Gehalt zu Monatsmitte. ALGII aus Vormonat zurückzuzahlen?

... komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 3 Abstimmungen

Er muss das im Vormonat gezahlte ALGII zurück zahlen, da ... 66%
Er muss das ALGII teilweise zurück zahlen (die ersten 2 Wochen von Monat 2 Anteilig). 33%
Das Gehalt ist für Monat 2 Gedacht da es nicht erst Monat 3 kommt, ... 0%
Er muss nichts zurück zahlen, weil das Zuflussprinzip gilt. 0%
Er muss nichts zurück zahlen weil das Gehalt ja für Monat 3 gedacht ist und nur früher gezahlt wird 0%

4 Antworten

Hier gilt das so genannte Zuflussprinzip !

Das bedeutet,würde man den Lohn erst im Folgemonat nach der Beschäftigungsaufnahme aufs Konto bekommen,dann müsste gar nichts zurück gezahlt werden.

Da der Lohn aber im gleichen Monat wie das ALG - 2 aufs Konto kommt,wird dieses auf jeden Fall auch auf die Leistungen angerechnet.

Es kommt also nur darauf an wie hoch die ALG - 2 Leistung war und was in dem Monat an Brutto / Nettoeinkommen erzielt wurde.

Auf das Bruttoeinkommen werden dann Freibeträge nach § 11 b SGB - ll berechnet,dass sind dann zunächst mal 100 € Grundfreibetrag,ab 100 € - 1000 € Brutto 20 % und von 1000 € - 1200 € Brutto noch mal 10 % Freibetrag.

Würde in der BG - ( Bedarfsgemeinschaft ) min. ein minderjähriges Kind leben,dann würde sich der letzte Freibetrag auf 1000 € - 1500 € Brutto erhöhen,davon dann 10 % Freibetrag.

Diese Freibeträge werden dann addiert,theoretisch vom Brutto / Nettoeinkommen abgezogen und das ergibt dann das anrechenbare Einkommen,wenn nicht noch sonstige Einkommen wie z.B. Kindergeld / Unterhalt usw.dazu kommen würden.

Das wird dann von der ALG - 2 Leistung abgezogen,es muss also entweder dann das anrechenbare Einkommen bzw.die volle ALG - 2 Leistung zurück gezahlt werden,wenn das anrechenbare Einkommen höher wäre als die erhaltene ALG - 2 Zahlung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NurLogisch
29.07.2016, 11:22

FALSCH....

ALGII kommt in Monat 1 aufs Konto (Monatsende) das erste Gehalt kommt in Monat 2 aufs Konto (Monatsmitte).

Dein Beitrag geht davon aus das beides im selben Monat aufs Konto gekommen wäre.

Wenn das Gehalt 2 Wochen später gezahlt würde dann wäre das Thema natürlich total einfach... Würde es am 1.Monat 3 gezahlt statt am 15. Monat 2 wäre das Thema nie aufgekommen ;) 

Das Problem was ich hier sehe ist das wenn man alles oder die hälfte zurückzahlt man niemals die Miete Pünktlich zahlen kann,weil das Gehalt ja erst 2 Wochen später kommt.

0
Er muss das im Vormonat gezahlte ALGII zurück zahlen, da ...

Er muss das im Vormonat gezahlte ALGII zurück zahlen, da es für
den Monat gedacht war wo er aber zur Monatsmitte sein Gehalt bekommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Er muss das im Vormonat gezahlte ALGII zurück zahlen, da ...

 das Zuflussprinzip gilt

- wenn er in dem Monat (für den das Alg2 bstimmt ist und der Lohn zufliesst) nicht mehr bedürftig ist, muss er das Alg2 in voller Höhe zurück zahlen ..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NurLogisch
29.07.2016, 11:26

Die Bedürftigkeit würde ja mit dem Zufluss evtl. enden. Das wäre in dem Fall 15. des Monats nach ALGII Zahlung.

Müsste er nun alles zurückzahlen, könnte er die Miete bis 5. des Folgemonats (3) ja nicht mehr Fristgemäß begleichen oder?! Denn das Geld für Monat 3 kommt ja nicht am 1.3 sondern erst am 15.3

Eine Rücklage aus dem Vormonat wäre nicht möglich (entspräche ja fast 2x ALGII dann)

0
Er muss das ALGII teilweise zurück zahlen (die ersten 2 Wochen von Monat 2 Anteilig).

Ich denke das er bis bis zum Eintritt noch Anspruch aus ALG hat danach nicht mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NurLogisch
29.07.2016, 09:44

Eintritt ist 1.8

0