Frage von Krzysztina,

Gehörgangentzündung, Flüssigkeit im Ohr macht mich Wahnsinnig

Hallo... Ich habe seit wieder einmal 3 Tagen eine starke Gehörgangsentzündung. Das problem aber daran ist nicht die Entzündung sondern die Flüssigkeit die sich im Ohr befindet, es macht mich WAHNSINNIG, kaum auszuhalten, sowie der Druck im Ohr das ich denke mein Kopf platzt bald. Nur wenn ich zum Ohrenarzt gehe saugt dieser die Flüssigkeit aus, macht ne Salbe rein und nach ein paar stunden sammelt sich wieder neue Flüssigkeit an. Ich gehe ungefähr alle 3 Tage wider zum HNO und das fast 1 Monat lang... Das geht bei mir jetzt schon seit 3 Jahren in regelmäßigen Abständen und wechselndem Ohr und habe angst das ich iwann schwere Folgen davon haben werde... ich weiß nicht mehr was ich noch machen soll, gibt es nicht irgendeine möglichkeit das entgültig zu entfernen.

Antwort von Fader,

Mir gehts genauso, ich hab das ganze nun wieder mal seit Jahren. Begonnen hatte es alles mitte Januar diesen Jahres. Anfangs mit dem rechten Ohr. Ständig lief es, mein Hörvermögen war schlechter....teilweise war ich überempfindlich für Geräusche jeder Art, dazu noch ein piepen auf dem Ohr.

Der Begriff "Wahnsinnig" trifft es absolut....man isoliert sich und erlebt auch nicht mehr wirklich viel....wird depri und fragt sich eigentlich nur noch wann hört das endlich wieder auf, dazu noch Panikattacken.

Das rechte Ohr ist allerdings mittlerweile wieder heil bei mir, ich höre wieder normal und das piepen ist auch verschwunden...

Das bescheidene an der Sache ist allerdings das es fast wie im Wechsel auf das linke Ohr übergegangen ist. Hier ist es zwar auch schon besser geworden, jedoch immer noch vorhanden.

Was ich aber noch erwähnen möchte...mein ehemaliger HNO ging soweit das es sagte das ganze sei bei mir Psychosomatisch und überwies mich an einen Psychiater. Dieser schrieb mich 6 Wochen krank und verschrieb mir Neuroleptika gegen Schizophrenie...das einzige was die gebracht haben war das ich wieder mal vernünftig schlafen konnte.

Mittlerweile hab ich den Ohrenarzt gewechselt und investiere mein Vertrauen in meinen neuen HNO. Man braucht wirklich viel Geduld bei dieser Geschichte, auch wenn es mir zeitweise fehlt, anders geht es nicht.

Antwort von denise0711,

Ich kenne das.. ich habe auch oft gehörgangsentzündungen, seit auch ca. 5 jahren.

das ständige zum-ohrenarzt-rennen kenne ich also auch nur zu gut, auch das mit dem aussaugen und der salbe.

und das mit der flüssigkeit.. habe ich genau so schon echt oft gehabt. aber die kommt nicht von alleine, das problem ist, dass du, wenn auch nur unbewusst, an deinem äußeren gehörgang, also quasi da wo es ins ohr reingehst, anfässt oder gar versuchst zu kratzen. und dann kommt da diese flüssigkeit raus.

du musst dir unbedingt abgewöhnen da anzufassen, bei mir war es auch so, dass das ohr so überempfindlich war, dass ich nur mal kurz für 2-3 sekunden da anfassen musste, und dann kam da die flüssigkeit rausgelaufen... echt nervig.

denn wenn du so weitermachst kommst du da nie raus, mehr anfassen, mehr flüssigkeit, feuchtigkeit im ohr, gehörgangsentzündung, noch mehr überempfindlichkeit, bei nur ganz leichtem anfassen noch mehr flüssigkeit, und so weiter und so weiter.

irgendwann, kann ein bisschen dauern, geht es dann von alleine weg mit der flüssigkeit, hab geduld.

gewöhn dir das einfach ab, nicht mehr anfassen, KEINE wattestäbchen im und am ohr benutzen, aufpassen dass kein wasser rein kommt.

habe ich auch gemacht, und es ist seit dem viel weniger geworden, obwohl ich immer noch regelmäßig hinmuss.

also wenn du noch fragen dazu hast, kannst du mich gerne kontaktieren, ich kenn mich da mittlerweile schon ein bisschen aus, und freu mich, dass es anderen auch so geht wie mir ;)

Kommentar von Krzysztina,

Also mit dem am Ohr ''rumfummeln'' das stimmt wohl - mache ich zu oft ,meistens auch unbewusst :( ... Nur bei mir brauch nur beim Haare waschen ein bisschen Wasser reinlaufen und ein tag später fängt das an... Ich muss wohl mehr darauf achten, und wirklich diese wattestäbchen weg schmeißen ;)

Ich bin auch froh das ich nicht ein einzelfall bin, und es andere leute gibt die solche Probleme mit den Ohren haben ;)

Kommentar von denise0711,

es ist wirklich auch wichtig, dass da kein wasser reinkommt. zumindestens, wenn es grade so überempfindlich ist.

normalerweise sollte dir dein ohrenarzt das auch schon alles gesagt habe, wattestäbchen weglassen, garkein wasser ran/reinlassen, nicht anfassen.

wenn er dir diese drei wichtigen dinge nicht gesagt hat, kann ich dir nur dringend empfehlen, dir einen anderen zu suchen, wirklich.

und das mit dem wasser beim haarewaschen, hatte ich auch die probleme. mein arzt hatte mir da gesagt, dass man da einfach 2 wattebäusche nimmt, und die entweder in babyöl taucht oder vaseline drauf macht, und die dann während des duschens (mit der eingeölten oder "eingevaselinten" seite zum gehörgang natürlich) im ohr hat. da kommt nichts durch wenn man das sorgfältig macht, und es pflegt das ohr. auch beim baden/schwimmen, nicht mehr den kopf unter wasser, bis sich das alles wieder normal eingefahren hat.

und das rumfummeln ist denke ich wirklich dann das größte problem, das ohr wird gereizt, dabei kommen natürlich auch wahnsinnig viele bakterien ins ohr, bakterien im warmen gehörgang mit feuchtigkeit... aua aua, da brauch man nicht mehr zu sagen. außer: abgwöhnen! ;)

und wenn es dolle ist, also ich finde das juckt dann halt auch extrem, kannst du auch eine kortisonhaltige creme ab und an draufmachen (zb von linola, linola akut, gibts in der apotheke), außen ans ohr, mit dem kleinen (sauberen) finger, auch vorsichtig vorne in den eingang zum gehörgang, auch vom ohrenarzt empfohlen. und ja keine ohrentropfen benutzen.. die schaden dann meist nur noch mehr als dass sie helfen.

Kommentar von Krzysztina,

Das mit der Watte und Vaseline werde ich auf jeden fall ausprobieren, und die salbe werde ich mir auch besorgen... Vielen Dank :)

Kommentar von denise0711,

gerne =)

Antwort von rolandratz,

Noch mal zum Mitschreiben:

Du gehst wegen dem Ohr-Problem schon drei Jahre lang zum Doc? Es geht nicht vorbei und du wirst wahnsinnig?

Wie wär's mal mit 'nem Arztwechsel?

Kommentar von Krzysztina,

Nicht 3 Jahre durchgehend, aber regelmäßig so alle paar monate habe ich ne neue gehörgangentzündung. Gestern war ich aber bei einem Vertretungsarzt weil meiner im Urlaub ist, und die hat das selbe gemacht, Flüssigkeit abgesaugt und gesagt nach Ostern soll ich das nochmal kontrollieren lassen. Aber keine 3 stunden später ging das gleiche von vorne los. Sie hatte mir sonst noch Ohrentropfen aufgeschrieben die ich aber schon hatte und erlich gesagt auch nicht helfen...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community