Frage von YologirlMeli, 193

Geheim haltende Beziehung?

Wir halten unsere beziehung schon seit 3 monaten geheim und ich weis nicht wie ich das weiter machen soll denn ich bin plötzlich ungewollt schwanger geworden. Ich habe es ihm noch nicht erzählt aber er wird bestimmt wollen das ich abtreibe.aber ich könnte es niemals übers herz bringen abzutreiben ich weiß nicht was ich machen soll. Ich habe solche große angst ihn zu verlieren Ps. Ich bin 14 und er 15

Antwort
von Miam8, 31

Hey ist ganz alleine deine Entscheidung.
Du bist erst 14 Jahre alt das ist wirklich sehr sehr jung...
Das bedeutet aber nicht dass du keine Mutter oder gute Mutter werden kannst. Ich sage dir nur überlege es die gut
Ich bin 16 Jahre alt und vor 4 Monaten hatte ich auch eine Abtreibung und ich will es niht schön reden es War schrecklich es War so so schrecklich aber jetzt kann ich dir sagen ich bin zwar so traurig und so sauer auf mich selber dass ich das getan habe dass ich eine Abtreibung haben musste..aber ich bin gleichzeitig sehr sehr erleichtert nicht mit 16 Mutter geworden zu sein.

Antwort
von armeskaenguru, 87

Hallo

Du bist erst 14 Jahre alt, also noch mitten in der Schule. Es wäre wichtig, dass Du diese beendest und danach vielleicht was lernst oder studierst.

Wenn Du Deine Beziehung geheim hältst und schwanger bist, musst Du über kurz oder lang die Beziehung offiziell machen.

Ist die Schwangerschaft durch einen Frauenarzt bestätigt? Wenn ja, dann mach mal einen Beratungstermin z. B. bei Pro Familia ab.

Ich wünsche Dir alles Gute.

Freundlichen Gruss

tm

Antwort
von Pangaea, 76

Du kannst eine Schwangerschaft nicht auf Dauer geheimhalten. Bitte geh umgehend zu einer Beratungsstelle und informiere dich, was du jetzt tun kannst. Googele einfach mal "Schwangerschaftskonfliktberatung" mit deiner Stadt, da findest du Adressen von zugelassenen Beratungsstellen.

Egal wie du dich entscheidest: Du musst jetzt sehr, sehr schnell erwachsen werden.

Und ob du ihn verlierst oder nicht,  kann dir keiner sagen. Das liegt an ihm, nicht an dir. Du kannst nur für dich selbst entscheiden.

Antwort
von carn112004, 47
"aber ich könnte es niemals übers herz bringen abzutreiben" Dann versuche einen Weg zu finden, dass du nicht abtreiben musst.

Das wird aber möglicherweise gar nicht einfach.

Da du nicht weißt, wie sehr du auf deinen Freund zählen kannst und vermutlich noch weniger, wie sehr auf deine Eltern, brauchst du Beratung, anonym natürlich. Am ehesten erstmal was, wo du anrufen kannst, und reden kannst.

Dabei gibt es aber ein Problem, da du erst 14 bist, musst du leider damit rechnen, dass möglicherweise der/die, die dich berät, eben doch auch ihre eigene Meinung dazu hat, ob du abtreiben sollst oder nicht, und die direkt oder indirekt in die Beratung einfließen lässt.
Es gibt Leute - so wie mich - die finden Abtreibung aufgrund dessen, was dabei stirbt, grundsätzlich falsch; bei solchen musst du damit rechnen, dass sie dich eher zum Austragen versuchen zu motivieren; gleichzeitig werden die sich aber möglicherweise mehr bemühen, dir aufzuzeigen/dir zu helfen, dass du es schaffst, nicht abzutreiben (denn das wird nicht
einfach, dein Freund und/oder deine Eltern werden möglicherweise Druck machen)

Andere, die finden Abtreibung unproblematisch, aber Mutterschaft mit 14 ziemlich problematisch, bei solchen musst du damit rechnen, dass sie dich zum Abtreiben versuchen zu
motivieren (z.b. indem sie daraufhinweisen, wie unproblematisch Abtreibung doch ist bzw. wäre, und dass du doch problemlos noch mit 25 Kinder kriegen kannst); die werden die zwar eher bei Fragen helfen, wie du die Abtreibung geheim auf die Reihe kriegst, aber wenn du dich doch gegen Abtreibung entscheidest, werden sie vielleicht eher weniger
motiviert mit Rat und Hilfe sein.
(Bedauern, dass es "neutrale" Beratung für dich möglicherweise nicht gibt, kann man übrigens, aber es nützt ja nichts, du solltest es wissen, dass nahezu jeder bei einer 14-jährigen Schwangeren irgendwo im Hinterkopf ein "Die
kann das doch gar nicht überreißen" hat.)

Deshalb gebe ich dir jetzt mehrere Links mit Telefonnummern und meiner Einschätzung, ob die dich jetzt eher Richtung Abtreibung oder Austragen versuchen werden zu motivieren; dann kannst du dir hoffentlich schlicht von dem, was du willst, die passende aussuchen; also z.b. wenn du das
oben wirklich ernst meinst, eher eine Nummer, bei der am anderen Ende jemand sitzt, der auch 14-jährige (bzw. 15-jährige) Mütter akzebtabel findet; bzw. wenn eher doch nicht, halt eine von denen, die dir das Austragen eher vermiesen werden.
http://www.profamilia.de/angebote-vor-ort.html (werden dir eher Abtreiben "schmackhaft" machen)
http://www.donumvitae.org/onlineberatung (Such-Funktion mittig rechts  nutzen für Postleitzahl; bzw. zur Online-Beratung weiterklicken; werden die eher Austragen "schmackhaft" machen)
http://www.diakonie.de/service-navigator.html?action=map&e=Schwangerenberatu... (bei denen weiß ich es nicht so ganz, eher Austragen "schmackhaft" machen, kann sich aber von Beratungsstelle zu Beratungsstelle unterscheiden)
http://www.caritas.de/hilfeundberatung/onlineberatung/schwangerschaftsberatung/s... (online beratung, aber rechts gibt es ein "Beratung vor Ort", bei dem sich auch Telefonnummern finden lassen;
die bieten nur Beratung, also keine Beratungsbescheinigung, die du für eine Abtreibung bräuchtest; das ist nachteilig, wenn du eventuell abtreiben willst; von Vorteil ist es, wenn du auf keinen Fall abtreiben willst, denn dann kannst du - ohne Schein - da auch nicht so leicht doch reinrutschen oder von anderen erfolgreich unter Druck gesetzt werden; und sie sind natürlich motivierter, die bei der Entscheidung gegen eine Abtreibung zu
helfen, da von ihrer Philosophie her, es wirklich vermieden werden sollte, dass du abtreibst;
werden dir also ziemlich sicher versuchen Austragen "schmackhaft" zu machen)
https://www.vorabtreibung.net/ (da gibts auch keinen Schein, gilt also das zu den vorherigen gesagte; aus deren Sicht ist Abtreibung übrigens Tötung eines Menschen;
damit musst du damit rechnen, dass die dir einerseits den Gedanken an Abtreibung möglicherweise "vermiesen" wollen, z.b. durch Hervorheben möglicher negativer Folgen; das solltest du ggf. einfach ausblenden und
ignorieren; andererseits, nachdem aus deren Sicht Leben und Tod
eines Menschen davon abhängt, dass du es irgendwie hin bekommst, dich gegen eine Abtreibung zu entscheiden, dürften die die geduldigsten und motiviertesten sein, sich im Detail anzuhören, welche Schwierigkeiten du alle überwinden musst, wenn du austrägst, und genau zu überlegen, wie
das klappen kann *)
Hinweisen will ich auch noch auf Adoption und anonyme Geburt, z.b. da: http://www.moses-projekt.de/html/kontakt.html das ist eine Hotline ausgerichtet auf Schwangere, die ihr Kind zwar austragen wollen, aber das Umfeld möglichst nichts davon erfahren sollte und das Kind dann zur Adoption freigegeben wird (was für Kinder übrigens nicht schlecht ist, Adoption direkt nach Geburt hat kaum negative Auswirkungen, die Adoptiveltern werden ja vom Jugendamt ausgewählt und die achten darauf, dass die was taugen); solltest du vielleicht anrufen, wenn du nicht abtreiben willst, aber dir nicht
zutraust, dich um dein Kind selbst zu kümmern (die Entscheidung ob Adoption oder nicht, wird übrigens erst nach/zur Geburt getroffen, müsste also nicht jetzt endgültig entschieden werden)

Wahrscheinlich ist das beste, wenn du dir genau überlegst, was du willst und dich dann an die Beratung wendest, die am ehesten dazu passt, wie die entsprechenden Beratungsstellen eben eingestellt sind. Such dir einfach eine Nummer/Online-Beratung aus der Liste und wend dich an die, du
brauchst Hilfe.

Von mir persönlich gibts den "Rat",
dass du in jedem Fall richtig handelst, wenn du versuchst alle
Schwierigkeiten aus dem Weg zu räumen, die zwischen dir und einer
Entscheidung gegen eine Abtreibung stehen.
Viel Glück dabei und ansonsten alles Gute.


{* gegen den Link werden wahrscheinlich andere unter meiner Antwort schimpfen; um Schreibarbeit zu sparen, die User armeskaengeru, annemarie37 und CalicoSkies werden dir wohl von einem Anruf dort abraten, da das fanatische Abtreibungsgegner seien, was natürlich zutreffend ist, da wer Abtreibung für die Tötung eines Menschen hält
wohl kaum eine Wahl hat, als sehr stark gegen Abtreibung eingestellt zu sein; wenn du aber sowieso nicht abtreiben willst, ist es ja kein Problem wenn der am anderen Ende der Beratungshotline auch nicht will, dass du abtreibst}
Antwort
von annemarie37, 105

Hast du dir das gut überlegt? Mutter werden mit 14 ist erstens körperlich nicht ganz ohne und vor allem nicht ohne Probleme im täglichen Leben.

Du solltest dringend in eine gute neutrale Beratung gehen (z.B. www.profamilia.de), um alles gründlich durchzudiskutieren. Vielleicht geht ihr ja zusammen hin, du und dein Freund.

Kommentar von waldfrosch64 ,

kaum  eine 15 Jährige wird wohl "gut überlegt "schwanger ...wenn sie daraus das beste macht dann wird sie das gewiss nicht bereuen in ihrem Leben .

Bei Profamilia kann man sie dann wohl gemeinsam davon überzeigen das eine Abtreibung das beste wäre ...oder wie ? 

Sie sagt das doch deutlich sie will das Kind ,was bitte gibt es also  hier dann noch aus zu diskutieren ? 

Kommentar von elisi ,

Sie sagt aber auch "ich weiß nicht was ich machen soll".

Darum geht es doch jetzt, herauszufinden, was für Sie (ihren Freund, ja um den geht es auch ein bisschen) und ein allfälliges zukünftiges Kind das beste ist.

Öfters haben da junge Mädchen allzu romantische Vorstellungen, was es heisst, so früh Mutter zu werden. Babies sind ja so süss... (sind sie ja auch), das heisst aber nicht zwingend, dass es das Beste ist, bereits mit 14 eins auf die Welt zu stellen.

Kommentar von waldfrosch64 ,

Das hat auch keiner gesagt !

  • Und viele haben auch eine etwas "romantische Vorstellung" davon was Abtreibung wirklich heisst .
Kommentar von CalicoSkies ,

Jau, ein Schwangerschaftsabbruch in einer Frühphase ist ja auch dermaßen schwierig - man schluckt Tabletten und hat dann eine etwas stärkere Blutung als sonst, mehr passiert da aber dann auch nicht (http://www.svss-uspda.ch/de/facts/mifegyne.htm)

Medizinische Probleme (egal ob physisch oder psychisch) sind danach extremst selten, während eine Schwangerschaft und die Tatsache, mit 14/15 schon Mutter zu sein, unglaublich belastend sein kann...

Kommentar von carn112004 ,

Ändert aber nichts dran, dass sie - möglicherweise - nicht abtreiben will:

"aber ich könnte es niemals übers herz bringen abzutreiben"

Welchen Sinn macht es, wenn sie nicht abtreiben will, sie mit den Schwierigkeiten einer frühen Mutterschaft zu ängstigen?

Ich find das spassig, wenn eine abtreiben will und jemand kommt daher mit "Willst du doch nicht nochmal überlegen? Ist doch zu schaffen blabla", dann jault doch der ProFamilia-Fan-Klub auf, dass man ihr doch kein schlechtes Gewissen machen soll, dass sie doch selbst am besten entscheiden kann, keinen Rat braucht, usw.

Kommt aber eine Jugendliche daher und neigt eher zum Kind, dann kommen dieselben daher und wollen auf einmal doch ihr was aufschwatzen.

Kommt übrigens auch bei der guten neutralen ProFamilia vor, wenn da eine 14-18 jährige in die Beratung kommt, kann es sein, dass sie eine halbe Stunde bearbeitet wird, wie unvernünftig es doch von ihr wäre, nicht abzutreiben; klar, passiert nicht immer, aber schon gelegentlich.

Mir ist das eigentlich einerlei, aber einerseits Selbstbestimmung hochhalten und andererseits dann doch manipulieren, weil man meint eine 14-jährige kann das nicht selbst entscheiden, ist Heuchelei.

Antwort
von Crochetterror, 3

"ich bin plötzlich ungewollt schwanger geworden"

Bestimmt total ausversehen, Hoppla! Wie kann denn das sein? ^^

Expertenantwort
von CalicoSkies, Community-Experte für Sex & Sexualitaet, 73

Auch wenn du das nicht hören willst: Ein Schwangerschaftsabbruch wäre meiner Meinung nach hier gar nicht so verkehrt...

aber ich könnte es niemals übers herz bringen abzutreiben

Warum? 

Sieh es so: Du bist 14 Jahre alt, du hast dein Leben noch vor dir - im schlimmsten Fall wirst du ein Kind aufziehen, welches ohne Vater aufwachsen muss und dir die komplette Jugend, die Schulausbildung und auch Berufschancen und noch vieles Weiteres nimmt?

Bei einem Schwangerschaftsabbruch müssen deine Eltern nicht zwangsläufig informiert werden und es ist daher auch möglich, eure Beziehung weiter geheim zu halten...

Denk darüber gut nach, besodners darüber wie schwierig die Schwangerschaft wird und natürlich auch das Aufziehen eines Kindes in deinem Alter... ich würde dir davon abraten.

Lass dich am Besten bei Pro Familia beraten :) Wenn du dich wirklich für die Schwangerschaft entscheidest, solltest du dir aber über die Hürden im Klaren sein.

Lg

Antwort
von sophie112, 86

Hallo YologirlMeli,

du traust dich garnicht deinem Freund davon zu erzählen... au Mann das ist ganz schön schwer wenn man mit niemandem reden kann. Hast du gestern einen Test gemacht oder weißt du es schon länger? Du hast jetzt Angst um deinen Freund UND um dich.

Da brauchst du eine gute Verbündete!

Die Beraterinnen von Pro Femina kann ich dir auch empfehlen. Da muss man nämlich nicht erst einen Termin machen, sondern kann gleich anonym am Telefon mit jemandem reden. Wenn du morgen nicht sofort um 8.30 anrufen kannst, vielleicht in der Pause oder habt ihr bei euch am Rosenmontag frei?

Ich wünsch dir, dass du ganz schnell jemanden an deiner Seite hast, der jetzt mit dir in Ruhe überlegen kann was du tun kannst.

LG Sophie

Antwort
von waldfrosch64, 85

Am besten wendest du dich an diese Adresse unten ,da bekommst du alle Hilfe die du und dein Kind jetzt brauchen :

https://vorabtreibung.net/content/ungewollt-schwanger-0

Deutschland :von Pro Femina e.V. schnell und direkt unter
der kostenfreien Hotline 0 8000 60 67 67. Aus Österreich und der Schweiz sind
 telefonisch über die kostenfreie Hotline 00 8000 60 67 67 0 zu erreichen.
von Montag bis Freitag von 8.30 Uhr bis 17.30 Uhr für Sie da.

Viel Glück !

Antwort
von DundF, 82

Du steckst gerade in einer fießen Zwickmühle.  Hast Du den schon einen Test gemacht?

Solltest Du tatsächlich schwanger sein, geht es nicht darum, was Dein Freund möchte. Sondern das Kind wächst in Dir heran und Du bist die Einzigste, die das Kind schützen kann. Sage ihm was Du an ihm schätzt und dass Du ihn als Vater für dieses Kind brauchst.  Denn ernstgemeinte Komplimente erweichen manches harte Männerherz.

Kommentar von YologirlMeli ,

Ja ich war auch schon beim fa

Kommentar von sophie112 ,

ah! diesen Kommentar hab ich noch garnicht gesehen, also erst recht...

Alles Gute dir!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community