Frage von celaenasardotin, 56

Gehaltsfragen im Bewerbungsgespräch?

Hallo , eine Freundin von mir hat mehrere offene Stellen und am Freitag ein Bewerbungsgespräch. Welche Stelle sie nimmt hängt stark vom Gehalt ab , da sie darauf angewiesen ist. Ist es also in Ordnung im ersten Gespräch nach dem Gehalt zu fragen. Das wäre nämlich der wunsch Arbeitgeber und die anderen nur Plan b. Hab da leider selbst keine Ahnung , also Danke schonmal für die Hilfe

Expertenantwort
von ShinyShadow, Community-Experte für Bewerbung, 22

Ich seh gerade, dass es um eine Ausbildung geht.

Hm. Kommt auch bisschen auf die Firmengröße drauf an.

Bei mir wars immer so, dass es bei kleineren und mittelständischen Unternehmen immer direkt im 1. (und da auch einzigen) Gespräch von allein zum Thema Gehalt kam. Die haben mir immer gesagt, was man in welchem Jahr bekommt.

Bei größeren Unternehmen kam die Sprache erst im 2. (oder 3. .... im letzten eben) Gespräch auf das Thema. Da hätte ich vorher auch nicht gefragt, weil du da teilweise nicht mal deinen eigentlichen "Chef" vor dir sitzen hast...

Wenn sie allerdings von sich aus Fragen möchte, sollte das nicht die einzige Frage sein. ("Haben Sie noch Fragen an uns?" - "Ja, was verdien ich bei Ihnen?" und dann nichts mehr fragen kommt nicht so gut)

Außerdem sollte sie das selbstbewusst fragen. Vielen ist das unangenehm und deswegen fangen sie an, drumrum zu reden und nicht auf den Punkt zu kommen. Wenn man die Frage stellt, klipp und klar in einem Satz. Ohne "Ja, also wegen dem Geld, wie sieht es aus... Was würde man... Also..." ;)

Antwort
von PaSan, 24

Auf die Gehaltsfrage sollte man als Bewerber auf jeden Fall vorbereitet sein. Sie sollte online recherchieren, was in dieser Branche (und in dem Bundesland) normal ist und sich dann daran orientieren. Im Gespräch keine zu große Spanne nennen, zum Beispiel "zwischen 20.000 und 30.000€", denn dann kann der Arbeitgeber leicht sagen "okay, dann 20.000". Lieber etwas konkreter sein (auf ein, zwei Tausender) und eher etwas höher pokern, falls es direkt zu Verhandlungen kommt, dann kann man noch etwas nach unten nachgeben.

Oder deine Freundin fragt selbst im Laufe des Gesprächs, der Arbeitgeber weiß ja, dass das ein wichtiges Thema ist. Nur halt nicht direkt als erste Frage damit ankommen, erst zum Ende, falls der Arbeitgeber es nicht von selbst anspricht. Dann vielleicht noch etwas zurückhaltend fragen und nicht nach dem Motto "ey, wie viel Kohle??", dann dürfte alles klappen :)

Antwort
von 123dieanni, 31

In der Regel fragt der Arbeitgeber, welches Gehalt sie sich vorstellt.

Kommentar von celaenasardotin ,

Sie macht aber in einem Abiturientenprogramm mit , ist also die erste Stelle. da hat man ja wenig Vorstellungen

Kommentar von 123dieanni ,

trotzdem sollte sie ja wissen, was sie monatlich für fixe Kosten hat und was sie demnach an Geld benötigt. Handelt es sich hier um eine Ausbildung? dann ist das Azubigehalt meist ohnehin von den Kammern vorgegeben.

Kommentar von celaenasardotin ,

ist ein Abiturientenprogramm, hab mich ein bisschen im Internet angeschaut und die Gehältern variieren um über 1000 Euro im Monat

Antwort
von pikachulovesbvb, 30

Grundsätzlich kann man das machen.

Oft kommt dann aber die Gegenfrage: Was wäre Ihre Gehaltsvorstellung?

Kommentar von celaenasardotin ,

auch bei einer Ausbildung?

Antwort
von D2000, 27

Natürlich,

du solltest dir Bewusst sein das du einen Wert hast und dich nicht als Bittsteller hinstellen.

Kommentar von celaenasardotin ,

werde ich so weitergeben

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten