Frage von Biene1233, 84

Gehalt Lehrer (verbeamtet ) vs. Wirtschaft?

Hallo, ein Gymnasiallehrer verdient ja jetzt mal als Bsp. Familienvater, 40 Jahre, verheiratet zumindest in Hessen über 4000€. Ich habe vor Wirtschaftsmathematik zu studieren inkl. Master. Da bin ich auch 5 Jahre am Studieren wie der Lehrer und lese so Sachen wie im Schnitt 3200 bis 4000 Euro BRUTTO im Monat. Ich will hier nicht meine Wut über den Lehrerverdienst loswerden, ich hoffe nur, dass evtl. jmd was gegenteiliges sagen kann...sry aber ich möchte nicht ewig studieren um dann bei 2500 Netto rumzukrebsen obwohl das ja eigentlich viel Geld ist.

Antwort
von SmartTim98, 37

Jedes Master-Studium dauert ca. fünf Jahre. Der Markt bestimmt den Preis. 

Außerdem sind die Zahlen nicht aussagekräftig. Ein verbeamteter Gymnasiallehrer verdient beim Berufseinstieg in Hessen ca. 2800 Euro netto. Im Laufe des Lebens wird er dann (ohne befördert zu werden) bei ca. 4000 Euro netto ankommen, tendenziell etwas weniger. In der freien Wirtschaft entspricht das einem Gehalt von 6000 Euro monatlich (jeweils Steuerklasse 3), also 72000 Euro jährlich. Mit einem leicht überdurchschnittlichen Studienabschluss der Wirtschaftsmathematik und gewissem Engagement sollte dass auch absolut möglich 

Antwort
von henzy71, 54

Was den verbeamteten Lehrer angeht, der braucht auch nicht in die Rentenkasse einzahlen - der bekommt eine Pension!!! Der Lehrerjob ist kein leichter Job aber als Beamter ist er gut bezahlt. In der freien Wirtschaft kann man allerdings mehr verdienen - vor allem dann, wenn man sich selbständig macht. Ein Klassenkamerad hat Wirtschaft studiert, dann als Arbeitnehmer gearbeitet um zu lernen wie es geht und dann die Firma Flowtraders gegründet. http://www.flowtraders.com Heute hat er ein Vermögen von über 85mio (Stand 2013), davon können Lehrer nur träumen.

Gruß

Henzy

Kommentar von grubenschmalz ,

Klar, jeder der sich selbstständig macht, hat dann irgendwann ein Vermögen von 85 Mio. auf dem Konto.


Was ein Vergleich... 


Was den verbeamteten Lehrer angeht, der braucht auch nicht in die Rentenkasse einzahlen - der bekommt eine Pension!!!


Und was hat das in Bezug auf die Frage hier zu tun?

Kommentar von henzy71 ,

Klar, jeder der sich selbstständig macht, hat dann irgendwann ein Vermögen von 85 Mio. auf dem Konto.

Glaubst du das wirklich?

Und was hat das in Bezug auf die Frage hier zu tun?

Das ist ein weiterer Vorteil des Lehrergehaltes. Das wurde vom Fragesteller nicht beachtet, sollte aber bedacht werden.

Antwort
von Schachpapa, 35

Ich muss mir als Lehrer oft anhören " ihr Lehrer, vormittags recht, nachmittags frei, 12 Wochen Urlaub, über 5000€ netto, so gut möchte ich es auch haben."

Dann sage ich immer: "Stimmt alles. Werde doch einfach auch Lehrer. Alle meckern, vielleicht kannst du es ja besser."

Dann ist meist Ruhe .

Schöne Ferien!

Kommentar von Biene1233 ,

In welchem Bundesland hat man denn >5000 Netto? :D

Kommentar von Schachpapa ,

Sorry, ich habe das Kindergeld für 3 Kinder dazugerechnet ;-)

Antwort
von grubenschmalz, 38

Ein Lehrer mit den Rahmenbedingungen bekommt in Hessen übrigens (mit einem Kind) knapp 61 000 Brutto, ist in diesem Fall also 42 000 EUR netto. 

Hier muss man aber bedenken, dass er die private Krankenversicherung noch zahlen muss, das sind ca. 200-300 EUR im Monat und die seiner Kinder, falls die nicht gesetzlich versichert sind. 

Kommentar von grubenschmalz ,

Bei Steuerklasse 4

Antwort
von Sonnenstern811, 44

Hab gehört, viele Lehrer warten immer noch auf eine Festanstellung, bzw. müssen sogar als Notnagel bei der Unterrichtung von Asylbewerbern mit Hartz4 aufstocken.

Ich hoffe für dich, es ist nicht in allen Bundesländern so.

Kommentar von Biene1233 ,

Bei manchen Fächerkombis durchaus...Aber das Examen in Deutsch/Geschi zum Bsp. bekommt man auch im vgl hinterhergeschmissen...Da muss man damit wohl rechnen

Antwort
von diesdassoundso, 44

Werde doch einfach Lehrer

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten