Frage von UmmuhanC, 55

Gehobener Polizeidienst: nach Studium das Bundesland ändern?

Hallo, kann man nach dem man für den gehobenen Polizeidienst in zum Beispiel Köln studiert hat, den Beruf dann in Baden-Württemberg ausüben? Oder ist man dann an das Bundesland in dem man studiert hat gebunden?

Antwort
von thetee99, 41

IdR sollst du da eingesetzt werden, wo du auch ausgebildet wurdest, da du ja dann bei der Landespolizei bist und die dich an jedem Ort innerhalb des Bundeslandes einsetzen können.

Wenn du in ein anderes Bundesland wechseln möchtest, musst du einen entsprechenden Antrag stellen. Dann musst du meistens mehrere Jahre auf einen freien Posten in dem Bundesland warten, bzw. du kommst in eine Liste mit allen, die wechseln wollen und wartest so lange bis du an der Reihe bist.

Schneller kann es gehen, wenn du einen Tauschpartner hast, also ein Polizist, der in dem Fall aus Baden-Württemberg nach Nordrhein-Westfalen wechseln möchte.

Kommentar von TheGrow ,

Sehr gute, richtige und kompetente Antwort

Antwort
von Ervo17, 27

Vieles ist gesagt worden. Aber du hast bei den meisten Bundesländern eine Verweildauer von 1-2 Jahren ehe du wechseln kannst.

Antwort
von chongzi, 36

Du kannst soweit ich weiß wechseln solltest das aber relativ früh tun, bei einem Wechsel in ein anderes Bundesland verlierst zu Pensionsansprüche. 

So ist das zumindest innerhalb des Dienstes, ... keine Ahnung, wie das nach der Ausbildung ist.

Expertenantwort
von Sirius66, Community-Experte für Polizei, 14

Man ist gebunden. Man ist Landesbeamter und das Land hat auch deine Ausbildung finanziert. Die wollen dann logischerweise auch deine Arbeitskraft. Du kannst nicht einfach in NRW kostenintensiv ausgebildet werden und dann nah BaWü abwandern.

Tausch geht theoretish mit 1:1 Partner. Sieht in der Praxis immer ganz anders aus.

Gruß S.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community