Gehirnschäden durch kiffen?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Moin, Ich habe selber eine ganze weile sehr regelmäßig gekifft. Wurde davon allerdings nicht abhängig. Aber das mit dem nichts mehr auf die Reihe bekommen kenne ich. Dagegen hilft nix außer aufzuhören und zwar für immer. Da Cannabis nur geistig abhängig macht ist das aufhören gar nicht so schwer wie bei härteren Drogen. Du musst dich mit irgend etwas beschäftigen, mache Sport, fange an regelmäßig zu zocken, oder am besten machst du mehr für die Schule. wenn du wirklich aufhören möchtest, brich den Kontakt zu deinen Kifferkumpels ab! Such dir neue Freunde oder sag ihnen das du nicht willst, dass sie in deiner nähe rauchen. Falls du aufhörst wird die verplantheit je nachdem wielange du gekifft hast weg gehen. Bei mir war es ein Halbes Jahr kiffen, und danach etwa 3-5 Wochen in "Regeneration". Danach ist alles wieder klar (auch im Kopf). Wenn du die Sucht nicht überwinden kannst, sei so erwachsen und sprich mit deinen Eltern oder bekannten darüber. Viel Glück beim Aufhören :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leichte kognitive Beeinträchtigung als Folge des Kannabiskonsums sind in zahlreichen Studien nachgewiesen (bei Interesse - Google: "Cannabis cognition pubmed") - nach einer so kurzen Abstinenz von 2 Tagen kann man noch nicht von einer Chronifizierung sprechen, es ist also nicht verwunderlich, dass solche Symptome noch auftreten. Du solltest mit dem Konsum aufhören - nicht Tage, nicht Wochen, eher Monate und dann schauen, inwieweit es sich im Laufe der Zeit verbessert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

mhm versuch mal eine längere Zeit ohne durchzuhalten. Ich weiss dass das am Anfang echt hart sein kann. Aber man kann es schaffen :)
Kann ich dir aus persönlicher Erfahrung bestätigen.

Dieses verplant und matschig fühlen wird nach einer Zeit besser, sofern du zwischendurch nicht wieder was rauchst.

Also entweder ganz aufhören oder gar nicht. So ein zwischending mit weniger oder nur ab und zu klappt nicht.

Wenn du noch mehr wissen magst, kannst du mir gern eine pn schicken, rede nicht gerne öffentlich über meine Erfahrungen in diesem Bereich.

Vieln Glück :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das sind keine Gehirnschäden.. 2 Tage sind auch nicht sonderlich lang, du bist bestimmt noch nicht davon gekommen. Wenn man nach etwas süchtig ist, dann hat man die ganze Zeit das Verlangen danach. Du denkst sicherlich dran, auch wenn nur unterbewusst und kannst dich deswegen nicht konzentrieren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also die konzentrationsschwächen soltlen eigentlich nach ca. 2 wochen weggehen und auch das kurzzeitgedächnis sollte wieder funktionieren, es ist jedoch nicht ausgenommen dass z.b. deine konzentrationsfähigkeiten trotzdem geschädigt sind

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kinder, lasst die Finger weg von Drogen. Ich würde dir empfehlen aufzuhören. Was bringt dir diese Sch***e schon? Du merkst ja jetzt, was es für dich bringt.. Oder geh zu jemanden, der dich von deiner Sucht befreit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt darauf an, in welchem alter du angefangen hast. Wenn du vor zwei Tagen erst aufgehört hast kannst  du aber eh noch nicht sagen, ob das noch die Nachwirkungen vom Konsum sind oder echte Schäden. Ich würde mal einen Monat warten und dann zu einem Psychologen gehen und den fragen. Und natürlich nicht mehr kiffen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast keinen Gehirnschaden, sorry, aber ist wirklich Unsinn.

Dass Du Dich nicht richrig konzentrieren kannst, liegt daran, dass der Organismus sich erst mal wieder umstellen muss, und das dauert eben ein wenig.

Du bist es ja immerhin lange gewöhnt gewesen, dem normalen Alltagsstress aus dem Weg zu gehen und abzuschalten; dass Du allem jetzt plötzlich wieder gewachsen sein musst, ist natürlich erstmal ungewohnt, vor allem für Deinen Verstand, der ja immer ziemlich betäubt bzw. sehr entspannt war.

Das ist ungefähr so, als ob man aus einer Narkose aufwacht und sich fühlt, als wäre man immer noch in Watte gepackt, da braucht man auch erst mal eine Weile, um sich orientieren.

Einfach durchhalten, sich bewegen, gut und vitaminreich essen -  dann wirds schon wieder ganz schnell.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Erste muss sein, dass du natürlich ganz aufhörst.

Wegen den Schäden.. da würde ich mir professionelle Hilfe holen, nur die können das beurteilen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Körper muss sich erst wieder umgewöhnen. Finde es aber sehr gut, dass du dich dazu entschieden hast, aufzuhören!

Lenk dich ab, versuche vielleicht die Konzentration mit Geschicklichkeitsspielen wieder zu trainieren und gib deinem Körper Zeit. Es wird wieder etwas besser.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das ist meinstens nur Zeitweise. Nach einer Woche solltest du (hoffentlich) wieder normal sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung