Frage von bobot11, 93

Gegen Bußgeld vorgehen?

Ich habe am ersten Tag nach den Ferien gefehlt ,da ich meine praktische motoradprprüfung machen musste.
Am 2.tag kam mein Lehrer zu mir und hat mir gesagt dass ich, wenn ich kein ärztliches Attest vorlegen kann , ein Bußgeld zahlen müsse.
Nun da ich nicht beim artzt war kann ich keins vorlegen und eine schriftliche Mitteilung vom TÜV hat er auch nicht angenommen .
Wie soll ich jetzt handeln ?
Wie kann man gegen ein Bußgeld  vorgehen?
Schulwechsel?
Zudem kommt noch das ich der Schule 24h vorher Bescheid gesagt habe dass ich die Prüfung an dem Tag habe.

Antwort
von herakles3000, 8

Ein busgeld gibt es nicht außerdem gibt die schule für so was frei den du könntest zb ja auch sagen das du das Brauchtest da du sonst deinen Nebenjob nach der schule nicht machen kannst.

Ein busgeld gibt es nur für die Eltern wen das kind nicht regelmäßig zur schule geht weil es Lieber blau macht aber das trift nicht auf dich zu gehe doch einmal zu deiner Schulleitung und frage da nach den die wuste ja bescheid.!

Antwort
von Kuhlmann26, 9

Die Schule kann kein Bußgeld verhängen. Sollte die entsprechende Behörde auf Antrag der Schule tatsächlich ein Bußgeld verhängen, kannst Du dagegen Widerspruch einlegen. Dazu musst Du aber die Begründung für das Bußgeld kennen.

Meine Empfehlung: Abwarten und Tee trinken. Der Lehrer entscheidet jedenfalls nicht über ein Bußgeld.

Notiere Dir schon mal, wann Du wem gesagt hast, dass Du an dem Tag die Motorradprüfung machst. Das wäre für den Widerspruch wichtig.

Gruß Matti

Antwort
von eni70, 39

Tja, wenn die Schulregeln das so vorsehen und kein Sonderurlaub wegen einer Fahrprüfung vorgesehen ist, musst wohl bezahlen.

Die Prüfung hat aber nicht den ganzen Tag gedauert, wärst also besser vorher und nachher zur Schule.

Nachträglich ein Attest, obwohl nicht krank warst, wäre ja Quatsch.

Also wirst es bezahlen müssen.

Antwort
von Dolphin1989, 53

Was sagt die Schulleitung zu der Aussage "Bußgeld"?
Kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass eine Schule Bußgelder verteilt, aber ich lasse mich da gerne beleheren.

Was haben deine Eltern/ Erziehungsberechtigten dazu gesagt?

Kommentar von m01051958 ,

die Schule meldet den Vorgang dem Schulamt ...Und die wiederum entscheiden dann über ein Bußgeld und die Höhe !

Kommentar von astoorangi ,

Vor und Nach den Ferien wird (mittlerweile?) sehr darauf geachtet, dass niemand eine Woche länger Urlaub macht, da die Flugpreise dann günstiger sind oder warum auch immer. Und dann gibt's da auch Bußgelder, weil man gegen die Schulpflicht verstoßen hat.

Kommentar von Dolphin1989 ,

Oha... aus welchem Bundesland kommen diese Informationen?

Ich kenne es aus MeckPomm und Schläfrig Holstein anders^^

Antwort
von Zumverzweifeln, 20

Schulen dürfen Schüler direkt vor und direkt nach den Ferien nicht freistellen.

Der Grund ist, dass die Fehlquoten extrem hoch waren. Verreisen ist halt außerhalb der Ferien billiger.

Du warst nicht krank, also musst du das Bußgeld zahlen.

Unwissenheit schützt vor Strafe nicht!

Antwort
von Everklever, 4

Wie kann man gegen ein Bußgeld  vorgehen?

Das kannst du erst, wenn du den Bußgeldbescheid erhalten hast. Der kommt aber mit Sicherheit nicht von der Schule, sondern vom Ordnungsamt.

Zudem kommt noch das ich der Schule 24h vorher Bescheid gesagt habe dass ich die Prüfung an dem Tag habe.

Bescheid sagen reicht nicht. Du musst auch tatsächlich vom Unterricht befreit sein.

Antwort
von ThommyHilfiger, 30

Ganz kurz: Wenn du den Namen der Person weißt und diese den 📞Anruf bestätigen kann: Alles i.O. und nicht zahlen. Ist das nicht der Fall, akzeptiere das Bußgeld, denn dir glaubt dann keiner (ich würde es dann auch nicht tun) 😉

Antwort
von m01051958, 23

Man hat dir sicher auch erst 24 Std vor der Prüfung Bescheid gegeben ? 

Eigentlich vollkommen gerechtfertigt .. da eindeutig Betrug und verarsche dahinter steckt. 

24 Std vorher willst du wegen FS Prüfung frei haben..

2 Tage später erzählst du , wärst krank.. 

Wie dem auch sei, wenn das Bußgeld kommt , Einspruch einlegen !

Antwort
von Aliha, 37

"Bescheid sagen" reicht nicht aus, das wirst du später im Berufsleben noch ganz anders zu spüren bekommen wenn du dir auf diese Weise einen freien Tag verschaffst. Private Termine legt man so, dass sie nicht mit der Schule kollidieren, oder man trägt die Konsequenzen.

Antwort
von Doevi, 28

Ich glaube nicht, dass die dir ein Bußgeld erteilen können. An wen müsstest du den das Bußgeld zahlen, an die Schule ja wohl er nicht. Und wenn du vorher Bescheid gesagt hast, wissen die ja, dass du nicht krank warst. Also werden die ja wohl auch wissen, dass man deshalb kein Attest beim Arzt bekommt.

Kommentar von bobot11 ,

Das gleiche habe ich auch dem Lehrer gesagt ,der sagte das die Prüfung ein privates "Ding" ist und der erste Tag immer nur durch ein Attest entschuldigt werden kann

Kommentar von Doevi ,

Wäre ja schön wenn man das vorher gewusst hätte und nicht hinterher. Du könntest ja zum Arzt gehen, diesem sagen das du an dem Tagf krank warst und dein Lehrer als du in der Schule und Gesund warst, dir gesagt hat, dass du noch ein Attest vor legen musst.

Kommentar von m01051958 ,

das Bußgeld geht an das Schulamt..die werden von der Schule über die verarsche informiert und entscheiden auch über Höhe !

http://bussgeld.org/jugend/schulgesetz/

Antwort
von konzato1, 25

Entschuldigen, Bußgeld bezahlen und gut ist. Das Recht ist auf der Seite der Schule.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community