Frage von kaminfeuer2016, 43

Gehalt erhoehen um mehr Elterngeld zu bekommen?

Hallo, Ich habe mal eine Frage. Mein Mann ist selbstständig und ich bin bei ihm abgestellt. Ich verdiene 1800€ brutto. Jetzt bin ich schwanger und es stellt sich die Frage ob wir mein Gehalt so weit erhoehen, das ich auf die 1800€ Elterngeld komme. Lohnt es sich für meinen Mann? Oder hat zu viel Ausgaben, so dass es sich nicht rentiert mein Gehalt zu erhoehen. Ich muesste ja im Schnitt auf ein netto Gehalt von 2770€ Kommen.

Ich hoffe es kann mir jemand weiterhelfen. Vielen Dank im Voraus

Antwort
von Hundele, 19

Also wenn ich das grob überschlage machts keinen Sinn.
Kenne jetzt natürlich die Steuerklassen nicht, aber wenn du 1800 Brutto hast bleiben Netto ca. 1300€.
Das ergibt Elterngeld von ca.800 €

Wenn du 1800 Elterngeld wolltest müsstest du ja über 4000 Euro Brutto haben.
Das wären ja für dein Mann mehr als doppelte Kosten, aber "nur" 1000 € mehr Elterngeld.
Also wenn ichs einigermassen richtig rechne (und kein Denkfehler drin hab), hätte dein Mann mehr ausgaben, wie dass ihr mehr bekommen würdet.

Kommentar von kaminfeuer2016 ,

Unser Gedanke war dieser.
Mein Mann ist in der spitzensteuerklasse als selbstständiger. Ich habe Steuerklasse 3.

Wenn er mein Gehalt erhöht kann er das steuerlich geltend machen.
Ich bekomme dann mehr Elterngeld,
Das ja "fast " steuerfrei ist.

Das er mehr Ausgaben hat wenn er mein Gehalt erhöht ist mir schon klar, nur ist das ja auch zeitlich begrenzt

Kommentar von Claudia45 ,

Also ich bezweifle auch, dass sich das so sehr lohnt, denn: Du müsstest deutlich (!) mehr Gehalt bekommen, um an die obere Elterngeldgrenze zu kommen. Damit hat er aber auch mehr Sozialabgaben zu leisten (Hallo "Soli"). Wenn er allerdings sein Gehalt um den Anteil reduzieren könnte, den er dir mehr zahlt, bleibt es unterm Strich gleich und es erfolgt nur eine Umverteilung. Aus meiner Sicht klingt das zumindest sinnvoll - vorausgesetzt, er kann dein und sein Gehalt ohne Weiteres anpassen. Euch würde ich aber auch empfehlen, dass er ebenfalls 2 Monate Elternzeit nimmt. In der Zeit darf er offiziell nicht arbeiten, ob er das tut ist aber nicht immer (oder selten) nachvollziehbar. Man kann das Thema zumindest überdenken. Mehr Infos dazu: http://www.elterngeld.de/mehr-elterngeld-erhalten/ - viel Erfolg!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten