Frage von johnnybi, 85

Gegnerische Autoversicherung handelt nicht nach Unfall, sondern will selbst ein Gutachten durchführen. Soll ich zu einem Anwalt gehen?

Hallo, mir ist jemand hinten heraufgefahren. Der hintere Fahrer war unstreitig schuld. Ich habe ein Gutachten erstellen lassen und es der gegnerischen Versicherung zukommen lassen. Die Versicherung fordert mich auf, den Wagen zur Verfügung zu stellen, damit sie selbst ein Gutachten erstellen können. Ich habe mich mehrmals geweigert. Es besteht auch keine Pflicht dazu. Jetzt fordert mich der Gutachter auf die Gutachterkosten i. H. v. 750 Euro zu tragen. Wie verhalte ich mich jetzt am Besten? Gehe ich zu einem Anwalt oder wie verhalte ich mich am besten der Versicherung gegenüber? Welchen Anwalt würdet ihr in Berlin empfehlen? Wer trägt die Anwaltskosten, auch wenn es nicht zu einem Verfahren kommt? Gruß JJ

Antwort
von schleudermaxe, 47

... also vermutet doch die gegnerische Versicherung einen Betrug und vielleicht findet sie ja sogar Hinweise in der Kartei und wie da ein Anwalt helfen soll, bleibt mir verborgen. Bei Gutachterkosten in dieser Höhe ist es ja auch keine Bagatelle, oder?

Beispiel: Anfahren an der Ampel und ohne Grund bremsen, beim Verursacher ist das Nummernschild gegen die Anhängerkupplung gekommen und hat rd. 8.000 EUR Schaden angerichtet, so das Gutachten. Im Kollegenkreis kennt man sich und dort kommt raus: Gestern in der Tiefgarage so rückwärts gegen einen Pfeiler gedonnert, daß alle dachten, die Hütte stürzt ein! Nun werden zwei Anwälte benötigt, denn der Staatsanwalt hat die Regulierung übernommen.

Antwort
von Grateber, 85

Hallo,

das mußt Du letztlich selbst entscheiden, wie Du dich verhältst. Nur Du kennst die Geschichte Deines Fahrzeuges (oder vielleicht auch nicht). Die Anwaltskosten trägt, wenn Deine Forderungen dem Grunde und der Höhe nach berechtigt sind, die gegnerische Versicherung.

Das Ansinnen der Versicherung wird einen Grund haben. Entweder sind nicht alle Schäden lt. Gutachten wirklich von dem Unfall, der Unfallverursacher behauptet etwas anderes als Du, Dein Fahrzeug hatte Vorschäden oder eine gedrehte Laufleistung oder sonst etwas. Das weiß man immer erst hinterher.

Gruß

Antwort
von peterobm, 82

Ich habe ein Gutachten erstellen lassen

was aber die Versicherung nicht anerkennen muss. Du solltest besser kooperieren. Du warst zu schnell, ob dein Gutachten von der Vers. bezahlt werden muss?

Antwort
von FreierBerater, 74

Das Verhalten der Versicherung deutet auf einen Verdacht hin.  Diesem musst du dich stellen - mit oder ohne Anwalt!

Wenn du nichts zu verbergen hast, führe dein Fz vor - hast du aber was zu verbergen (Gefälligkeitsgutachten/Vorschäden o.ä.), dann kann auch ein Anwalt  die Fakten nicht helfen...

Kommentar von FreierBerater ,

* "die Fakten nicht verbergen" wollte ich schreiben.

Antwort
von derhandkuss, 78

Bei einem unverschuldeten Unfall trägt in der Regel die gegnerische Versicherung auch Deine Anwaltskosten. Suche Dir also einen Fachanwalt für Verkehrsrecht. Schildere dort Deine Situation. Lasse Dich also beraten. Hier würde ich mich selbst nicht (mehr) mit der gegnerischen Versicherung rum ärgern.

Antwort
von Apolon, 76

 Der hintere Fahrer war unstreitig schuld.

Wurde dies gerichtlich bestätigt ?  Oder auf Grund von den polizeilichen Ermittlungen vom Unfall ?

 Ich habe ein Gutachten erstellen lassen und es der gegnerischen Versicherung zukommen lassen. Die Versicherung fordert mich auf, den Wagen zur Verfügung zu stellen, damit sie selbst ein Gutachten erstellen können.

Die Möglichkeit besteht, wenn Unstimmigkeiten mit deinem Gutachten bestehen. Wenn das erste Gutachten jedoch richtig war, muss die Gegnerische Versicherung beide zahlen.

Ich habe mich mehrmals geweigert.

 Dann muss die Versicherung auch nichts zahlen. Bleibst dann auf deinem Schaden sitzen.

Wie verhalte ich mich jetzt am Besten?

Lass die Versicherung das Gutachten machen. Dies wird dir auch dein Anwalt raten.

Ich habe allerdings nach deinem Text den Eindruck, dass bei deinem Gutachten etwas getürkt wurde.

Denn sonst hättest Du ja keinen Grund ein neues Gutachten erstellen zu lassen.

Gruß Apolon

Antwort
von KfzSVnrw, 72

Ich habe ein Gutachten erstellen lassen und es der gegnerischen Versicherung zukommen lassen.

Damit hast du richtig gehandelt und deinen Schaden ausreichend beziffert.

Die Versicherung fordert mich auf, den Wagen zur Verfügung zu stellen, damit sie selbst ein Gutachten erstellen können

Dazu hat sie zunächst einmal kein Recht, sie müsste erst einmal den Beweis erbringen, das dass von dir eingereichte Gutachten zur Abrechnung ungeeignet ist. Solch ein Beweis ist bei einem korrekten Gutachten kaum zu erbringen.

Gehe ich zu einem Anwalt

natürlich, anders wirst du nicht weiter kommen

 Welchen Anwalt würdet ihr in Berlin empfehlen

Einen "guten" Fachanwalt für Verkehrsrecht!

Antwort
von gimo88, 69

Wo liegt denn das Problem, wenn die Versicherung deinen Schaden begutachten will. Wenn du unumstritten unschuldig bist, was hast du dann zu befürchten. Eine Versicherung ist nicht dazu verpflichtet den Gutachter den du selber beauftragt hast zu zahlen.
Nur so als Info, Versicherungen arbeiten meist mit unabhängigen Gutachtern zusammen.

Kommentar von KfzSVnrw ,

Eine Versicherung ist nicht dazu verpflichtet den Gutachter den du selber beauftragt hast zu zahlen.

Doch das muss sie. Die Kosten des Schadensgutachten des vom Geschädigten beauftragten Sachverständigen gehören zum Schaden und sind von der gegnerischen Versicherung zu tragen.

Versicherungen arbeiten meist mit unabhängigen Gutachtern

auch eher umgekehrt

Die Sachverständigen der Versicherung stehen auf deren Gehaltsliste bzw. die Versicherungen sind teilweise die Hauptauftraggeber an diese.

Kommentar von gimo88 ,

Die Versicherung ist nicht dazu verpflichtet einen selbst beauftragten Gutachter zu bezahlen!! Der Versicherungsnehmer kann jedoch die Kostenübernahme im !Vorfeld! beantragen!! Versicherungen arbeiten meist mit unabhängigen Gutachtern zusammen da diese nach Leistung bezahlt werden und günstiger sind als eigene die jeden Monat ihren Lohn bekommen.!

Expertenantwort
von TransalpTom, Community-Experte für Auto, 70

Das ist ein klassischer Haftpflichtschadenfall.

DU bestimmst den Gutachter und Du hast auch freie Wahl eines Rechtsanwaltes, brauchst den Wagen keinem Gutachter der VErsicherung zur Verfügung stellen.

Bei Deinem Gutachter unterschreibst Du eine Abtreteungserklärung, dann kann der die 750 EURmit der Versicherung abrechnen. Zahlt diese nicht, bist Du der auftraggeber des Gutachtens und mußt erstmal in Vorkasse gehen, das ist ja gerade die Zermürbetaktik der Versicherung, man will Dich finanziell belasten, in der Hoffnung, dass es Dich finanziell so belastet, dass Du schnell einlenkst.

Also geh  direkt zu einem Rechtsanwalt, den muß auch die gegenerische Versicherung bezahlen, Du braucht keine Vorkasse leisten, sein Honorar holt sich der Anwalt schon.

Also untem Strich: 

Du hast ein Gutachten eines von Dir gewählten Gutachters vorgelegt und damit Deinen Schaden beziffert, jetzt ab zum Anwalt und Deine Ansprüche durchsetzen.

Kommentar von Apolon ,

 brauchst den Wagen keinem Gutachter der VErsicherung zur Verfügung stellen.

Unsinn - die gegnerische Versicherung hat die Möglichkeit ein Gegen-Gutachten erstellen zu lassen.

Dies kommt immer dann vor, wenn die Vermutung aufkommt, dass entweder beim Unfall oder beim Gutachten etwas getürkt wurde.

Kommentar von TransalpTom ,

Dann nehme ich das mal zur Kenntnis, klingt auch logisch. Ich kannt nur "Haftpflichtschaden = freie Gutachterwahl und Kaskoschaden = Versicherung wählt Gutachten". Aber ihr habt Recht, wenn das erste GA zweifelhaft ist macht das ja auch Sinn.   Danke

Kommentar von KfzSVnrw ,

zu einem eigenen Gutachten hat sie so einfach kein Recht

Kommentar von TransalpTom ,

Ja, so meinte ich es in meinem "Halbwissen" auch, da muß schon das erste Gutachten fehlerhaft / zweifelhaft oder der Unfallhergang unplausibel sein, oder irre ich mich da ?

Kommentar von TerhorstAgentur ,

@tramsalp Tom.... Deine Antwort ist gefährliches halbwissen, oder besser völliges Unwissen.

Kommentar von TransalpTom ,

dann nehme ich das mal zu Kenntnis und optimiere dieses mal. ;o)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community