Geht das, und wer muss was zahlen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du bist nun 16 und fast 17 und du solltest dich schläunigst auf die Suche nach einem Jugendamtmitarbeiter machen. Am besten dem/der deines Vertrauens. Sollte das aus irgendwelchen Gründen nicht funktionieren,wende dich erstmal an einen Schulpädagogen oder Vertrauenslehrer,falls so etwas an deiner Schule vorhanden ist. Denn die kennen so Fälle und wissen auch über das Geldproblem die benötigten Informationen. Wenn du die Situation schilderst,wird das Jugendamt auch gegen eine eigene Wohnung mit Beaufsichtigung nichts einzuwenden haben. Ich halte die Daumen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Betreutes Jugendwohnen geht ab 16. Frag das Jugendamt. Ich bin selber Pflegemutter und habe mich da auch schon mal erkundigt. Hoffe sehr, dass Du eine Lösung findest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist alt genug, dich auch vorher schon selbst an das Jugendamt zu wenden.

Natürlich kannst du da keine allgemeine Vermutungen äußern. Du musst schon bei der Wahrheit bleiben, soweit sie dir bekannt ist.

Dass er sich in Bar auszahlen lässt, lässt darauf schließen, dass er Schulden hat und daher zum Teil schwarz arbeitet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wende dich an das Jugendamt.

Nur weil deine leibliche Mutter Hartz4 bezieht, kannst du schon bei ihr leben. Sie bekommt dann etwas mehr Geld für dich. Das ist also kein Problem. 

Alleine Leben geht noch nicht. Du bist ja erst 16. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?