Frage von Silo123, 168

Gehe ich Recht in der Annahme, daß die Mail betrügerisch ist?

Sehr geehrte/r XY,

unsere Zahlungserinnerung blieb bis heute bedauerlicherweise ergebnislos. Nun gewähren wir Ihnen hiermit letztmalig die Möglichkeit, den nicht gedeckten Betrag unseren Mandanten Amazon AG zu überweisen.

Die vollständige Forderungsausstellung NR38427910, der Sie alle Positionen entnehmen können, fügen wir bei. Wir erwarten die gesamte Überweisung bis spätestens 16.02.2016 auf unser Girokonto.

Aufgrund des andauernden Zahlungsausstands sind Sie verpflichtet außerdem, die durch unsere Beauftragung entstandene Gebühren von 88,62 Euro zu tragen. Die Höhe der Gesamtforderung kann durch kürzlich berechneter Verzugszinsen abweichen. Bei Fragen oder Reklamationen erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von drei Werktagen. Um zusätzliche Mahnkosten auszuschließen, bitten wir Sie den ausstehenden Betrag auf unser Bankkonto zu überweisen.

Mit verbindlichen Grüßen

Abrechnung Lennard Reichlich

Daneben noch ein ZIP-Order, den ich aber nicht geöffnet habe.

Mein Konto war nie ungedeckt, also könnte eine Amazon- Forderung eigentlich nicht zurückgegangen sein.

Ich frage nur mal nach, weil man von Paypal auch häufig solche Mails bekommt, einmal! war es abder tatsächlich ein ausversehen nicht bezahlter Betrag. Ich konnte das aber nicht erkennen. Riesige Inkassogebühren liefen auf - spätesten danach : nie wieder was, wo paypal beteiligt ist. Aber bei Amazon könnte sowas doch eigentlich nicht passieren, oder?

Antwort
von Silo123, 44

So, und nun noch eine kleine Anmerkung: Ich habe einfach mal gefragt beim Kundenservice, was denn passieren würde, wenn es von Seiten von Amazon zu einer ungedeckten Forderung käme, wenn z.B. echt mein Konto überzogen wäre.

Sie haben mir telefonisch gesagt: Ich würde als erstes 2 Mails in Abständen von... bekommen, dann aber einen Brief, bevor sonstwelche Mahnkosten auflaufen würden.

Ich habe Sie dann gebeten, alle Werbemails in Zukunft bzgl. mir zu stoppen, damit ich eventuelle Mahnungen (o.k. mein Konto ist normalerweise immer gedeckt, aber man weiß ja nie, was mal sein KÖNNTE ) an mich auch gelesen würden(wie soll man die noch unter den ganzen Spams rausfinden?).

Und ich denke langsam darüber nach, mein ganzes e-Mail-Konto dichtzumachen und ein neues anzulegen (wäre aber eine tagelange Arbeit), um der Spamflut (und Angriffsfut) wieder Frau zu werden, aber wahrscheinlich würde ich die Hälfte vergessen- die e-Mail ist auch meine Geschäfts-email- alle Kunden benachrichtigen- das kriege ich nie auf die Reihe, aber auf der anderen Seite bekomme ich die Spamflut und Angriffsflut auch nicht mehr bewältigt. Langsam kommt bei mir Verzweiflung auf.

Ich fühle mich langsam uralt, weil ich dem ganzen nicht mehr Frau werde.

Danke Für alle Eure Antworten und Eure Mühen. Ich bin im Allgemeinen nicht gerade doof, aber unter scheinbaren Spammails/Infektionsmails können sich leider auch echte Mahnungen befinden (siehe mein oben geschildertes Problem mit Paypal)- ich weiß nicht, ob Paypal gezielt darauf abzielt, aber DAS war echt eine Horrorerfahrung (Ich werde in Zukunft darauf achten, nie wieder Paypal an einer Transaktion zu beteiligen, damit mir sowas nie wieder passiert.)

