Frage von MaWe92, 329

Wie muss man die Gehalts-Provision versteuern?

Hallo liebe Community,

nehmen wir an Person A bekommt ein Fixgehalt von 1500,- monatlich (brutto).

Nun wird eine Provisionsreglung getroffen, welche je nach Zielerfüllung durchschnittlich 800,- Brutto mehr einbringt (monatlich).

Person A hat aber die Info bekommen, dass diese Provision höher versteuert wird, da hier eine Vorauszahlung an das Finanzamt geleistet werden muss und nur 40% von der Provision netto bleiben.

Wie ist das zu verstehen? Warum bezahlt man bei der Provision mehr steuern? Und kann man sich das Geld wieder holen?

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von BarbaraAndree, 312

Schau mal hier:

http://www.steuertipps.de/lexikon/p/provision

Antwort
von wurzlsepp668, 272

Frage:

wieso fragt die Person A nicht die Person, woher Person A die (völlig falsche ...) Info erhalten hat .....

Provisionen werden einfach dem Gehalt zugeschlagen, aus dem Bruttobetrag ist Lohnsteuer / Soli / Kirchensteuer / Kranken-Renten-Arbeitslosen-Pflegeversicherung fällig

Kommentar von MaWe92 ,

k.A., müssen Sie Person A ansprechen, nicht mich ;-)

Es wird aber glaube ich unterschieden ob die Provision als Einmalzahlung jeden Monat drauf' kommt oder als regelmäßiges Einkommen. Wenn es jeden Monat eine Einmalzahlung ist sind es sonstige Beträge, die höher versteuert werden, oder?

Kommentar von MenschMitPlan ,

Wenn die Provision jeden Monat gezahlt wird, ist es laufendes Gehalt und keine Einmalzahlung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community