Frage von bigbadyoda, 382

Gehaltsverhandlungen für öffentlichen Dienst?

Ich habe gerade einen Anruf bezüglich einer Bewerbung bekommen. Der Job würde mich schon interessieren. Das Gehalt wird nach TV-L geregelt. Die Dame am anderen Ende hat mich für ein Vorstellungsgespräch eingeladen und mir bereits gesagt, in welcher Stufe die Stelle eingeordnet ist. Das würde für mich aber Verluste im Vergleich zu meiner aktuellen Stelle bedeuten. Daher die Frage, kann man im öffentlichen Dienst überhaupt über das Gehalt verhandeln, oder kann ich das Gespräch gleich absagen? Danke!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von grubenschmalz, 309

Kannst du gleich absagen. Normalerweise sollte die Entgeltgruppe schon in der Ausschreibung stehen. Oder war es eine normale Firma die in Anlehnung an TV-L zahlt?

Kommentar von bigbadyoda ,

Es ist das DKFZ. Bin ich mir nicht sicher... :(

Antwort
von b241189, 317

Es gibt die Möglichkeit der Anerkennung von förderlichen Zeiten. Damit kannst du direkt in einer höheren Stufe anfangen. Das heißt, dass deine vorherige berufliche Erfahrung für die neue Tätigkeit förderlich sein muss. Die Möglichkeit der Anerkennung von förderlichen Zeiten wird vorallem in Anspruch genommen, wenn man jemanden unbedingt haben will, der aber nicht aufgrund von Einkommenseinbußen wechseln würde. Wurde denn bisherige Berifserfahrung anerkannt? Höher als Stufe 3 bei Einstellung gibt der TVL eh nicht her ( es gibt da noch die Vorweggewährung von Stufen, da geht auch über die 3 hinaus, ist aber auch davon abhängig, wie sehr sie dich "wollen").

Antwort
von Apolon, 254

 in welcher Stufe die Stelle eingeordnet ist.

Die Stufe sagt rein gar nichts aus.

Wichtig wäre die Entgelt-Gruppe.

Antwort
von moreblack, 252

"Verhandeln" lässt sich in erster Linie wenn überhaupt die Erfahrungsstufe. Inwiefern deine Berufserfahrung anerkannt wird, entscheidet allein der Dienstherr. Die Entgeltgruppe ist normalerweise fix, da die Stelle so im Stellenplan festgeschrieben ist, die Stufen sind jedoch flexibel.

Antwort
von TimmyEF, 262

Das Entgelt mit dem die Stelle ausgeschrieben ist, ist eigentlich verbindlich.

Guggst Du hier: www.oeffentlicher-dienst.info

Kommentar von bigbadyoda ,

Ok, danke. Lässt sich da etwas an der Stufe drehen oder Sonderzulagen bekommen? Kann man laut Rechner :)

Bei der Stufe ist es ja so, dass man nach einem Jahr in 2, nach weitern 2 Jahren in 3 usw. kommt. Kann man da leise anfragen, ob man eine Stufe höher einsteigen kann?

Kommentar von TimmyEF ,

Ist schwierig. Es kommt natürlich immer auf die Qualifikation an mit der man einsteigt. Du musst Dich halt gut verkaufen...
Der Vorteil im öffentlichen Dienst ist: man bekommt regelmäßig und pünktlich sein Gehalt. Wenn man  keine "Goldenen Löffel" klaut hat man den Job bis zur Rente. Verdi setzt alle 2 Jahre eine Tarifsteigerung durch.

Antwort
von Deepdiver, 250

Klares NEIN.

Die Gehälter sind an Tabellen orientiert.

TV-L bedeutet Tarivvertrag Lehrer. Da sind alle eingeordnet. Wenn der Tarifvertrag eine Stufe vorgibt, dann wirst du danach bezahlt.


Kommentar von grubenschmalz ,

TV-L ist Tarifvertrag der Länder

Kommentar von Apolon ,

Man sollte nicht antworten, wenn man noch nicht mal weiß was TV-L bedeutet.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community