Frage von amelielavie10, 79

Gehaltswunsch - Bewerbung?

Hallo zusammen,

euer Rat ist mal wieder gefragt. :-)

Ich habe mich beworben und wurde zum Gespräch eingeladen. In dieser Bewerbung gab ich auch meinen Gehaltswunsch an.

Wie würdet ihr reagieren, wenn man euch einen Betrag weiter unser eurer Angabe anbieten würde? Ich mal mal bei einem Gespräch und da bot man mir ca. 60 % meines Wunsches. Ich will morgen einfach dann vorbereitet sein.

Antwort
von FelixFoxx, 41

Informiere Dich über das durchschnittliche Gehalt in dem entsprechenden Beruf und kalkuliere dabei auch vorhandene oder fehlende Berufserfahrung ein. Dann solltest Du nicht allzu verkehrt liegen.

Antwort
von Kabeltante1266, 37

Du könntest fragen, ob es weitere Sozialleistungen seitens des AGs gibt. Zum Beispiel ein Zuschuss zum Fahrtgeld. Oder ob sie eine Altersversorgung bezahlen. Wenn du auf deinem Gehaltswunsch beharrst, musst du dir vorher im Klaren sein, dass dieser auch gerechtfertigt und angemessen ist. Kleinere Firmen können manchmal nicht das Gehalt zahlen, das du in einem größeren Unternehmen bekommen würdest. Aber vielleicht wiegen andere Vorzüge diese "Lücke" wieder auf. Möglicherweise wird das Gehalt nach einer Probezeit angepasst. Das würde ich fragen. Wenn du allerdings nach dem Gespräch gar nicht mit deren Gehaltsvorstellung überein stimmst, solltest du lieber weiter suchen. Auf jeden Fall viel Glück für das Gespräch.

Kommentar von amelielavie10 ,

Gute Idee! Ich frage da morgen mal nach. Vielen lieben Dank! :-)

Antwort
von AppleWer, 28

Ich würde auch vom Durchschnitt ausgehen. Mindestens aber Tarif.

Ansonsten könntest Du auch noch Sondervereinbarunge mit Ihm ausmachen.

z.B. einen geringeren Lohn für die Einarbeitungszeit.

Antwort
von atzef, 21

Niemand kann dir sagen, wie er darauf reagieren würde, weil niemand z.B. diese Differenz von 40 % beurteilen kann.

Entweder bist du schlicht anspruchsverwahrlost oder der AG ein übler Abzocker und Ausbeuter. Dazwischen gibt es dann noch unendlich viele Übergänge... Um das beurteilen zu können fehlen uns schlicht die nötigen Infos.

Du könntest im Schutze deiner Anonymität ja auch mal auf die verwegene Idee kommen, deinen Beruf zu bennnen und die konkreten Summen, um die es geht...


Antwort
von grubenschmalz, 12

Welchen Gehaltswunsch (Jahresbrutto bzw pro Monat) und welche Ausbildung mit welcher Berufserfahrung hast du denn?

Antwort
von elevenmoons, 21

Ich würde meinen Gehaltswunsch etwas höher ansetzen und dann mit de AG verhandeln und dabei noch Fahrtgeld oder so sachen mithandeln. z.B. 100 Euro weniger Lohn, dafür aber Fahrtkostenübernahme.

Gute Begründungen um nicht unter einen Gewissen Lohn zu kommen wären z.B. dass Du ein Haus zu halten hast und ein Auto usw. und dass Du mindestens den Betrag X netto benötigst.

Lass Dich n i cht abzocken! Und das Gehalt kann man immer verhandeln! Auch im Nachhinein! z.B. wenn man die Aufgaben eines anderen Mitarbeiters übernimmt, weil er geht oder weil man mehr tut, als man eigentlich müsste...das könnten Gründe sein  bei dem AG eine Gehaltserhöhung einzufordern.

Kommentar von grubenschmalz ,

Gute Begründungen für einen guten Lohn sind eben NICHT Auto, Haus oder gewünschter Netto.

Sondern gute Leistung und gute Qualifikationen c

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten