Frage von bonamassa23, 93

Geht der Teufel auf einen zu oder muss man selbst den ersten Schritt wagen?

Antwort
von Fledermaus92, 22

Sowohl der Teufel als auch Gott sind menschgeschaffene Konstrukte. (Anmerkung: Das ist meine Meinung, nicht dass jetzt irgendwelche Leute mit Fackeln und Mistgabeln kommen ^^)

Der Teufel, wie wir ihn aus diversen monotheistischen Religionen kennen ist eine wilde Mischung aus diversen Naturgöttern der heidnischen Mythologie, z.B. Pan (deswegen auch der Ziegenfuß ^^). Im Grunde genommen symbolisiert er jedoch eigentlich das "tierische" und wie schon angedeutet auch das "natürliche" im Mensch, das in allen monotheistischen Religionen verrufen ist: Mit "tierisch" ist eben Sex, Gewalt, dunkle Begierden, Naturrituale usw. gemeint, alles Dinge die seit Anbeginn des Menschen in unserem Unterbewusstsein schlafen, und über die sich gottesfürchtige Menschen oft erhaben denken. Dennoch ist es noch in ihnen. Und wenn die tierische Seite des Menschen zu lange unterdrückt wird, wird man wohl irgendwo krank im Hirn. Man sieht ja, was z.B. das Zölibat oder dieses "Sex ist böse, ihr kommt alle in die Hölle"-Ding anrichtet. Das ist einfach nicht "artgerecht" für den Menschen.

D.h., dass auch all dieses "In Versuchung geführt werden" usw. eigentlich nur die tiefsten, ureigensten tierischen Bedürftnisse des Menschen symbolisiert, die laut monotheistischen Religionen überwunden werden müssen. Das mag in früheren, düsteren Zeitaltern evtl. sogar Sinn gehabt haben, heute hat es allerdings keinen mehr. Religion ist meines Erachtens nach überhaupt völlig unzeitgemäß. Also wenn du dich dafür interessierst, lies dich in die Materie ein: Ich empfehle zum Einstieg erstmal das hier: http://gutenberg.spiegel.de/buch/der-teufel-sein-mythos-und-seine-geschichte-im-....

Also, Fazit: Du kannst von nichts "In Versuchung geführt werden" oder "auf etwas zugehen", weil es da schlicht nichts gibt. Es gibt nur dich selbst und die Menschheit. Natürlich, ich streite nicht ab, dass es eine höhere Macht geben KÖNNTE - kann man eben einfach nicht wissen. Aber Gott und der Teufel sind mit Sicherheit menschgeschaffene Konstrukte, die einfach die Psyche des Menschen selbst symbolisieren. Das war ja ursprünglich sogar der Grundgedanke des Satanismus: "Sei dein eigener Gott". Denn es gibt einfach keinen. Erst wenn man sowohl das und auch die Existenz des tierischen, teuflischen in sich selbst anerkennt kann man wahrlich für sich selbst überlegen, was es bedeutet, unabhängig von all dem ein guter Mensch zu sein. Somit ist der Grundgedanke des Satanismus eigentlich ein zutiefst humanistischer. Schade, dass manche Idioten immer noch meinen, es würde um Ziegen schlachten oder wasweißichwas gehen.

Andererseits, das Falschverstehen von Religion bringt sicherlich sehr viel mehr Leid in der Welt.


Antwort
von Andrastor, 14

da es keinen Teufel gibt, weder das eine noch das andere.

Wenn man der Bibel glaubt, dann ist es der Teufel der auf einen zukommt und einen zu verführen versucht. Was auch immer er sich davon verspricht.

Aber ich denke ein normaler Mensch ist nicht wichtig genug als dass sich der Teufel um ihn bemühen würde.

Antwort
von floorian1312, 15

Es gibt keinen Teufel und keinen Gott nach meiner Meinung. Éinige würden jtz sagen: "Es gibt einen Gott und es gibt auch einen Teufel". Jedem seine Meinung. Da ich also glaube, dass es keinen Teufel gibt, müsste man also selbst einen Schritt wagen, den das würde heißen, dass diese Person an den Teufel glaubt.

