Frage von leoniedhr, 82

Gehen depressive Verstimmungen durch Pillenwechsel weg?

Ich habe fast 4 Blister von der Pille 'Daylette' genommen. Am Freitag bin ich dann zur Frauenärztin gegangen da ich Schlafstörungen und starke depressive Verstimmungen habe, nicht mehr alleine sein kann und den ganzen Tag nur noch weine, in der Schule muss ich es unterdrücken. Für mich gibt es keinen Grund für dieses Weinen aber ich bekomme einfach ein Gefühl und dadurch wird es dann ausgelöst. Die Frauenärztin hat mir dann die 'Swingo 20' gegeben mit der ich am Freitag anfangen soll. In der Zwischenzeit nehme ich gar keine Pille.

Ich halte den Zustand mittlerweile nicht mehr aus. Habe das ganze seit etwa einer Woche und ich komme damit nicht klar.

Kann man in etwa sagen wann es besser wird? Und ob es mir der neuen Pille besser wird? Ich weiß, dass kann man allgemein nicht sagen aber vielleicht wissen ein paar Leute ja mehr darüber oder können aus Erfahrung sprechen.

Danke schon mal im Voraus!

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Expertenantwort
von Jeally, Community-Experte für Pille, 69

Da depressive Verstimmungen eine mögliche Nebenwirkungen der Pille sind, kann es gut sein, dass sie mit der neuen Pille nicht mehr auftreten. Ob bzw. wann das in etwa sein wird kann man nicht sagen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community