Frage von Klopferbella,

Gehalt nach Elternzeit

Vor der Elternzeit war ich als Führungskraft angestellt und bezog das entsprechende Gehalt der Tarifgruppe K3 Handel. Nun kehre ich nach einem Jahr und 4 Monaten zurück. Ich möchte aber nicht mehr die Stelle der Führungskraft ausüben, sondern habe meinen AG das auch gesagt. Bekomme ich trotzdem das gleiche Gehalt wie vorher oder werde ich runter gestuft, da es ja auf eigenen Wunsch ist? Brauch euren Rat, da ich jetzt ein Gespräch bei meinem Chef habe.

Antwort von Silkchen,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Da du nicht mehr als Führungskraft arbeiten wirst, gibt es auch kein Führungskräftegehalt.

Das was du bekommen wirst, richtet sich nach deiner neuen Tätigkeit.

Antwort von answer777,

Du hast in jedem Fall das Recht weiterhin entsprechend Deiner Tarifgruppe bezahlt zu werden, aber dann mußt Du natürlich auch die Führungsaufgaben wahrnehmen. Ich würde diese Position beibehalten und die Führungsaufgaben wahrnehmen. Du führst jetzt zuhause eine Familie - also kannst Du auch im Beruf führen :-))

Antwort von majaohnewilli,

Du wirst schon runtergestuft. Nur wenn Dein Chef dir eine 'minderwertigere' Arbeit gegen Deinen Willen gibt, darf er dir dafür nicht das Gehalt kürzen. Wir hatten mal einen 'Problemfall' in unserer Firma. Der betroffene Kollege hatte ein Definitivum und war daher unkündbar. Da er sehr nachlässig mit seinen Aufgaben umging (er wartete nur noch auf die Pension) hat ihn der Chef zum Aktenschlichten uä abberufen. Sein Gehalt musste er ihm trotzdem weiter voll zahlen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community