Frage von Sinted28062013, 52

Gehalt trotz Krankmeldung?

Bekomme ich trotzdem Gehalt wenn ich den ganzen Monat krank war? Also vom 1.Juli - 31.Juli. Wegen Bandscheibenvorfall. Bin in der Probezeit und arbeite seit 1.Juni und hab bis 31.Juni gearbeitet. Oder kann der Arbeitgeber einfach sagen er zahlt nicht? Habe zum 31.7 gekündigt, weil die Arbeitsverhältnisse dort Katastrophe sind.

Antwort
von Familiengerd, 26

Wenn Du seit dem 01.06. beschäftigt und seit dem 01.07. erkrankt bist, dann hast Du die Voraussetzung für den Anspruch auf Entgeltfortzahlung erfüllt: seit ununterbrochen 4 Wochen bestehendes Arbeitsverhältnis: Entgeltfortzahlungsgesetz EntgFG § 3 "Anspruch auf Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall" Abs. 3.

Du hast damit Anspruch auf Entgeltfortzahlung durch den Arbeitgeber für die Dauer von 6 Wochen (§ 3 Abs. 1 Satz 1).

Du hast also auch für den gesamten Monat Juli Deinen Lohn zu erhalten, als hättest Du "ganz normal" gearbeitet!!

Wenn Du zum 31.07. gekündigt hast, dann hat das Arbeitsverhältnis bei der Beendigung volle 2 Beschäftigungsmonate bestanden, und Du hast damit Anspruch auf 2/12 Deines Jahresurlaubs (Bundesurlaubsgesetz BUrlG § 5 "Teilurlaub" Abs. 1 Buchstabe b).

Da Du Deinen Urlaub wegen Deiner Erkrankung bis zum Ende des Arbeitsverhältnisses nicht mehr nehmen kannst, muss er ausgezahlt werden (§ 7 "Zeitpunkt, Übertragbarkeit und Abgeltung des Urlaubs" Abs. 4).

Kommentar von Sinted28062013 ,

Hallo, vielen Dank für die ausführliche Antwort:) was ist aber wenn der Arbeitgeber nicht zahlen dann möchte? Und das mit dem Geld wegen Urlaub ist da anders geregelt, man bekommt dort erst Urlaubsgeld nach einem Jahr, arbeite im Altersheim. 

Kommentar von Familiengerd ,

was ist aber wenn der Arbeitgeber nicht zahlen dann möchte?

Die Bezahlung während der Krankheit (Entgeltfortzahlung), auf die Du einen Rechtsanspruch hast, ist gesetzlich verpflichtend/zwingend vorgeschrieben.

Auf diesen Anspruch kann nach dem Entgeltfortzahlungsgesetz EntgFG § 12 "Unabdingbarkeit" weder "freiwillig" vertraglich noch erzwungen verzichtet werden: Der Arbeitgeber muss zahlen, wenn Du vorher bereits mindestens 4 Wochen gearbeitet und eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung vorgelegt hast.

Womit meint er denn, begründen zu können, dass er "nicht zahlen möchte"??

Wenn der Arbeitgeber nicht zahlen "möchte" - was gesetzwidrig ist - musst Du ihn mit Verweis auf die genannten gesetzlichen Bestimmungen zur Zahlung auffordern (das gilt dann auch für die Urlaubsabgeltung)!

man bekommt dort erst Urlaubsgeld nach einem Jahr

Es geht nicht um das "Urlaubsgeld" - eine vertraglich vereinbarte Zusatzleistung (wie das Weihnachtsgeld) -, sondern um das "Urlaubsentgelt" - die "normale" Bezahlung während des Urlaubs.

Wenn du 2 volle Monate dort gearbeitet hast, dann hast Du Anspruch auf 2/12 des vereinbarten/betriebliche üblichen Jahresurlaubs, und der muss - weil Du ihn wegen der Erkrankung bis zum Ende des Arbeitsverhältnisses/während der Kündigungsfrist nicht mehr nehmen kannst, eben ausgezahlt werden!

Antwort
von FrauJessica, 52

Wenn du dich immer rechtzeitig krank gemeldet hast und deine AU pünktlich eingereicht hast, dann ja.

Kommentar von Sinted28062013 ,

Habe mich immer krank gemeldet, und die Krankmeldung abgegeben.  Also muss der Arbeitgeber zahlen? Auch wenn ich 4Wochen krank bin? 

Kommentar von FrauJessica ,

Ja muss er.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community