Frage von Brickless, 50

Gegen welche Gesetze verstösst jemand: "Der anderen eine Grube gräbt"?

Angenommen es ist noch niemand hineingefallen.

Antwort
von implying, 27

könnte ein knöllchen vom landesgartenbauamt geben. je nachdem wie tief die grube ist braucht man auch eine baugenehmigung. und jenachdem auf welchem grundstück man sie gräbt ist es landfriedensbruch.

Antwort
von priesterlein, 24

Wo gräbt er die Grube und mit was? Gehört das eventuell verwendete Werkzeug ihm? Beschädigt er irgend etwas? Wie tief soll sie werden? Wohin kommt das ausgehobene Material?

Kommentar von Brickless ,

Das Werkzeug gehört ihm. Nichts größeres als Schaufeln und Eimer. Die Grube wird tief genug um gefährlich zu werden (5 Meter).
Das Aushub-Material ist nicht wichtig.

Antwort
von DietmarBakel, 16

Schlimmstenfalls ist es ein Mordversuch. 

Wenn man das mit der Grube im Sinn hatte.

Mord und damit auch der Mordversuch ist ein von § 211 des Strafgesetzbuches (StGB) erfasster Tatbestand in Deutschland. 

Lebenslänglich - kann es dafür schon ´mal geben.

Kleinigkeiten wie Landfriedensbruch, Sachbeschädigung (der Wiese), etc. kommen beliebig hinzu.


Antwort
von knox21, 21

Ohne Bodengutachten, Bauantrag und Prüfung auf Kampfmittelfreiheit?

Antwort
von Wissensdurst84, 19

Ist eine Redewendung, bzw. ein Zitat.

Antwort
von Dontknow0815, 24

Kommt wohl auf den Ort und die Art der Grube an^^

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community