Frage von Bigdudidu, 148

Gehalt der Friseurin nach der Ausbildung?

Ich werde nächstes Jahr anfangen Friseurin zu lernen. Und nach der Ausbildung wollte ich gerne ausziehen. Ich habe denn ungefähr 1000€ netto monatlich. Ich bin allein stehend. Reicht das Geld oder muss ich mir was anderes suchen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von MissRatlos1988, 109

Es kommt immer drauf an, was du an Ausgaben hast. Aber sind wir mal ehrlich, die meisten Friseure leben eh vom Trinkgeld und schwarz arbeiten 😉 sei denn, du bist dein eigener Chef.

Antwort
von Sunnycat, 100

Kommt darauf an,wieviel kostet die Wohnung inkl. Nebenkosten? Hast du ein Auto? Ein Tier zu versorgen? Handy? Klamotten? Lebensmittel? Hygieneartikel? Ausgehen? Urlaub?.........

Antwort
von M1603, 79

Wenn du einen 1000Euro-Lebensstil lebst, dann wird das Geld reichen. Moechtest du einen teureren Lebensstil leben, dann wird es nicht reichen.

Antwort
von BarbaraAndree, 108

Das Gehalt einer Friseurin ist nicht "stattlich" und die meisten polstern es mit dem Trinkgeld auf, das ihnen die Kundinnen geben.

http://www.ausbildung.de/berufe/friseur/gehalt/

Antwort
von nowka20, 20

es reicht, wenn deine ansprüche klein sind

Antwort
von Novos, 64

Weißt Du wie der Lebensunterhalt und das Einkommen in 3 Jahren aussieht?

Antwort
von MrMiles, 104

Kommt natürlich darauf an wo du wohnst. Wenn es nicht gerade München ist, dann reicht das locker für eine normale Wohnung und du musst dir beim Einkaufen im Supermarkt keine Gedanken machen was du jetzt kaufst.

Wenn du allerdings vor hast, in einer dicken Villa mit 3 Autos zu leben, dann musst du dir etwas Anderes suchen.

Expertenantwort
von Andreas Schubert, Haarpflege-Experte, 31

Dein Gehalt und die Lebenshaltungskosten hängen ja primär davon ab, WO Du dann arbeitest und auch, WO Du wohnst.  In einem richtig guten Salon mit etwas gehobenerem Preisniveau und entsprechend zu abgelieferter Arbeit, hast Du ganz sicher deutlich mehr als 1.000 EUR im Monat in der Tasche.

Je nach Region und der Wohnung, die Du mietest, fallen auch die Kosten dafür aus.

Wie was wo kostet und wie das in 3 Jahren sein wird, kann Dir heute auch noch niemand haargenau sagen, denn kaum jemand kennt die definitive Entwicklung bis dahin.

Fakt ist aber definitiv, dass jetzt schon zig richtig gute und deutlich übertariflich zahlende Salons händeringend nach guten Fachkräften suchen  .... in 3 Jahren wird sich daran nichts geändert haben  .....  es wird eher noch besser für alle richtig guten Fachkräfte, die eine Anstellung suchen.

Und so ganz nebenbei bemerkt:  Primär wichtig ist, dass Dir der Beruf Spaß macht und Du darin aufgehst. Frag mal Friseure/innen, weshalb sie den Beruf ausüben  .... die meisten werden Dir sagen: "weil es der schönste Beruf der Welt ist"  ...  z.B. weil er vielseitig, kreativ und anspruchsvoll zugleich ist, man ständig mit Menschen zu tun hat, die man glücklich macht und das wiederum ein tolles Gefühl ist  .... und je glücklicher die Kundschaft, desto besser das Trinkgeld. ;-)    Eine gute Fachkraft in einem ordentlichen Salon macht sich schon Gedanken darüber, was verkehrt gelaufen sein könnte, wenn es mal nur 300 - 400 EUR Trinkeld in einem Monat sind.

Wwer wirklich hinter dem Beruf steht, darin Leistung bringt und auch nicht ständig nur auf die Uhr schaut, Stunden zählt, etc. (Seminare/Schulungen, Messen, Frisurenshows, u.s.w.), kann es auch weit bringen und muss dabei nicht jeden Euro zweimal umdrehen.

Antwort
von flater, 63

Also 1000 Euro sind extrem knapp, Wohnung Auto und der normale Lebensunterhalt. ... das wird sehr knapp.... 

Antwort
von bister88, 87

Eine kleine Wohnung sollte da im Rahmen liegen, solange du dir nicht jeden Tag mehrere Döner kaufst sondern auf lange Zeit kochst. Wenn du dir unsicher bist, bleib erstmal bei den Eltern bis zu raus aus dem Gesellenlohn bist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community