht stimmen. Laut einigen Leuten hier bin ich Medienverblendet. Mensch..

Antwort
von latricolore, 35

Kannst du auch hier bei gf lesen?

So viele Fragen schon zu dem Thema...

Kommentar von Deichgoettin ,

ZU viele Fragen zu dem Thema. Mich nervt es in der Zwischenzeit....

Kommentar von FalkenRing ,

Da habe ich nichts gefunden. Die Fragen wurden entweder völlig anders formuliert oder ähnliches.

Antwort
von lupoklick, 25

Dein geliebter "Krieg" ??? findet an jedem Wichenende in den Supermärkten statt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community