Frage von sunshine2day 11.08.2011

gegnerische autoversicherung zahlt nicht!!!!

  • Hilfreichste Antwort von VersBerater 11.08.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Hallo, ich empfehle nun umgehend eine schriftliche Anfrage an die gegnerische Versicherung mit Fristsetzung von 2 Wochen sich zu äußern, ob sie damit einverstanden sind, dass Du Dein Auto reparieren lässt und sie nicht hinterher mit dem Vorwurf kommen, sie hätten sich diesen Schaden noch ansehen wollen. Auch die lange Hinhaltetaktik würde ich in einem Brief zusammenfassen und diesen ganzen Brief als Vorstandsbeschwerde an den Vorstand der Gesellschaft adressieren mit der Bemerkung, dass, solltest Du in diesen 2 Wochen keine zufriedenstellende Antwort erhälst, Du ohne weitere Ankündigung Dich bei der Aufsichtsbehörde entsprechend beschweren wirst.

    Aus diesem Grund heute schon die saubere Aufarbeitung der Unterlagen, damit Du dies dann auch hinterher genauso sauber der BAFIN vorlegen kannst, denn einmal musst Du Dir diese Arbeit machen.

    Hat außerdem den großen Vorteil, sollte es zu einer rechtlichen/gerichtlichen Auseinandersetzung kommen, musst Du es Deinem RA ja auch sauber aufbereitet zukommen lassen. Dies erspart viele Rückfragen.

    Und wenn Du die Zeugin hast (Name und Anschrift?) dann gehe doch auf sie zu und bitte sie von Dir aus, dass sie sich direkt an den VR wendet. Auch das könnte die Sache beschleunigen. Große Bitte: Trotz aller berechtigten Verärgerung bitte unbedingt sachlich im Ton bleiben. Mit verbalen Angriffen erreicht man oftmals nichts, ggf. sogar nur das Gegenteil von dem, was man eigentlich wollte. Eine Vorstandsbeschwerde mit allen Fakten aufgezählt hinterlässt bei diesen Damen und Herren einen spürbar besseren Eindruck als mit Ausdrücken versehenes Geplärre. Denk bitte draran, wie auch Du auf das eine (sachliche) oder andere (beleidigende) Schreiben selber reagieren würdest. Viel Erfolg.

  • Antwort von UCJ2008 11.08.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Hallo, ganz einfache Sache, Rechtsanwalt einschalten. Ohne Rechtsbeistand kann sich die Angelegenheit lange hinziehen.

    Gruß UCJ2008

  • Antwort von maikel196 07.12.2011

    Hallo

    Auch wenn du im recht bist !

    Gab es erst kürzlich ein skandalöses Urteil , gleiche Situation , und der bei grün abbiegende ,der von rot gerammt wurde bekam eine teilschuld , weil er Linksabbieger war und trotz grün eben immer noch Linksabbieger ! Haben sie im Radio berichtet , bin immer noch auf der Suche nach dem Urteil bei google , aber immer noch nicht fündig geworden

    Gruß Mike

  • Antwort von siola55 12.08.2011

    Wie hoch ist denn dein Schaden?? Über oder unter 2.000 € ??? Je nachdem ob diese Grenze unter- bzw. überschritten wird schaltet der Versicherer evtl. ein eigener Schadensgutachter ein!
    Hast du denn keinen Versicherungsvertreter???

  • Antwort von allianzer 12.08.2011

    also jetzt wirds langsam interessant, du schreibst du hattest VOR dem zusatmmenstoß mit der dame einen "totalschaden" wegen vandalismus und DEINE versicherung hat dir daraufhin gekündigt?????

    wenn dein auto bereits einen totalschaden hat, also gelinde gesagt nur noch schrottwert hat, was soll die gegnerische versicherung dann noch zahlen?

    und dann schreibst du deine versicherung wolle den schaden übernehmen mit 300eur selbstbeteiligung. welchen schaden? den ersten vandalismus oder den zweiten?

  • Antwort von Reiterfee 11.08.2011

    ****Zunächst einmal möchte ich Dir raten, nicht zu sagen, die Alte ist bei rot ...... Du wirst auch mal alt oder laß Dich jung aufhängen, dann wirst Du nicht alt.

    Zu Deinem Unfall: Wenn die Dame bei Rot rüber gefahren ist, muß natürlich deren Versicherung zahlen. Wenn sie nicht zahlen, hilft eben nur ein Anwalt, um Deine Ansprüche durchzusetzen. Anders wird es nicht gehen. Aber das ist leider heute bei fast allen Versicherungen so, daß sie nicht zahlen wollen. Das kenne ich aus Erfahrung.****

  • Antwort von AlicBa 11.08.2011

    Schreib mal, was Du machst!

  • Antwort von schelm1 11.08.2011

    Sie hätten die Sache gleich einem Anwalt übergeben sollen, dann spuren auch die Versicherugen. die Kosten tragen die für Ihren anwalt ohnehin, wenn Sie den Unfall, wie von Ihnen behauptet, nicht verschludet haben.

  • Antwort von Johnnybln 11.08.2011

    Im März war der Unfall ?

    Abgesehen davon, daß ich nichts vom genauen Unfallhergang weiß (eigene Darstellungen sind immer subjektiv), hoffe ich daß die Schuldfrage wenigstens eindeutig ist.

    Wenn der TÜV überfällig ist, dann würde ich dort eine mögliche Verfahrensweise nachfragen. Auch ein überfälliger TÜV kann kosten !

    Auch Deine Versicherung, ich gehe davon aus, sie weiß von dem Unfall, sollte auskunftsfähig sein. Ich wäre längst bei meiner Versicherung vorstellig geworden und hätte mir dort ausstehendes Geld geholt. Im Allgemeinen sind Versicherungen dann untereinander recht schnell !

    MfG.

  • Antwort von vesparoller 11.08.2011

    Du hättest besser die Polizei kommen lassen sollen. Wenn die es amtlich festgestellt hätten, wer die Schuld trägt, wäre es jetzt einfacher. Denn dann hättest Du sofort zum Anwalt gehen können (wäre dann auch für ihn einfacher gewesen). . Für's nächste mal bist Du nun schlauer! .

  • Antwort von cortijero 11.08.2011

    Lasse reparieren und schicke der Versicherung die Rechnung! Du kannst doch so nicht rumfahren!

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!