Frage von Moh388k, 61

Gegen was ist Donald Trump & wofür ist er?

Also Beispiel : er ist gegen dunkelhäutige,moslems . Er ist dafür das eine Mauer gezogen wird Zwichen USA mexico

Antwort
von Tebatibbas1234, 36

Er ist für die Steuersenkung der Reichen. Und er will Arbeitsplätze schaffen, indem er die Ausländer (z.B. mexikaner ) vertreibt.

Durch die Steuersenkung werden außerdem auch noch so arbeitsplätze geschaffen da die firmen dadurch mehr geld haben

Kommentar von FahrradLecker ,

Ausländer != illegale Einwanderer :)

Kommentar von Tebatibbas1234 ,

du weißt halt was ich meine xD

Kommentar von Tebatibbas1234 ,

Er will außerdem noch das Waffengesetz aktualisieren und Amerika allgemein sicherer machen, indem er halt einmal die Einwanderung zum teil verbietet und indem er die US Army verstärkt. 

Und aus der NATO will er auch raus

Antwort
von Mayelle, 29

Wie du schon sagst, will er nicht, dass Muslime einwandern, um die Terrorgefahr zu minimieren.

Die Mauer dient in seinen Augen dazu, dass weniger/keine illegale Einwanderer mehr in die USA kommen. Alle bereits vorhandenen illegalen Einwanderer sollen inhaftiert und abgeschoben werden.

Das Militär soll gestärkt werden. Aber irgendwie auch gleichzeitig viel gezielter eingesetzt werden. Also er will ganz viel mit Militär aber da weiß ich nicht mehr so genau, was er jetzt wirklich will :D

Ansonsten möchte er auch, dass Schwerverbrecher und Behinderte keine Waffen benutzen dürfen, um die Bürger zu schützen. "Alle anderen" Bürger sollen aber am besten alle eine Waffe besitzen, um die Sicherheit im Land zu gewähren.

Und die Steuern sollen enorm gesenkt werden.

Es gibt bestimmt noch mehr, vor allem was die Beziehungen zu anderen Ländern angeht. Aber das weiß ich gerade auch nicht mehr.

Die Seite schreibt das sehr übersichtlich:

http://www.merkur.de/politik/us-praesident-donald-trump-seine-ziele-und-sein-wah...

Kommentar von Frage76mal8 ,

Klingt eigentlich ganz gut

Kommentar von Mayelle ,

Ja so auf den ertsen Blick vielleicht. Wenn man den Artikel liest, wirkt dieser im ersten Moment auch recht positiv. Naja zumindest eben objektiv. Aber man sollte sich auch seine Gedanken darüber machen, was genau er verändern will, warum, und welche ungenannten Nachteile das mit sich bringt.

Steuersenkung z.B. klingt wunderbar. Aber woher soll dann das ganze Geld kommen? Ein Waffenverbot einzuführen sieht er als Zeitverschwendung an. Nach dem Motto: Ist ja eigentlich auch ganz gut, wenn jeder seine Waffe hat und sich selbst verteidigen kann. Aber wäre es nicht doch sinnvoller, in andere Sicherheitsmaßnahmen zu investieren? Und ist es fair, Muslime auszugrenzen, nur weil sie alle "potentielle Terroristen" sind?

Kommentar von NMirR ,

ja wenn für Naive schon

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community