Frage von 12346simone, 42

Gegen mich wurde eine einstweilige Verfügung erwirkt mit 6 Monate näherungsverbot auf 100m der Antragsteller ist aber plötzlich da wo ich bin?

Hallo Gegen mich wurde ein näherungsverbot erwirkt 100 m . Ich habe mein Urteil so hingenommen weil der Richter sonst festgelegt hätte das wir zu einem Sühnerichter müssen . Dies wollte ich mir nicht antun . So nachdem ich bei Facebook gepostet habe das ich an einem bestimmten Ort mit meinem Kind spazieren bin war die Antragstellerin dort auch .und folgte mir Provokanter weise .

Was kann ich jetzt tun wenn der Antragsteller es mutwillig tut und dort ist wo ich bin ???

Antwort
von LouPing, 31

Hey12346simone

Ein Schritt wäre, das in Zukunft zu unterlassen (auch und vor allem! deinem Kind zuliebe): 

So nachdem ich bei Facebook gepostet habe das ich an einem bestimmten Ort mit meinem Kind spazieren..

Meide generell den Kontakt und ignoriere alle Kontaktversuche. Nur so hast du überhaupt eine Chance. 

Solltest du provoziert werden, dokumentiere still im Hintergrund und informiere deinen Anwalt. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community