Frage von Arrowintheknee, 47

Gegen Vater Klagen?

Hey, ich habe mal eine frage. und zwar klagte mein Vater vor 2 Jahren gegen mich, damit er kein Unterhalt mehr zahlen muss. Zu der zeit habe ich Geld vom Arbeitsamt bekommen und nun wollen die, sobald ich Geld verdiene, die Gerichtskosten erstattet bekommen, was natürlich logisch ist.

Nun zu meiner Frage:

Wäre es möglich nochmal vor Gericht zu gehen und das Geld für die Gerichtskosten gegen meinem Vater einzuklagen?

Schließlich wollte ich nicht vor Gericht.

Tipps wären sehr hilfreich!

Gruß.

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Reanne, 26

Wenn Dein Vater den Prozess verloren hat, ist er zur Zahlung der Gerichtskosten verpflichtet. Aber das steht auch im schriftlichen Urteil. Ob Du das einklagen kannst oder sollst, mußt Du für Dich entscheiden, schließlich kostet das auch wieder Geld und wenn Dein Vater nix hat, nützt es gar nichts.

Kommentar von Arrowintheknee ,

Der hat genug. Ist nur ein richtiger geizhals.

Es wurde vereinbart das er noch 4 Monate zu zahlen hat und dann brauch er nicht mehr. Keine Ahnung ob das jetzt gewonnen ist oder nicht.

Es geht mir nur darum das ich diese Gerichtskosten von ihm bezahlt bekommen will, schließlich wollte er ja unbedingt vor Gericht


Antwort
von sleepy55, 21

Wenn es damals ein Urteil gab wonach Du die Kosten des Rechststreits zu zahlen hast, dann ist dies bestimmt inzwischen rechtskräftig. Und dann kannst du dagegen nicht mehr angehen. Nur das mit dem Arbeitsamt vestehe ich nicht ganz. Habne die denn die Gerichtskosten für Dich bezahlt oder woraus leiten die ihren Anspruch her?

Kommentar von Arrowintheknee ,

Ja, genau. Die haben es quasi vorgestreckt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community