Frage von Tillox, 83

Gehen in der Regel Festplatten mit höheren Umdrehungen schneller kaputt?

Hintergrund dieser Frage ist, das ich mir letztes eine 7200rpm Festplatte für meinen Laptop gekauft habe. Auf den Verdacht bin ich gekommen, da Festplatten (so denke ich) die höhere Umdrehungen haben, auch schneller kaputt gehen. Immerhin drehen sich ja die Scheiben schneller. Ist nur so eine Vermutung von mir... hätte mal gerne eure Meinung zu dem Thema und was ihr von Festplatten mit 10.000rpm oder mehr haltet. Nebenfrage: Wofür braucht man denn so schnell drehende Festplatten?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DarkNightmare, 37

Hi,

Gehen in der Regel Festplatten mit höheren Umdrehungen schneller kaputt?

Ja das stimmt. Je schneller die Magnetscheibe dreht, desto höher ist das Risiko das diese kaputt geht. Obwohl das in der Praxis natürlich auch davon abhängt wie oft diese auch im Betrieb ist. 

So kann auch eine höher drehende Festplatte die ganze "PC Lebensdauer" mit überleben.

eure Meinung zu dem Thema und was ihr von Festplatten mit 10.000rpm oder mehr haltet

Ein Relikt aus alter Zeit ;) Die Geschwindigkeit einer Festplatte hat man damals gesteigert indem man die Magnetscheibe hat schneller drehen lassen. 

Das ganze macht für mich heute nicht mehr viel Sinn. System und wichtige Daten kommen auf eine SSD. Diese liest und schreibt einfach viel schneller als eine Festplatte. 

Da eine SSD mit viel Speicher aber noch sehr teuer ist, würde ich immer für Datenspeicherung und Backup eine herkömmliche Festplatte nutzen. Dort bekomme ich viel Speicher für wenig Geld.

Nebenfrage: Wofür braucht man denn so schnell drehende Festplatten?

Wie gesagt um möglichst schnell auf die Daten zugreifen zu können. Wobei schnell relativ ist.

Gruß

Expertenantwort
von xGeTReKtx, Community-Experte für Computer, 54

Um so schneller die sich drehen desto schneller können sie lesen und schreiben.

Theoretisch gehen sie dadurch auch schneller kaputt aber ich habe selber schon mehrere 7200er platten genutzt und noch nie ist eine ausgefallen. Die älteste läuft jetzt seid 6 Jahren.

Wenn du eine SSD hast brauchst du mMn. keine 7200er HDD da tut es auch eine 5400er die ist zudem auch leiser.

LG

Antwort
von PaC3R, 28

Also ich dag mal so, ja sie haben höheren verschleis aber meine z.B. Läuft seit 6 jahren täglich fast dauerhaft und sie läuft gut. Und hohe lautstärkebelastung konnte ich jetzt auch nicht feststellen

Antwort
von TheAllisons, 42

Man braucht diese "alten HDD´s " nicht mehr wirklich, denn es gibt schon SSD´s die keine beweglichen Teile mehr haben und echt schon gut und langlebig sind. Normale HDD´s kann man  als Speichermedium verwenden.

Antwort
von benadar, 20

Die Haltbarkeit hängt eher von den Umständen im Betrieb ab. Sprich Kühlung, Erschütterungen, häufige Starts usw..

Antwort
von HKuhl, 36

Deutlich besser sind sogenannte SSD-Festplatten. Diese funktionieren wie USB-Sticks, sind extrem schnell und nicht erschütterungsanfällig!

Antwort
von Tillox, 39

SSD finde ich auch super, bin aber skeptisch wegen den Schreibzyklen, da ich lieber z.B. in einem meinen Server eine Festplatte drin habe. Klar für ein Notebook ist bestimmt eine SSD gut aber ich finde die sind noch recht teuer.

Kommentar von DarkNightmare ,

bin aber skeptisch wegen den Schreibzyklen

SSDs haben sich schon gebessert. Habe in allen PCs/MACs eine SSD im Haushalt verbaut. Die älteste die ich habe ist eine Samsung 460 mit 64GB. 

Diese arbeitet noch wie am ersten Tag. Gekauft wurde die SSD ende 2011. Also nun auch gute 5 Jahre im Betrieb. 

Klar werden einem Schreibzyklen genannt die diese aushalten soll, aber die SSD kann auch schon vorher oder nachher kaputt gehen. Davor wird man wie bei einer Festplatte nicht gefeit sein. 

Leider kündigt sich der Defekt bei einer SSD nicht an, wie bei einer Festplatte (langsames lesen und schreiben, oder das berühmte Klackern).

in einem meinen Server eine Festplatte drin habe

Würde ich auch so beibehalten. Nur wenn SSDs mal wirklich günstig werden, würde ich das System auf einer SSD installieren. Wie oben schon gesagt, Daten auf eine Festplatte.

Selber habe ich in den Systemen auch nur SSDs für das System und Programme. Alle Daten werden auf einem kleinen Server mit Back-Up gespeichert. 

Vorteile sind das du nur die Programme auf dem PC hast und die Daten auf jedem PC zur verfügung stehen. Dazu ist es dann nicht wirklich schlimm wenn die SSD mal das Zeitliche segnet.

So muss nur das System und die Programme erneut installiert werden, was man bestenfalls durch eine vorgefertigte Image macht, die man dann einfach wieder aufspielt.

Kommentar von barnim ,

+1

Fuer normale User IO-Pattern reichen moderne Consumer-SSDs locker (auch von den Schreibzyklen, DWPD etc.) locker aus.

cheers | barnim

Antwort
von Tillox, 27

Wofür gibt es dann eigentlich Festplatten mit z.B. 10.000rpm oder mehr?

Kommentar von barnim ,

Rein fuer die Performance. Eine 10k Platte liefert mehr IOPS (Eingabe/Ausgabe Operationen pro Sekunde) als eine 7,2k oder 5,4k Platte. 15k Platten liefern folglich nochmal ein bisschen mehr.

Bezogen auf eine einzige Festplatte sind die Unterschiede nicht so super krass, aber wenn man z.B. Speicher-Cluster mit mehreren Hundert oder Tausend Festplatten baut, macht sich es stark bemerkbar ob man 7,2k oder 15k Festplatten verbaut.

cheers | barnim

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community