Frage von Franci1809, 249

Gehörgangsentzündung; schmerzen gehen nicht weg?

Hallo, ich habe seit Sonntag eine Gehörgangsentzündung. Ich war am Dienstag beim H-N-O Arzt und er hat mir einen Streifen mit einer Salbe in das Ohr gelegt und hat gemeint ich muss das 2 Tage drinnen lassen und dann sind die Schmerzen weg. Bei mir allerdings sind die 2 Tage nun rum und die Schmerzen haben sich kaum behoben. Weiß jemand wieso, was ich dagegen machen kann und wie ich die Schmerzen lindern kann?
Liebe Grüsse

Antwort
von MatthiasHerz, 210

Nein. Woher soll das hier jemand wissen?

Frage den HNO-Arzt. Er muss und wird herausfinden, welche Ursache eine weiter andauernde Entzündung hat.

Antwort
von Luckhappens, 187

Hallo du Leidende .

Ich hatte bisher 2x eine rechtsseitige Gehörgangsentzündung - waren echt Höllenschmerzen .

Also ab zum HNO , akute entzündet , mit Wasser gespült ,

Salbenstreifen rein  ,  nachts fast irre geworden vor Schmerzen ,

Streifen selber entfernt , bis morgens wach vor Schmerz gewesen ,

Erster beim HNO , wieder gespült , wieder Salbenstreifen

und wieder keine Linderung , trotz heftiger Schmerzmittel ,

Ibuflam 800 permanent Packungsweise genascht die Tage ,

(Wobei ich ansonsten gänzlich auf Schmerztabletten verzichte .)

Wieder schmerzbedingt durchgemacht , wieder Erster morgens ,

wieder Spülung und Streifen und wieder nichts .

Am dritten Morgen dem Arzt klargemacht das ich spätestens Mittags

Amok laufen werde und er sich seine sch... Salbenstreifen

sonstwohin drücken darf , wenn er mir nicht was Wirksames

verschreibt .

Bin nun wirklich kein Jammerlappen , aber selbst die fieseste

Mittelohrentzündung ist nichts im Vergleich zu einer Gehörgangsentzündung .

Selbst ein entzündeter Zahnnerv ist entspannend im Vergleich , nur mal so

zum Erahnen des Dauerschmerzintensität tief im Kopf und sehr nah am

Schmerzzentrum des Gehirns - für die die das hier gerade lesen .

Lösung hochwirksames Breitbandantibotikum , 3x Täglich ne Tablette , abends

trat bereits Linderung ein , am nächsten Tag deutliche Besserung und nach

drei Tagen waren die Schmerzen endlich vorrüber .

Ich habe das Antibotikum genommen , bis die Packung leer war .

Zusätzlich bekam ich spezielle Ohrentropfen , 5 x täglich bis Fläschen leer .

So paar Monate später das Gleiche , dann Spülung , Salbenstreifen - wieder wirkungslos .

Am nächsten Tag bestand ich auf die bewährten Mittel vom letzten Mal .

Diese halfen da sogar noch etwas schneller .

Das Ganze war im WInter , seitdem keinerlei Ohrprobleme gehabt .

Allerdings verwende ich jetzt täglich unmittelbar nach dem Duschen bzw

Baden Ohrenstäbchen obwohl ich nicht glaube das es bei den Entzündungen

vorher an mangelder hygjene lag .

So langer Text , kurzes Fazit - morgen biste vor Öffnungszeit beim HNO

und bestehst auf ein hochwirksames Breitbandantibotikum ( zwar sehr teuer für

die Krankenkasse aber scheinbar notwendig )

und entsprechend gute Ohrentropfen , ( ansonsten ab zum nächsten HNO oder

ins Krankenhaus) und alles wird gut .

Ich wünsche dir gute Besserung ;)


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten