Frage von IchKannsHalt2, 1.388

Gehalt als Jetpilot bei der Bundeswehr?

Wie hoch ist der Brutto-oder Nettoverdienst eines Jetpiloten bei der Bundeswehr nach der Ausbildung?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von LoTaRi, 1.245

Da du als Offizier ein gestellt wirst mit Studium und ca 8 jahren Ausbildung kannst du mit einem gehalt von rund 2 800 Brutto rechnen. Gibt aber paar kleine Unterschiede für mehr Infos kannst ja google fragen sonst helf ich gern weiter wenn ich kann ( hab am 4.7.2016 meinen Dienstantritt bei der Marine)


Kommentar von IchKannsHalt2 ,

2.800€ brutto nach der Ausbildung? Da verdient ja ein Fensterputzer mehr mit 3.500€ brutto

Kommentar von LoTaRi ,

Bedenke, dass du weniger Abgaben hast und ein Studium mit Vollgehalt davor +  schnellen Aufstieg

Kommentar von Apfelkind1986 ,

Zeig mir den Fensterputzer mal, den Job mach ich sofort.

Das Durchschnittsgehalt in Deutschland liegt bei 1900€.

Kommentar von IchKannsHalt2 ,

achso ja aber trz ist das nicht gerade viel

Kommentar von LoTaRi ,

Ich bin mal ehrlich.... wenn es nur Geld ist, was dich reizt, dann vergiss die Bundeswehr direkt. In der freien Marktwirtschaft bekommst man natürlich mehr, wenn man es richtig macht.

Kommentar von IchKannsHalt2 ,

nein, ich hab nicht direkt für mich gefragt.Ich würde schon jetzt nicht angenommen werden mit -2,3 Dioptrien ^^

Kommentar von LoTaRi ,

http://www.bundeswehr.de/portal/a/bwde/!ut/p/c4/DckxDoAgDADAt_gBurv5C3UhRSppIMWUgomvl9x4cMIkODihcRUssMNx8RpeF95IrpkSW1ak28gFarXELsl3iT4ySbNv_iBtVdMMePK2_JPXem4!/ Guck mal hier rein vlt hilft dir das ja :) kopier den ganzen link ;)

Kommentar von IchKannsHalt2 ,

danke, ich hab aber überlegt den freiwilligen Wehrdienst nach dem Abi anzutreten

Kommentar von LoTaRi ,

Naja ich persönlich find es natürlich sinnvoll zu deinen, sonst würde ich kein Offizier werden :) man bekommt ordentlich was mit fürs Leben und es macht sich nicht allzu schlecht im Lebenslauf 

Kommentar von IchKannsHalt2 ,

ja bissel teamgeist stärken und abhärten tut nach der Schule sicher gut

Kommentar von LoTaRi ,

Auf jeden Fall! Hoffe ich konnte dir so weit helfen, wenn du sonst noch was brauchst kannst gerne Fragen :)

Kommentar von IchKannsHalt2 ,

Noch was:Mit 45 ist schluss als jetpilot oder?

Kommentar von LoTaRi ,

Eher noch früher wie genau das ist weis ich nicht, dass hat mit der Einsatzerfahrung, Gesundheit und auch deinen Leistungen zu tun mit 40 ist man schon ein altes Eisen und teilweise ist man nach der Pflichtzeit schon raus. 41 ist glaube ich mal eine offizielle Zahl gewesen ob die noch aktuell ist weis ich leider nicht.

Kommentar von ramay1418 ,

Nein, nicht unbedingt. Es gab mal den BO 41 für die fliegende Zunft, aber das war nie und ist auch keine absolute Grenze. Wenn der Fliegerarzt sein OK gibt, kannst Du noch weiterfliegen, meistens aber nur als "Scheinerhalter". Du fliegst also nicht mehr "hauptberuflich" in einem Kampfverband, sondern arbeitest z. B. in einer Stabsverwendung. 

Aber Testpiloten der WTD oder Fluglehrer können durchaus länger fliegen, sind dann aber Berufssoldaten. Das gilt aber nicht automatisch für alle Piloten. Und Jetpilot bedeutet nicht automatisch Kampfjet fliegen. Auch Merkels A340 ist ein Jet und die Kameraden, welche die Flugzeuge der Flugbereitschaft fliegen, können das natürlich, wenn das OK vom Fliegerarzt vorliegt, bis zur Höchstaltersgrenze vor der Pensionierung fliegen. 

Kommentar von IchKannsHalt2 ,

Oh, und danach bleibst du bei der Bundeswehr oder was kannst du dann machen?

Kommentar von LoTaRi ,

Naja da gibts viele Möglichkeiten. Entweder man geht ins Berufsförderprogramm macht ne Ausbildung oder so, oder man wird Ausbilder oder geht in den Stab also da gibts genug.

Kommentar von IchKannsHalt2 ,

Na dann.Familie ist bei so einem Job wohl nicht wirklich einprogrammiert oder?

Kommentar von LoTaRi ,

Mitlerweile schon sehr. Frau von der Leyen versucht die BW ja Familiengerecht zu gestalten :) aber natürlich ist es mit viel Abwesenheit und Mobilität verbunden was durchaus ein Hindernis ist.

Kommentar von IchKannsHalt2 ,

Gut zu wissen.Irgendwie hat der Beruf was besonderes.Ich kenn niemanden der so einen krassen und faszinierenden Beruf zu gleich hat.Mit meiner Dioptrie wirds aber schwer.Höchstens Augen lasern

Kommentar von IchKannsHalt2 ,

Viel Erfolg dir bei der Marine!

Kommentar von IchKannsHalt2 ,

hab ich diese Woche bei ZDF gesehen.Da gings um wie fair die gehälter in Deutschland sind.

Kommentar von LoTaRi ,

Ich kann dir sagen ich hab -2,00 und -1,75 und wurd t2 gemustert man kann bis 3,5 dioptrin gehen bei der Marine.

Expertenantwort
von ramay1418, Community-Experte für Pilot, 1.041

Ganz einfach: 

Das Grundgehalt brutto entnimmst Du der Besoldungstabelle für Bundesbeamte und addierst z. B. noch die Fliegerzulage, Ortszuschlag und Kindergeld. 

Ein Leutnant, gerade als Rookie in der Ausbildung, verdient natürlich weniger als ein Major. 

Das Netto ergibt sich aus den individuellen Abzügen, die aber nicht für alle gleich sind, Es kann also keine pauschale Aussage zum Netto gemacht werden; das ist in anderen Jobs genauso. 

Antwort
von habakuk63, 963

Die Bezahlung hängt vom Dienstgrad ab nicht von der Tätigkeit. Ein Leutnant hat die Gehaltsgruppe A9 und erhält ca. 2600,-€, ein Oberstleutnant hat A14 und erhält ca. 4800,-€. Wenn alles gut geklappt hat bist du nach der Ausbildung Leutnant.

Kommentar von IchKannsHalt2 ,

ich hab gedacht dass ein jetpilot so viel verdient wie ein Linienpilot oder ein wenig weniger

Kommentar von habakuk63 ,

Ein Jetpilot ist Beamter, entweder Beamter auf Zeit (Zeitsoldat) oder Beamter auf Lebenszeit (Berufssoldat). Da wirst du nicht reich. Aber der Job ist geil, der geilste den der Bund zu bieten hat.

Kommentar von ramay1418 ,

Ein Jetpilot bei der Bw fliegt auch bei der Flugbereitschaft. Ich nehme aber an, dass Du, wie alle potenziellen Himmelsstürmer den Fighterpilot meinst bzw., wie er richtig heißt: "Flugzeugführer für strahlgetriebene Kampfflugzeuge der Bundeswehr". 

Und der fliegt lieber schnell und gefährlich statt langsam und sicher - und für die Ehre. Das liegt aber auch daran, dass die Bundeswehr keine Piloten sucht, sondern Offiziere, also militärische Führer, die auch fliegen. 

Kommentar von IchKannsHalt2 ,

ok, danke :)

Antwort
von FalkenRing, 801

Da hab ich etwas : https://www.gutefrage.net/frage/bundeswehr-jetpilot-ausbilung-und-einkommen .

Es gibt dort sogenannte Besoldungstabellen und die bestimmen sozusagen den Lohn. Hier die Besoldungstabelle der Bundeswehr : http://www.bundeswehr.de/portal/a/bwde/!ut/p/c4/DckxDoAgDADAt_gBurv5C3UhRSppIMWUgomvl9x4cMIkODihcRUssMNx8RpeF95IrpkSW1ak28gFarXELsl3iT4ySbNv_iBtVdMMePK2_JPXem4!/ .

Für den Kampfjet Eurofighter brauchst du eine Spezialausbildung einfach so wird niemand Eurofighter Pilot. Von 200 Anwärten scheitern 80-90% vergleichbar mit den Kommandospezialkräfte (ksk)

Hier ein Video : 

MFG

Antwort
von Luftkutscher, 680

Das hängt ab vom Dienstgrad, Dienstalter, Ortszuschlag und von der Steuerklasse. Die Spanne bewegt sich üblicherweise von 2000 bis 4000 Euro netto.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community