Beispiel: Ich habe neulich eine Sache auf ebay gefunden, die ich unbedingt haben wollte zu sensationell günstigem Preis. Ich wollte kaufen, aber ebay zeigte an, daß nur über Paypal: Ich schrieb den Verkäufer (Profil unverdächtig und gut) an, daß angezeigt würde, daß nur über paypal. Ich wäre sehr interessiert, aber würde nie über Paypal kaufen. Verkäufer beendete das Angebot (war selbst frustriert, daß sich da Paypal eingeklinkt hatte) und wir einigten uns so (ohne ebay)- alles bestens (oder sogar mehr als bestens)

Bei Privatmenschen habe ich irgendwie immer so ein Gefühl, wem ich trauen kann und wem nicht und irre mich nur sehr! selten, aber bei diesen Maschinerien bin ich überfordert- ich habe in der Regel ein ungutes Gefühl, aber trotzdem sind viele (wennnicht die meisten) seriös.

Antwort
von Grauhaariger, 94

So wie Du es beschreibst, bin ich ziemlich sicher das es sich hierbei um eine der vielen falschen Rechnungsaufforderungen handelt.

Wenn Du nichts bestellt hast kann dementsprechend auch keine Zahlungsaufforderung entstehen. Und dann noch der ZIP-Anhang.

Du hast richtig gehandelt und sie nicht geöffnet. Belasse es dabei und lösche die mail einfach. Du kannst Dir ein paar wichtige Daten der mail notieren und nach Stichpunkten recherchieren, z. Bsp. der angebliche Anwalt....

Fazit. als gelesen ohne Anhang zu öffnen, ab in Papierkorb oder in den Spam-Ordner. Du kannst aber auch diese mail melden.

Kommentar von Silo123 ,

Natürlich habe ich da was bestellt und zwar diverse Sachen. Aber eigentlich bucht Amazon immer automatisch ab und mein Konto war nie ungedeckt.

Ich habe die Mail jetzt mal an Amazon weitergeleitet.

Kommentar von Geheim0815 ,

Wenn eine Abbuchung fehl schlägt unterrichtet deine Bank dich darüber (üblicherweise per Briefpost 1-2 Tage danach). Zusätzlich siehst du eine Abbuchung und eine Gutschrift durch die Rückbuchung auf deinem Auszug. Es ist also gar nicht möglich das nicht mitzubekommen wenn man es nicht gerade absichtlich macht.

Zip im anhang = trojaner/virus. In 99,9999% aller Fälle.

Kommentar von Silo123 ,

Also ich habe es jetzt geschafft, daß Amazon mir zumindest dazu
antworten konnte: es bestehen KEINE Forderungen gegen mich, Die Mail ist
EINDEUTIG betrügerisch, aber der Kundenanruf ist echt problematisch bei
Amazon- man bekommt allerhöchstens Teilantworten, nie kann einer das
ganze Konto einsehen-  eine Katastrophe punkto Kundenservice

Antwort
von grubenschmalz, 86

Es gibt (in Deutschland) gar keine "Amazon AG", also Amazon ist hier keine Aktiengesellschaft. 

Angehängte Datei im Zip-Format ist grundsätzlich unseriös. Außerdem wirst du ja wissen, ob du alles bezahlt hast.

Antwort
von Roje2011, 52

Ich würde mich an deiner Stelle direkt mit Amazon selber in Verbindung setzen. Damit dich auch Bescheid wissen. Dann kannst du auch alles klären.

Kommentar von Silo123 ,

Also ich habe es jetzt geschafft, daß Amazon mir zumindest dazu
antworten konnte: es bestehen KEINE Forderungen gegen mich, Die Mail ist
EINDEUTIG betrügerisch, aber der Kundenanruf ist echt problematisch bei
Amazon- man bekommt allerhöchstens Teilantworten, nie kann einer das
ganze Konto einsehen-  eine Katastrophe punkto Kundenservice

Antwort
von ninamann1, 77

Das ist ein Fake , der Versender will das Du den Anhang öffnest. Mach das in keinem Fall, sonst hast Du eine Virus auf dem Pc.

Die Mail sofort löschen Du kannst die mail zur Prüfung auch an Amazon weiterleiten 

Kommentar von Silo123 ,

Danke. ich habe die Mail jetzt gleich mal an Amazon weitergeleitet.

Kommentar von Silo123 ,

Und die Mail kam bei amazon nicht an: Mail delivery failed- natoll

Kommentar von Margita1881 ,

hast diese Adresse genommen?:

Falls Sie die E-Mail nicht als Anhang versenden können, genügt auch eine Weiterleitung.

Senden Sie diese E-Mail an folgende E-Mail-Adresse: stop-spoofing@amazon.com

Kommentar von Silo123 ,

Genau mit der e- Mailadresse  habe ich es versucht: Anzeige "Mail delivers failed"

Kommentar von Silo123 ,

Also ich habe es jetzt geschafft, daß Amazon mir zumindest dazu antworten konnte: es bestehen KEINE Forderungen gegen mich, Die Mail ist EINDEUTIG betrügerisch, aber der Kundenanruf ist echt problematisch bei Amazon- man bekommt allerhöchstens Teilantworten, nie kann einer das ganze Konto einsehen-  eine Katastrophe punkto Kundenservice

Antwort
von Alsterstern, 84

Sowas ist gang und gebe...bist Du 100%ig sicher nichts dort bestellt, bzw. und auch bezahlt zu haben IMMER email löschen.

Kommentar von Silo123 ,

Bei Amazon habe ich die letzte Zeit ja sehr oft bestellt. Nur buchen die ja immer automatisch ab. Ob wirklich alles abgebucht wurde, weiß ich aber nicht. Ich weiß aber, daß mein Konto immer gedeckt war.

Kommentar von Alsterstern ,

Dann ist doch alles im Grünen Bereich. Das ist es ja gerade, was die Betrüger ausnutzen. Diese Unsicherheit. Die Menschen kontrollieren nicht mehr ihr Konto..keine Lust, keine Zeit. Und bevor es 'Ärger' geben kann, bezahlen sie lieber. Aber wenn Du bei Amazon bestellst und es wird abgebucht, kann auch keine Zahlungsaufforderung kommen. Du kannst ja Deine Auszüge kontrollieren. Rufe Deine Bestellungen auf bei Amazon und schau, ob sie alles abgebucht haben. Dann weißt Du genau was los ist. 

Kommentar von Silo123 ,

Also ich habe es jetzt geschafft, daß Amazon mir zumindest dazu
antworten konnte: es bestehen KEINE Forderungen gegen mich, Die Mail ist
EINDEUTIG betrügerisch, aber der Kundenanruf ist echt problematisch bei
Amazon- man bekommt allerhöchstens Teilantworten, nie kann einer das
ganze Konto einsehen-  eine Katastrophe punkto Kundenservice

Antwort
von Margita1881, 47

Deine Annahme ist richtig und solche Amazon-Mails erhalte ich auch ab und an und leite ich an Amazon weiter; ist Spam; keine Links aufmachen

Kommentar von Margita1881 ,

Senden Sie diese E-Mail an folgende E-Mail-Adresse: stop-spoofing@amazon.com

Kommentar von Silo123 ,

Genau mit der e- Mailadresse  habe ich es versucht: Anzeige "Mail delivery failed"

Kommentar von Margita1881 ,

komisch, bei mir funktionierte es immer

Kommentar von Silo123 ,

Also ich habe es jetzt geschafft, daß Amazon mir zumindest dazu
antworten konnte: es bestehen KEINE Forderungen gegen mich, Die Mail ist
EINDEUTIG betrügerisch, aber der Kundenanruf ist echt problematisch bei
Amazon- man bekommt allerhöchstens Teilantworten, nie kann einer das
ganze Konto einsehen-  eine Katastrophe punkto Kundenservice

Antwort
von blackforestlady, 89

Wahrscheinlicher wird es sein, dass sie nicht von Amazon ist. Außerdem könntest Du Dich bei Amazon anmelden und nachschauen, ob irgend welche offenen Rechnungen vorhanden sind. 

Kommentar von Silo123 ,

Wo würde man den da offene Rechnungen finden?

Antwort
von Jensen1970, 34

gleich löschen ist nicht echt 

Antwort
von Deepdiver, 32

http://www.spam-info.de/3307/angebliche-rechnung-betrueger-drohen-erneut-mit-anw...

Wenn du den Anhang öffnest, hast du viel Spaß. Denn dann ist dein Rechner verseucht.

Also ignorieren und löschen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community