Frage von Nerostar1995, 41

Gehalt wird nachgezahlt, was ist mit den Steuern?

Hallo! Letzten Monat wurden mir aus Versehen ca. 8h weniger gezahlt. Und somit hatte ich netto ca 60 Euro weniger. Diesen Monat gehe ich allerdings nur 25h/Woche arbeiten, statts 35h/Woche. Die nicht gezahlten 8 Arbeitsstunden werden diesen Monat nachgezahlt. Liege ich recht in der Annahme, dass ich davon mehr habe als sonst? Weil ja theoretisch weniger Steuern anfallen, wenn ich nur 25h/Woche gehe.

Antwort
von Samika68, 30

Unterm Strich hast du ja lediglich 2 Std. weniger (25 Std. zuzügl. 8 Std. Nachvergütung = 33 Std.)

Daher dürfte der Nettoverdienst im gewohnten Bereich liegen, zwei Stunden Differenz fallen da kaum ins Gewicht.

Antwort
von Mojoi, 23

Das hängt davon ab, wie die Korrektur gemacht wird.

Der rochtige Weg wäre es, eine Korrekturabrechnung für letzten Monat zu machen. Dann wäre die Nettoveränderung auch nur 60,- wie im letzten Monat.

Kommentar von Nightstick ,

Das ist richtig - moderne (EDV-) Abrechnungssysteme lassen (außer im Januar) eine Rückrechnung auf den letzten Abrechnungsmonat zu.

Mit "spitzem Bleistift" betrachtet, müsste man es so machen, aber bei dieser geringen Summe lohnt der Aufwand kaum, sodass manche Arbeitgeber die Nachzahlung in den nächsten Abrechnungsmonat schieben. Auf das Kalenderjahr gesehen, wird es in diesem Fall dadurch keine Nachteile geben.

Kommentar von Mojoi ,

Und bei der geringen steuerlichen Verschiebung wird das auch kein vernünftiger Prüfer bemängeln.

Kommentar von Nightstick ,

Tja, wenn er allerdings sonst nichts findet, wird er es wohl bemängeln :))

Kommentar von Mojoi ,

Stimmt. Irgendwas muss er ja nach Hause bringen. :-)

Unser alter KL sagte dazu immer: "Wenn er sonst nichts findet..."

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community