Frage von moon73,

Gehört alles wo der grüne Punkt darauf ist, in die gelbe Tonne/gelber Sack?

Hilfreichste Antwort von beosch,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

der gelbe sack ist nur für leichtverpackungen aus metallen, kunststoffen, verbnundstoffen und naturmaterialien (ja, auch steingutflaschen, baumwollnetze, holzverpackungen , flaschenkorken usw, gehören in den gelben sack) gedacht. der zusatz "mit dem grünen punkt" stimmt nicht mehr. seit 2008 dürfen auch verpackungen aus den eben genannten materialien ohne grünen punkt, z.b. mit interseroh-dsi-logo in den gelben sack. der grund, weshalb papier und glas nicht in den gelben sack dürfen liegt darin, dass papier sowieso getrennt gesammelt werden muss(siehe, zeitungen, prospekte,...) und glas einfach zu schwer für die dünnen säcke wäre. der grüne punkt sagt ja schließlich auch nur aus, dass der hersteller für die entsorgung der verpackung bezahlt hat und nicht, wo sie entsorgt werden darf oder muss.

Antwort von butz1510,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Glas und Papier nicht, auch wenn der Punkt drauf ist.

Kommentar von moon73,

Aber warum ist denn auf z.B. Cornflakesschachteln, oder Gewürzstreuern (aus Glas) der grüne Punkt darauf, wenn man es nicht in den gelben Sack werfen darf?

Kommentar von butz1510,

Weil z.B. in unserer Stadt Glas und Papier extra gesammelt, extra abgeholt und vermutlich auch gesondert wiederaufbereitet werden.

Kommentar von moon73,

Danke für die Erklärung, es hat mich jedes mal verwirrt, warum die eine Verpackung nun in den Gelben Sack darf und die andere widerum nicht.

Antwort von jonny95,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

ja, wofür soll der punkt sonst da sein?!

Antwort von fabienne1997,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

jep

Antwort von bleedingsoul,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Eigentlich schon,es sei denn,du willst die Packungen noch auseinander nehmen. In die schwarze Tonne gehört so gut wie nichts und Papier und Bio sind ja klar.

Antwort von ThoLem,

Da der Verbraucher indirekt über den Produktpreis auch den Grünen Punkt bezahlen MUSS, ist es rechtlich mehr als fraglich, um nicht zu sagen verwerflich, Produkte mit dem Grünen Punkt zu versehen, die dann angeblich nicht in Gelbe Tonne/Gelben Sack gehören. Eine offizielle Anfrage beim Grünen Punkt erbrachte, dass man den Grünen Punkt mehr als Marke sieht und nicht als Verwertungshinweis, man also höhere Produktpreise erzielen kann, wenn ein Grüner Punkt aufgedruckt ist. Dass der Verbraucher nun gleich zweimal dafür die Zeche zahlen soll, ist nun überhaupt nicht einzusehen und verlangt nach einer famosen rechtlichen Überprüfung! Mein Rat: Alles mit Grünem Punkt in die Tonne! Bei Ärger per Fax/Einschreiben auf diese Situation hinweisen. Klage androhen...

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Besuch auf gutefrage.net?

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Wenn Sie möchten, können Sie uns hier noch Ihre Begründung hinterlassen:

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bis zum nächsten Mal ...

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Verwandte Tipps

  • neue Kreditkarten Sicher ist sicher Seit kurzem geben die Banken neue Bankkarten aus, damit kann man ohne Geheimzahl und lästiges eintippen bezahlen, das ganze funktioniert über Funk, um nicht ausspioniert zu werden, sollte man die Karte in Aluminiumfolie einpacken, klingt doof und ...

    1 Ergänzung
  • W- Lan Empfang verstärken Man nehme ein Handelsübliches Nudelsieb und kleidet es mit Aluminiumfolie aus dann befestigt man den W-Lan Stick so am Griff des Siebes das es aussieht wie eine Sattelitenschüssel. Am besten richtet man das ganze richtung Sender, hilft aber auch s...

    1 Ergänzung

Fragen Sie die Community