LG Flo :)

Antwort
von alexander329, 10

Satan versucht Gott Seelen streitig zu machen aus Hass gegenüber allen. Er versucht jede Seele zu verführen, aber Gott hat uns Waffen dagegen gegeben. Das Gebet-besonders der Rosenkranz, die Sakramente, Anbetung und das Blut und Leiden Jesu, welches wir für uns und andere verwenden können. Umso schläfriger man aber in geistigen Dingen wird, umso weniger man Nächsten-und Gottesliebe praktiziert, umso anfälliger wird man für des Teufels und seiner Anhänger Versuchungen und Sünden, die uns immer weiter von Gott entfernen.

Antwort
von PieOPah, 8

Es spielt doch keine Rolle, wer jetzt den ersten Schritt macht. Dieses Wesen braucht sich doch gar nicht um dich zu bemühen. Du rennst ja schon in seine Richtung. Benanntes Wesen kümmert sich nur um Leute, die sich Gott zuwenden. Um den Rest muss er/es sich nicht kümmern, weil sie ja schon zu ihm unterwegs sind.

Antwort
von DerBuddha, 12

es geht nur ein mensch auf dich zu, meistens jedoch nur dann, wenn er/sie was von dir wollen.............:)

alles andere sind märchen für leute, die sich leicht beeinflussen lassen und gerne an märchen glauben wollen......:)

Antwort
von Ruppi1, 4

Dem Teufel ist nur eines wichtig, dass er dich so weit wie möglich von Gott wegziehen kann. Wie sagte Jesus - wehret den Anfängen.

Antwort
von chrisbyrd, 8

In 1. Petrus 5,8 steht: "Seid nüchtern und wacht! Denn euer Widersacher, der Teufel, geht umher wie ein brüllender Löwe und sucht, wen er verschlingen kann."

Jesus sagte über den Teufel: "Der war ein Menschenmörder von Anfang an und steht nicht in der Wahrheit, denn Wahrheit ist nicht in ihm. Wenn er die Lüge redet, so redet er aus seinem Eigenen, denn er ist ein Lügner und der Vater derselben" (Johannes 8,44).

Kommentar von DerBuddha ,

und die wahrheit sieht so aus:

der im alten testament beschriebene gott wäre der teufel selbst........denn er zeigt all die eigenschaften und wird so beschrieben, wie ihr immer den teufel beschreibt..............:)

Expertenantwort
von Enzylexikon, Community-Experte für Religion, 29

Ich bin der Meinung, der "Teufel" ist lediglich ein Symbol für unsere schlechten Eigenschaften, so wie "Gott" unsere positiven Aspekte symbolisiert.

Vergleichbar dem Bild von Engelchen und Teufelchen auf der Schulter.

Nur dass sie eben keine äußeren, übernatürliche Kräfte sind, die extern auf uns einwirken, sondern lediglich den Widerstreit dieser Persönlichkeitsaspekte in uns selbst darstellen.

Antwort
von KannibalenCat, 42

Es gibt keinen Teufel.

Kommentar von bonamassa23 ,

dan gibt's auch keinen gott

Kommentar von SkinnyChief ,

So ist es ^^ Ohne Gott kein Teufel, ohne Glück kein Pech

Kommentar von KannibalenCat ,

Tut es auch nicht.

Kommentar von SkinnyChief ,

Man darf aber nur vom glauben und nicht vom wissen sprechen. Wissen tun wir gar nichts. Aber ich "glaube" auch nicht das es einen Gott in der Form wie der Bibel, Koran, usw. gibt.

Kommentar von Helli01 ,

Doch den gibt es 

Kommentar von SkinnyChief ,

weißt du das oder glaubst du das?

Antwort
von emily2001, 42

Hallo,

lies mal Faust ...

Emmy

Antwort
von tanzesinge, 11

Also sprechen wir erst garnicht ob es einen Teufel gibt oder was du unter Teufel verstehst. Gut.

Wer soll deine Frage beantworten?

Jemand der dem Teufel schon begegnet ist nehme ich an. Ich werde die anderen Antworten mitverfolgen und sehen wer dem Teufel schon begegnet ist.

Antwort
von SkinnyChief, 22

Der Teufel führt dich in Versuchung soweit ich weiß. Aber ich nenne es Negativkarma. Gott und Teufel sind ein bisschen, naja wie soll ich sagen, nicht mehr zeitgemäß :D Meiner Meinung nach

Antwort
von WhoNose, 50

Du musst dafür zur Hölle fahren. Der Weg ist zwar saubillig, aber echt anstrengend.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten